Zweitstudium

Die Technische Hochschule Wildau hält 3 % der Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studienfächern für Bewerber um ein Zweitstudium im 1. Fachsemester bereit. Als Zweitstudienbewerber zählt nur, wer bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen hat und sich für einen zulassungsbeschränkten grundständigen Bachelor-Studiengang im 1. Fachsemester bewerben möchte.

 

Hochschulen sind z. B. Universitäten, Gesamthochschulen, Pädagogische Hochschulen, Musikhochschulen, Kunsthochschulen, Sporthochschulen, Bundeswehrhochschulen, kirchliche Hochschulen, Fachhochschulen einschl. der Fachhochschulen für die öffentliche Verwaltung. Vorgängereinrichtungen der Fachhochschulen, wie Höhere Fachschulen und Ingenieurschulen, zählen nicht dazu.

 

Im Zulassungsverfahren für Masterstudiengänge ist keine besondere Quote für Zweitstudienbewerber vorgesehen. Diese Bewerbergruppe kann keinen „Antrag für ein Zweitstudium“ stellen.


Ein Studium ist abgeschlossen, wenn die vorgeschriebene staatliche Abschlussprüfung (Staatsexamen) oder akademische Abschlussprüfung (z. B. Diplom-, Magister-, Bachelor- oder Masterprüfung) erfolgreich abgelegt worden ist und durch Zeugnis belegt werden kann.


Übersteigt in einem Studiengang die Zahl der Zweitstudienbewerber die Zahl der für diese bereitgehaltenen Studienplätze, erfolgt eine Auswahl entsprechend der Einstufung der Bewerber auf der Rangliste der Zweitstudienbewerber.

 

Auswahl der Bewerber


Für die Studienplatzvergabe erfolgt anhand der Messzahl nach den Kriterien Ergebnis der Abschlussprüfung des Erststudiums und der Grad der Bedeutung der Gründe für das Zweitstudium. Für beide Kriterien werden nach den gesetzlichen Regelungen Punkte vergeben.

 

•    Ergebnis der Abschlussprüfung des Erststudium


Nr. 1: Noten ausgezeichnet und sehr gut (4 Punkte)
Nr. 2: Noten gut und voll befriedigend (3 Punkte)
Nr. 3: Note befriedigend (2 Punkte)
Nr. 4: Note ausreichend (1 Punkt)
Nr. 5: Note nicht nachgewiesen (1 Punkt)

 

 

•    Grad der Bedeutung der Gründe für das Zweitstudium

 

Maßgebliche Gründe


Nr.1: „Zwingende berufliche Gründe“ (9 Punkte)
Zwingende berufliche Gründe liegen vor, wenn ein Beruf angestrebt wird, der nur aufgrund zweier abgeschlossener Studiengänge ausgeübt werden kann.


Nr.2: „Wirtschaftliche Gründe“ (7 bis 11 Punkte)
Wissenschaftliche Gründe liegen vor, wenn im Hinblick auf eine spätere Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung auf der Grundlage der bisherigen wissenschaftlichen undpraktischen Tätigkeit eine weitere wissenschaftliche Qualifikation in einem anderen Studiengang angestrebt wird.


Nr.3: „Besondere berufliche Gründe“ (7 Punkte)
Besondere berufliche Gründe liegen vor, wenn die berufliche Situation dadurch erheblich verbessert wird, dass der Abschluss des Zweitstudiums das Erststudium sinnvoll ergänzt. Dies ist der Fall, wenn die durch das Zweitstudium in Verbindung mit dem Erststudium angestrebte Tätigkeit als Kombination zweier studiengang-spezifischer Tätigkeitsfelder anzusehen ist, die im Regelfall nicht bereits von Absolventen einer der beiden Studiengänge wahrgenommen werden kann, und der Betroffene nachweisbar diese Tätigkeit anstrebt.

 

Nr.4: „Sonstige berufliche Gründe“ (4 Punkte)
Sonstige berufliche Gründe liegen vor, wenn das Zweitstudium aufgrund der individuellen beruflichen Situation aus sonstigen Gründen, insbesondere zum Ausgleich eines unbilligen beruflichen Nachteils oder um die Einsatzmöglichkeiten der mithilfe des Erststudiums ausgeübten Tätigkeit zu erweitern, erforderlich ist.


Nr.5: „Keiner der vorgenannten Gründe“ (1 Punkte)
Dieser Fallgruppe werden alle Bewerbungen zugeordnet, deren Gründe nicht in den Fallgruppen 1 bis 4 erfasst sind.

