Projekte

Bibliotheksinformatik

Seit Oktober 2015 wird am Wildau Institute of Technology e.V. an der Technischen Hochschule Wildau (Graduate School der TH Wildau) berufsbegleitend und gebührenpflichtig der Masterstudiengang Bibliotheksinformatik über vier Semester angeboten werden.  Anvisiert ist die - salopp formuliert - IT-Besohlung von gestandenen Bibliothekaren, die sie befähigen soll, Herausforderungen und Veränderungen im technischen Informationsumfeld proaktiv mit zu gestalten, die Fähigkeit Programmcode zu produzieren, ist damit mit inbegriffen.

RFID

In der Hochschulbibliothek ist seit dem Umzug in Halle 10 in 2007 RFID für die Selbstverbuchung und Mediensicherung im Einsatz. Seitdem werden an der TH kontinuierlich Ideen und Prototypen rund um das Thema RFID im Bibliotheksumfeld entwickelt.

Beispielhaft für die Umsetzung solcher Ideen stehen unsere RFID-Rückstelltische und die jährlich stattfindende RFID-Inventur.

Thesaurus

Seit 2013 wird an der Bibliothek der TH Wildau mit EFRE-Förderung ein zweisprachiger Thesaurus (dt./en.) für die Fachgebiete Informatik, Wirtschaft und Verkehr aufgebaut. Ziel ist es, den Studierenden einen Überblick über ihr Studienfach und angrenzende Fachbereiche zu bieten. Darüberhinaus ist der Thesaurus als Recherchehilfe in der Bibliothekssuchmaschine Wilbert integriert.

Bewerbungen für Bibliothekspreise

In den vergangenen Jahren hat sich die Hochschulbibliothek um verschiedene Bibliothekspreise beworben. Die Bewerbungen wurden als kleine Projekte dokumentiert und stehen hier zur Verfügung.


2014: Redefining the information landscape für den Stanford Prize for Innovation in Research Libraries (SPIRL)


2016: Bewerbung zur Bibliothek des Jahres vom Deutschen Bibliotheksverband (dbv)


2017: Bewerbung zur Bibliothek des Jahres vom Deutschen Bibliotheksverband (dbv)

Visualisierung von Buchcovern

Auf der Basis von three.js werden in der Minirealisierung Bücherhelix die Cover der sogenannten "digitalen Schätze" der Bibliothek visualisiert.
Der Anwendung zu Grunde liegt die Darstellung und Animation des Periodensystems der Elemente, jedoch ist die Abwandlung mit der Nutzung von Buchcovern ungleich weniger attraktiv.