Praktikum im Ausland

Sie möchten Ihr Praktikum im Ausland verbringen? Auf dieser Seite finden Sie Hinweise zu verschiedenen Organisationen, die Sie dabei unterstützen können. Im Akademischen Auslandsamt erhalten Sie weitere Informationen zur Planung und Vorbereitung Ihres Auslandspraktikums. Die Vermittlung eines Praktikumsplatzes ist jedoch i. d. R. nicht möglich, stattdessen ist hier Ihre Eigeninitiative gefragt.
Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei einigen Programmen bereits ca. 1 Jahr vor Beginn des geplanten Praktikums um eine Förderung bewerben müssen.

 

Überblick von Programmen und Organisationen

 

ERASMUS-Praktika für Studierende

www.eu.daad.de/studierende

 

ERASMUS fördert auch Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden).
Studierende können Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln.
Darüber hinaus können sie ihre Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperations-fähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte erweitern.
Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen drei und zwölf Monaten Förderung erhalten.

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • monatlicher Zuschuss von maximal 400 €
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes, dabei ist die Teilnahme an einem vorbereitenden ERASMUS-Intensivsprachkurs (EILC) in sogenannten seltener gesprochenen Sprachen möglich
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner der Hochschule bzw. des zuständigen Konsortiums und im Unternehmen
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen


Für Studierende der TH Wildau erfolgt die Beantragung von Mobilitätszuschüssen für ein in Europa geplantes Praktikum erfolgt ausschließlich über das zuständige Konsortium, das LEONARDO – Büro Brandenburg an der BTU Cottbus.

 

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte unter www.tu-cottbus.de/leonardo.

 

InWEnt

Das Fachhochschulprogramm "Praxissemester im Ausland" ist ein Förderprogramm für Studierende an deutschen Hochschulen, das im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) von InWEnt organisiert wird. Das Programm richtet sich an Studierende wirtschaftlicher und technischer Studiengänge.

 

Das Programm bietet die Möglichkeit, ein bis zu sechsmonatiges Praktikum in einem Unternehmen im Ausland zu absolvieren und interkulturelle, berufsspezifische und sprachliche Kompetenzen für den globalen Arbeitsmarkt zu erwerben. Integrale Bestandteile des Programms sind eine interkulturelle Vorbereitung und Auswertung sowie ein persönliches Login zum FH-Stipendiatenforum.

 

Das Praktikum kann weltweit außer im deutschsprachigen Ausland durchgeführt werden. Besonders förderungswürdig sind Praktika in Asien, Lateinamerika und Mittel-, Osteuropa/GUS.

 

Informationen zur Bewerbung (siehe auch nebenstehender Link):

 

InWEnt - Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbh
Abteilung 6.02 - FH
Friedrich-Ebert-Allee 40
53113 Bonn

 

 

Weitere Informationen zur Bewerbung:

 

Seitenanfang

AISEC

Die "Association International des Étudiants en Science Économique et Commercial" (AIESEC) bietet Studierenden mit ihren Praktikumsprogrammen in 90 Ländern die Chance in einem Unternehmen tätig zu werden.

 

Gute Englischkenntnisse und möglichst Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sowie der Besitz des Vordiploms (zum geplanten Praktikumsbeginn) gelten als wichtige Voraussetzungen.
Der Bewerbungsprozess beinhaltet verschiedene Stufen, vom Ausfüllen von Online-Fomularen und Papier-Bögen bis hin zu einem persönlichen Auswahlgespräch im Rahmen eines Assessment-Centers.

 

Die Leistungen umfassen Hilfestellungen bei der Suche nach einer Praktikumsstelle, bei Visaformalitäten und dem Antrag für einen Reisekostenzuschuss des DAAD. Weitere Hilfe ist vor Ort gegeben, so wird für Sie u. a. eine Unterkunft bereit gestellt.

 

Bitte bewerben Sie sich jeweils zu Beginn des Semesters bei einem der AIESEC-Lokalkomitees, z. B. in Berlin an der TU/HU oder in Frankfurt/Oder an der Viadrina. Für die Vermittlung wird ein Unkostenbeitrag erhoben, der bei Nicht-Vermittlung teilweise zurückerstattet wird.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

IAESTE

Die "International Association for the Exchange of Students for Technical Experience" (IAESTE) vermittelt Praktika in 85 Ländern.

 

Als wichtige Voraussetzung gelten ein sicherer Umgang im Englischen sowie der Besitz des Vordiploms (zum geplanten Praktikumsbeginn).

 

Neben der Vermittlung eines Praktikumsplatzes erhält der Bewerber auch Unterstützung bei Visaformalitäten und dem Antrag auf einen Reisekostenzuschuss des DAAD. Außerdem regelt die IAESTE das Finden einer geeigneten Unterkunft im Zielland und bietet weitere Hilfe vor Ort.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an das Akademische Auslandsamt der TH Wildau bis spätestens zum 30.11. des Jahres vor der gewünschten Praktikumsaufnahme.
Für die Vermittlung wird ein Unkostenbeitrag erhoben, der bei Nicht-Vermittlung teilweise zurückerstattet wird.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

Fahrtkostenzuschuss des DAAD

Der Fahrtkostenzuschuss des DAAD dient der Unterstützung deutscher Studierender, die ein Fachpraktikum von 2 bis 6 Monaten außerhalb Westeuropas (westeuropäische EU-Länder, Schweiz, Norwegen, Liechtenstein) absolvieren.
Maßgebend für die ausgezahlte länderspezifische Pauschale sind die Entfernung und die durchschnittlichen Flugpreise.

