Absolventenstudie
  1. Sie sind hier:
  2. Alumni
  3. Absolventenstudie

Absolventenstudie TH Wildau

Die Absolventenbefragung ist Teil eines bundesweiten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten wissenschaftlichen Forschungsprojektes. Begleitet wird dieses Projekt vom Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (KOAB Incher Kassel). Insgesamt beteiligen sich circa 70 weitere Hochschulen an dem Projekt.
 
Die Befragungsergebnisse können für unterschiedliche Bereiche der Hochschulentwicklung sowie der Angebotsverbesserung der Technischen Hochschule Wildau von Nutzen sein. 
 
Im Bereich Qualitätsmanagement Lehre dient die rückblickende Bewertung der Studienbe-dingungen und Studienangebote durch die Absolventinnen und Absolventen als Indikator für die Qualität von Studium und Lehre. Die Analyse der Einschätzungen unserer Absolventinnen und Absolventen ermöglicht die gezielte Weiterentwicklung und den Ausbau der Angebote zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen. 
 
In der Studienberatung und im Career Service können die Ergebnisse über Studien- und Berufsverläufe als wertvolle Informationsquelle dienen und Impulse für die Weiterentwicklung der Beratung geben. 
 
Für die Fachbereiche bieten die Ergebnisse die Möglichkeit, die Vorstellungen über Kompetenzerwerb und berufliche Einsatzfelder ihrer Studiengänge mit den praktischen Erfahrungen der Absolventinnen und Absolventen abzugleichen. 
 
Die anonymisierten Daten und erhobenen Ergebnisse werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Technischen Hochschule Wildau verwendet. 
 
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kurzzusammenfassung der Absolventenstudie der Absolventen des Abschlussjahrgangs 2012/13 und 2013/14

Ausgewählte ErgebnisseBereich öffnenBereich schließen

Im Wintersemester 2013 und 2014 wurden alle Absolventen des Abschlussjahrgangs 2012/13 und 2013/14 mit Bachelor-, Master und Diplomabschlüssen befragt. Der Studienabschluss lag zum Befragungszeitpunkt zwischen 1 und 2 Jahren zurück. Dieser zeitliche Abstand ermöglicht, Aussagen zum Übergang in ein Masterstudium oder zum Berufseinstieg zu treffen und die Studienbewertung vor dem Hintergrund beruflicher Erfahrungen werten zu können. Etwa jeder Vierte dieser Zielgruppe hat sich an der Befragung beteiligt, nach einer entsprechenden Überprüfung ist davon auszugehen, dass die Ergebnisse repräsentativ sind

Die Befragung erfolgte im Rahmen des bundesweiten „Kooperationsprojektes Absolventenstudien“ (KOAB) unter Koordination des INCHER-Kassel.

Zugang zum Studium

76% der Absolventen haben ihre Studienberechtigung in der Region Berlin und Brandenburg erworben (43% in Brandenburg, 33% in Berlin, 8% in Sachsen). Dabei unterschieden sich die Anteile zwischen den Fächern nur bei den Verwaltungsverwaltungswissenschaftlern leicht (58% aus Brandenburg).

57% der Absolventen hat vor dem Studium eine Berufsausbildung abgeschlossen, die einen fachlichen Bezug zum Studienfach hatte. Dieser Wert liegt über dem bundesweiten Durchschnitt von ca. 20%. Nimmt man die allgemeinen Berufserfahrungen vor dem Studium zur Fragestellung wird ein Wert von 64% erreicht.

Bildungsbackground der Eltern

Sieht man sich den Bildungsbackround der Eltern der AbsolventInnen genauer an, so fällt auf, dass nur ein vergleichsweise kleiner Teil der Eltern einen Hochschulabschluss aufweist (Mütter 29% bzw. Väter 32%). Die TH Wildau ist somit eine Hochschule, die besonders bei Bildungsaufsteigern/Erstakademikern beliebt ist.

Zufriedenheit mit dem abgeschlossenen Studium

80% der Absolventen sind mit dem abgeschlossenen Studium an der Technischen Hochschule Wildau sehr zufrieden oder zufrieden. Nur ca. 6% sind mit dem abgeschlossenen Studium eher unzufrieden. Die Unterschiede zwischen den Fakultäten sind gering (mit leichten Nachteilen für die Verwaltungswissenschaften). Damit liegt die TH Wildau über den bundesweit zu verzeichnenden Werten (ca 66% Zufriedenheit).

Studiumsdauer

78% der Befragten absolvierten ihr Studium in der Regelstudienzeit. Die Gründe für ein Überschreiten der Regelstudienzeit sind vor allem die zeitliche Platzierung der Abschlussarbeit, die Dauer zusätzlicher Praktika bzw. Auslandsaufenthalte oder familäre Gründe bzw. Erwerbstätigkeit.

Übergang zu einem weiteren Studium nach dem Bachelorabschluss

44% der Wildauer Bachelorabsolventen haben nach Abschluss ein weiteres Studium aufgenommen oder beabsichtigen dies noch. Die Anteile schwanken dabei zwischen den Fachbereichen (Rechts- Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften tendieren etwas weniger zu einem Master). Diese Aussage deckt sich nur bedingt mit den zu beobachtenden Anteilen bei Bachelorabsolventen aus Fachhochschulen. Insgesamt scheinen Wildauer Absolventen eher bereit zu sein, mit einem Bachelorabschluss in das Berufsleben zu starten (49%). Promotionen sind bedingt durch das fehlende Promotionsrecht weiterhin sehr selten und in der Umfrage nicht relevant in Erscheinung getreten.

