6. Wildauer Wissenschaftswoche 2017

Die Technische Hochschule Wildau - forschungsstärkste Fachhochschule Deutschlands - wird ihre 6. Wildauer Wissenschaftswoche vom 1. bis 10. März 2017 veranstalten. Die Konferenzen, Symposien, Fachtagungen und Workshops zu den Themen Automatisierungstechnik, Brennstoffzellen, Oberflächentechnik, digitaler Wandel im Automobilbereich sowie Energiewende sind wieder eine Leistungsschau der angewandten Forschung und Entwicklung.

 

Eröffnet wird die 6. Wildauer Wissenschaftswoche erstmals von einem Science Slam.

 

Besondere Aufmerksamkeit möchten wir auf die begleitende Posterausstellung legen, welche die Forschung an der Technischen Hochschule Wildau in kompakter Form präsentiert. Dazu laden wir Sie herzlich in die Halle 17 ein.

 

Zum Flyer der 6. Wildauer Wissenschaftswoche [5.1 MB]

 

 

Mittwoch, 1. März 2017: Science Slam zur Eröffnung der 6. Wildauer Wissenschaftswoche

 

 

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche bildet am 1. März 2017 ein "Science Slam". Dabei stellen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Wettstreit ihre Fachgebiete auf amüsante Weise vor. In die Bewertung gehen nicht nur die wissenschaftliche Inhalte ein, sondern auch die Verständlichkeit und der Unterhaltungswert der Vorträge. Die besten "Slammer" werden vom Publikum gekürt und anschließend prämiert.

Uhrzeit: 16.15 Uhr
Ort: Halle 17, Raum 0001 (Audimax)

 

Anmeldung zum Science Slam

 

Donnerstag, 2. März 2017: VDMA-Arbeitsberatung Engineering und Konstruktion - offen für Nicht-Mitglieder - "Strukturdynamische Optimierungen von Systemen, 3D-Druck

 

Zum Thema "Maschinendynamik - Schwerpunkt schwingungsoptimierte Konstruktion" werden diese Fragen diskutiert:

  • welche Einflussmöglichkeiten gibt es im Nachhinein, positiv auf die dynamischen Eigenschaften einer Konstruktion einzuwirken, ohne die Konstruktion komplett überarbeiten (Versteifungen, Masseverlagerungen, Material-substitution, Eigenfrequenzveränderungen, usw)?
  • wie kann man es in Zukunft gleich besser machen

Im neuen Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion der Technischen Hochschule Wildau wird dazu das 3D-Laser-Scanning verwendet. Dort wurden auch Konstruktionskataloge für verschiedene Produkte entwickelt, die dem Konstrukteur Anhaltspunkte für die vibrationstechnische Bedeutung von diskreten Konstruktionsparametern geben. Diese werden dann in Simulationen und Sensitivitätsanalysen untersucht. Hierbei sind neben akustischer Erfahrung, Konstruktion und Maschinenbau technisches Wissen erforderlich. Außerdem diskutiert der Arbeitskreis über strukturdynamische Optimierungen von Systemen, Komponenten, Strukturen und Materialien mit der kompletten Trias von Messung - Simulation - Konstruktion. Interessierte haben die Möglichkeit die Labore zu besichtigen. Außerdem wird das Kreativ-Labor der Technischen Hochschule Wildau mit dem Schwerpunkt 3D-Druck vorgestellt sowie ein sich daraus gegründetes Unternehmen.

Uhrzeit: 10.00 - 16.30 Uhr
Ort: Halle 14, Raum B001

 

Link zum Programm und Anmeldeformular [311 KB]

 

 

Donnerstag, 2. bis Freitag, 3. März 2017: Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung

 

 

Die Automatisierungstechnik durchdringt alle industriellen Produktionsgebiete. Auf Basis der Bundesstrategie "Industrie 4.0" wird die Konferenz neue Ansätze für den Wandel der Produktionswelt aufzeigen. Dabei geht es um die Schaffung nachhaltiger effizienter Strukturen bei bestehenden und zukünftigen Produktionssystemen und um die Rolle des Menschen als Akteur in diesen Prozessen. Für die weitere Ausgestaltung von didaktischen Lehrinhalten sowie von Entwicklungsvorhaben in Wissenschaft und Wirtschaft ist die Verbindung der virtuellen mit der realen Welt im Kontext cyberphysischer Produktionssysteme eine zentrale Aufgabenstellung.