Familiäre Gründe


Wird das Zweitstudium nach einer Familienphase zum Zweck der Wiedereingliederung oder des Neueinstiegs in das Berufsleben angestrebt, kann ein Zuschlag von bis zu 2 Punkten kann gewährt werden Bewerbung.

 

Bewerbung

Bewerbungen für das 1. Fachsemester sind nur zum Wintersemester möglich. Das Wintersemester beginnt jedes Jahr am 1. September.

 

Die Bewerbungsphase beginnt am 1. Mai und endet am 15. Juli des gleichen Jahres (Ausschlussfrist).

 

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online über das Bewerberportal der Technischen Hochschule Wildau.

 

Als Zweitstudienbewerber müssen Sie zusätzlich zum „Antrag auf Bewerbung“ das Antragsformular „Antrag für ein Zweitstudium“ mit einer schriftlichen Begründung und geeigneten Nachweisen einreichen.

 

Download des "Antrages für ein Zweitstudium"

 

 

Ablauf der Online-Bewerbung:

 

 

Zunächst müssen Sie im Online-Bewerberportal der Technischen Hochschule Wildau Ihre Selbstregistrierung vornehmen. Nach der Registrierung erhalten Sie per E-Mail einen Registrierungszugang. Bitte folgen Sie den Anweisungen in der E-Mail zur Aktivierung des Zuganges. Anschließend können Sie Ihren Bewerbungsantrag abgeben. Folgen Sie den einzelnen Schritten in der Online-Bewerbung und füllen Sie alle Felder wahrheitsgemäß aus.

 

Viele nützliche Informationen finden Sie auch in den FAQ´s im Online-Bewerberportal.

 

Legen Sie vorab Ihre Zeugnisse bereit, das sichert Ihnen ein schnelles Vorankommen.

 

Bei der Frage zur Hochschulreife tragen Sie ausschließlich die Durchschnittsnote und das Abschlussdatum aus Ihrem Abschlusszeugnis ein. Es dürfen keine Angaben aus einem Halbjahres- oder Zwischenzeugnis verwendet werden.

 

Für das Wintersemester können ausschließlich Bewerber berücksichtigt werden, deren Hochschulzugangsberechtigung zum 15.07. vorliegt

 

Die zur Bewerbung notwendigen Unterlagen und den Zeitpunkt der Einreichung ersehen Sie aus den entsprechenden Hinweisen im Online-Bewerberportal der Technischen Hochschule Wildau. (Bitte keine Schnellhefter, Sichthüllen, Mappen o. ä. verwenden!) 

 

 

Zu Ihrer besseren Vorbereitung haben wir die benötigten Unterlagen aufgeführt:

 

Amtliche Beglaubigungen werden von folgenden Stellen anerkannt: Notariate, Urkundenstellen der Kreis-, Stadt- oder Gemeindeverwaltungen und die Schulen von der das Zeugnis ausgestellt wurde.

  • ein farbiges Passbild auf dem Antrag auf Immatrikulation fixiert (3x4 cm, keine Kopie, kein Scan, kein Schwarz-Weiß-Foto)
  • aktueller tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Personalausweises oder der Geburtsurkunde
  • amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung mit dem Nachweis der Durchschnittsnote
  • "Antrag für ein Zweitstudium" mit schriftlicher Begründung und geeigneten Nachweisen
  • ggf. amtlich beglaubigter Nachweis einer Ausbildung (Prüfungszeugnis und Berufsschulabschlusszeugnis)
  • ggf. amtlich beglaubigter Nachweis über einen bereits vorliegenden Hochschulabschluss
  • ggf. Exmatrikulationsbescheinigung aller Studienzeiten mit Angabe der Hochschulsemester
  • ggf. Unbedenklichkeitsbescheinigung Ihrer bisherigen Hochschule
  • ggf. Bescheinigung über den Zeitraum des Dienstes
  • amtlich beglaubigter Nachweis der Berufstätigkeit in Deutschland (nur für die berufsbegleitenden Studiengänge)
  • Versicherungsbescheinigung und zwei Meldeformulare einer gesetzlichen  Krankenkasse bzw. bei privater Krankenversicherung eine Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht (nicht erforderlich für die berufsbegleitenden Studiengänge)
  • ein adressierter und mit 1,45 € frankierter Briefumschlag (A4) für die eventuelle Rücksendung der Bewerbungsunterlagen, andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Ablauf des Auswahlverfahrens vernichtet

Hier geht's ab 01.05. zum Online-Bewerberportal