 

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium, praxisbezogene Sprachkenntnisse und der Nachweis des Praktikumsplatzes sowie dessen Relevanz für das Studium des Bewerbers.

 

Der Antrag auf einen Fahrtkostenzuschuss durch das Akademische Auslandsamt der TH Wildau abgestempelt werden und spätestens 2 Monate vor dem Beginn des Praktikums beim DAAD, Referat 411 vorliegen.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

Kurzstipendium des DAAD

Für Praktika mit einer Dauer von 2 bis 3 Monaten bietet der DAAD deutschen Studierenden eine finanzielle Förderung in Form eines Kurzstipendiums.
Die Praktikumsförderung geschiet in dem Kontext von auslandsbezogenen Studiengängen, selbstbeschafften Praktika in internationalen Organisationen (z. B. UN) und Praktika in deutschen Außenvertretungen (Botschaft, Generalkonsulat).

 

Als Voraussetzung für die Unterstützung gilt die Notwendigkeit des Auslandspraktikums im Rahmen des Studiums. Weiterhin sind der Abschluss des Grundstudiums und gute praxisbezogene Sprachkenntnisse notwendig.

 

Der Antrag auf ein Kurzstipendium für ein Praktikum in auslandsbezogenen Studiengängen muss über das Akademische Auslandsamt mindestens 2 Monate vor Praktikumsbeginn beim DAAD vorliegen.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

Carlo-Schmid-Programm

Das Carlo-Schmid-Programm wird über den DAAD organisiert und stellt sich deutschen Studierenden und Graduierten in zwei Ausprägungen dar.
Zum einen werden selbstorganisierte Praktika bei internationalen Organisationen und Institutionen der EU mit einer Dauer zwischen 3 und 6 Monaten gefördert. Dabei sind jedoch die Sommermonate Juli und August ausgeschlossen.
Zum anderen sind Bewerbungen auf spezifische Praktikumsangebote der jeweiligen Ausschreibung auf der Internet-Seite des DAAD möglich. Hier ist eine Förderungsdauer zwischen 4 und 10 Monaten vorgesehen.

 

Zuzüglich zu der Stipendienrate, die sich beim DAAD nach den durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des Ziellandes richtet, bekommt jeder Stipendiat außerdem eine Reisekostenpauschale zugesprochen. Ferner wird der Stipendiat durch ein Versicherungspaket abgesichert.

 

Wichtige Bewerbungsvoraussetzungen sind sehr gute Englischkenntnisse und die Beherrschung einer zweiten Fremdsprache sowie das abgeschlossene Grundstudium.

 

Die Bewerbungsunterlagen sind direkt beim DAAD einzureichen.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

Auslands-BAföG

Im Allgemeinen kann auch ein Auslandspraktikum durch Auslands-BAföG gefördert werden. Dies gilt allerdings vornehmlich für Praktika im europäischen Ausland. Voraussetzungen dafür sind, dass das Auslandspraktikum in der Prüfungsordnung vorgeschrieben ist und die Praktikumsstelle von der Hochschule anerkannt wird. Weiterhin muss eine Mindestdauer von 12 Wochen gegeben sein.
Praktika außerhalb Europas werden nur gefördert, wenn sie besonders förderlich sind.

 

Der Antrag auf Förderung im Ausland muss bei dem für einen bestimmten Länderbereich zuständigen BAföG-Amt gestellt werden.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang

Spirofrog

Spirofrog bietet Studentinnen und Studenten aus Deutschland und Europa mit seiner innovativen Kommunikations-Plattform die Möglichkeit zur Recherche von Firmen und Organisationen für Jobs und Praktika sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Zudem besteht die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit diesen Unternehmen. Auf www.spirofrog.de können sich neben Deutschen Mittelständischen auch Internationale Unternehmen und globale Organisationen präsentieren. Die Firmen haben die Möglichkeit, gezielt nach „High Potentials“ für ihr Unternehmen zu suchen und aktuelle Stellen (z. B. Praktika, Diplomandenstellen,Master-Arbeiten,Werkstudententätigkeiten) zu veröffentlichen. Spirofrog wurde im Frühjahr 2007 von Hanno Gräser,Martin Taller und Thomas Schulze gegründet. Das Hauptziel von Spirofrog ist der Austausch zwischen Studenten, Ideen und Unternehmen. Die Plattform bietet den Unternehmen die Möglichkeit, sich weltweit mit einem Unternehmensprofil und aktuellen Stellen - speziell auf Studenten zugeschnitten - ihrer Zielgruppe vorzustellen. Zudem können Praktika, Diplomandenstellen,Master- Arbeiten,Werkstudententätigkeiten angeboten werden. Studenten haben die Möglichkeit, Unternehmen zu finden, diese näher kennen zu lernen, und im Anschluss sich aktiv bei den Unternehmen zu bewerben.

 

Weitere Informationen:

 

Seitenanfang