 

Anmeldung und weitere Informationen unter www.aale2017.de.

 

 

 

Montag, 6. März 2017: Anwenderwerkstatt "Unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Brennstoffzellensystemen - Marktreife erreicht?"

 

 

In der Öffentlichkeit wenig bekannt ist, dass Brennstoffzellen in einzelnen Anwendungen inzwischen technologische und wirtschaftliche Marktreife erreicht haben, so in lebenswichtigen und kritischen Infrastruktureinrichtungen. Zum Nachweis "Unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Brennstoffzellensystemen" führt die Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e. V. gemeinsam mit der Technischen Hochschule Wildau und der BOS Digitalfunk Brandenburg eine kostenpflichtige Anwenderwerkstatt mit Besichtigung eines Brennstoffzellen-Demonstrators auf dem Campus durch. Eingeladen sind Unternehmer, Wissenschaftler und potentielle Anwender.

Uhrzeit: 11.00 - 18.00 Uhr
Ort: Halle 17, Raum 0020

 

 

Dienstag, 7. März 2017: 6. Netzwerksymposium "Schützen und Veredeln von Oberflächen"

 

 

Das 6. Symposium des Kooperationsnetzwerkes "Schützen und Veredeln von Oberflächen" widmet sich dem Thema "Oberflächentechnik" mit anwendungsnahen Vorträgen aus den Bereichen Vorbehandlung, Beschichtung, Diagnostik und Applikation. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit Experten aus Wissenschaft und Industrie über Erfahrungen und Herausforderungen im Tagesgeschäft zu diskutieren, mögliche Lösungsansätze auszutauschen und sowohl Lösungsstragien als auch Projektideen zu entwickeln. Die kostenfreie Veranstaltung wird von einer informativen Posterausstellung begleitet.

Uhrzeit: 12.30 - 18.30 Uhr
Ort: Halle 17, Raum 0020

 

 

Link zum Programm des Symposiums "Schützen und Veredeln von Oberflächen" [106 KB]

 

Link zur Anmeldung für die Fachveranstaltungen

 

 

Donnerstag, 9. März 2017: 2. Automobil Symposium Wildau

 

 

Im Mittelpunkt des 2. Automobil Symposiums Wildau steht der digitale Wandel, der die Automotive-Branche, deren Fachkräfte, aber ebenso auch die Kunden vor große Herausforderungen stellt. Fahrzeughersteller arbeiten daran, standortübergreifende IT-Strategien zu konzipieren und aufwendig umzusetzen. Insbesondere kleinere Zulieferer und Dienstleister müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, neben dem operativen Geschäft Freiräume finden, um sich IT-seitig entsprechend aufzustellen. Gleichzeitig schreitet die Digitalisierung in den Fahrzeugen weiter voran. Autonomes Fahren weckt große Erwartungen und wirft gleichzeitig viele neue Fragestellungen auf.

Uhrzeit: 9.00 - 17.30 Uhr
Ort: Halle17, Raum 0021

 

Link zum Programm und weiteren Informationen des 2. Automobil Symposium Wildau

 

Link zur Anmeldung für die Fachveranstaltungen

 

 

Freitag, 10. März 2017: 6. Wildauer Energiesymposium "Energiewende - Strom, Wärme, Verkehr & Co."

 

 

Das 6. Wildauer Energiesymposium befasst sich mit dem komplexen Thema "Energiewende". Sie steht schon lange - nicht erst seit dem Reaktorunfall in Fukushima - im Fokus und wird noch Jahrzehnte benötigen. Um die Kohlendioxidemissionen bis 2050 um 80 % zu reduzieren, müssen die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr durchgreifend auf regenerative Energien, Kraft-Wärme-Kopplung und Energieeinsparung umgerüstet werden. Experten aus den Bereichen regenerativer Strom, regenerative Wärmetechnik, Kraft-Wärme-Kopplung, Energieberatung, Energiemanagement und nachhaltige Mobilität werden über technische, ökonomische und sozio-ökologische Aspekte der Energiewende berichten und zu Diskussionen anregen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Experten als auch an Interessierte ohne Fachkenntnisse.

Uhrzeit: 9.00 - 15.30 Uhr
Ort: Halle 17, Raum 0030

 

Link zur Anmeldung für die Fachveranstaltungen