Kompetenzerwerb im Studium

Im Vergleich zu den im Studium vermittelten und den im Berufsleben geforderten Kompetenzen ist nur eine geringe Differenz zu erkennen. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Ausbildung an der TH Wildau recht passgenau auf die tatsächlichen Anforderungen der Berufswelt zugeschnitten ist.

Die Sozialkompetenzen erreichen einen Wert von 2,3 (im Studium vermittelt) zu 2,0 (im Berufsleben gefordert), die Personalkompetenz liegt bei 2,0 zu 1,7 und die Fachkompetenz 2,2 zu 2,3 auf einer Skala von 1 (hohes Maß) bis 5 gar nicht). Insgesamt werden weniger gute Urteile zum Erwerb von interkulturellen Kompetenzen abgegeben, jedoch wird diese im tatsächlichen Arbeitsleben auch durchschnittlich eher wenig gefordert (3,1 zu 3,2).

Der Mittelwertevergleich zeigt, dass die Absolventen der Informationswissenschaftlichen Studiengänge durchschnittlich bessere Urteile zum Erwerb von Kompetenzen fällen.

Generell auffallend ist der hohe Stellenwert, der den persönlichen und sozialen Kompetenzen im Berufsleben zugemessen wird (1,7 und 2,0). Diese stellen somit eine hohe Herausforderung für die Vermittlung während der Studienzeit dar.

Berufseinstieg und Berufszufriedenheit

71% aller befragten Absolventen sind 1,5 Jahre nach Studienabschluss ausschließlich erwerbstätig. 74% der ausschließlich Erwerbstätigen sind sogar unbefristet beschäftigt und gehen einer Vollzeitbeschäftigung nach, was über dem Bundesdurchschnitt von ca. 66% liegt.

Das Bruttomonatseinkommen liegt dabei im Durchschnitt bei 3.000 Euro pro Monat. Am besten verdienen mit durchschnittlich 4.500 Euro die Absolventen des Fachbereichs Logistik, gefolgt von den Absolventen des Maschinenbaus und der Wirtschaftswissenschaften mit 3.000 bis 3.500 €. Insgesamt zeigt sich eine ähnliche Gehaltsverteilung differenziert nach Abschluss, wie sie auch im Bundesdurchschnitt zu beobachten ist: Bei den Bachelor- und Master-Absolventen ist ein deutlicher Gehaltsunterschied erkennbar ist (Modalwerte: Bachelor: 2.500€, Master: 3.500€). Die Gehaltssituation der TH Wildau-Absolventen kann demnach als überdurchschnittlich gut bezeichnet werden.

Generell ist ein guter bis ausgewogener Zusammenhang zur Verwendung des Studiums und der ausbildungsadäquaten Beschäftigung zu sehen. 51% der Absolventen nutzt die im Studium erworbenen Qualifikationen bewusst in hohem Maße.

Regionaler Verbleib

40% aller Absolventen sind in Berlin beschäftigt und 25%in Brandenburg. In der Summe bleiben somit 75% der erwerbstätigen Absolventen in der Region. Diese Werte weichen bei den IT- und Ingenieursstudiengängen etwas ab, bei denen mehr als 50% in Berlin tätig sind. Umgekehrt sind Logistikabsolventen mit 50% mehr in Brandenburg tätig. 38% aller Absolventen wohnen ca. 1,5 Jahre nach Abschluss in Berlin und 34% in Brandenburg.

Häufige Fragen und Antworten zur Absolventenstudie

Hintergrund und ZieleBereich öffnenBereich schließen

Sinn und Zweck der Absolventenstudie ist es, wichtige Informationen über den beruflichen Werdegang sowie die aktuelle berufliche Situation der Absolventen in den ersten Jahren nach Studienabschluss zu erheben. Die Ergebnisse dieser Absolventenstudie ermöglicht eine Einschätzung darüber, inwieweit Studienangebote auf die Anforderungen des Beruflebens vorbereiten. Folgende Fragen sind für die Erhebung von besonderem Interesse:

  • Wie gestaltet sich der Übergang vom Studium ins Berufsleben?
  • In welchen Berufs- und Tätigkeitsfeldern werden die Absolventen tätig?
  • Welche Arbeitszeiten und Laufzeiten des Arbeitsvertrags haben heutige    Absolventen?
  • Passt die berufliche Tätigkeit zu den Studieninhalten?
  • Welche Schlüsselkompetenzen und Zusatzqualifikationen erwartet der Arbeitgeber?
  • Wie beurteilen Absolventen im Nachhinein ihr Studium und ihre Studienbedingungen?

Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns, das Studienangebot sowie die Studienbedingungen gezielt den Bedürfnissen der Studierenden anzupassen.
Auf Wunsch schicken wir Ihnen nach Beendigung der Studie die Ergebnisse auch gerne per Mail zu.

FAQ - Häufig gestellte FragenBereich öffnenBereich schließen

Welche Browser werden unterstützt?
Nach unserem Wissen werden alle javascript-fähigen Browser unterstüzt. Vereinzelt kann es bei manchen Browsern zu abweichenden Darstellungen kommen.

Warum muss ich einen Zugangscode eingeben?
Durch den Zugangscode wird sichergestellt, dass nur diejenigen Personen an der Befragung teilnehmen, die zu unserer Zielgruppe gehören. Außerdem können Sie so die Beantwortung der Befragung jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, in dem Sie sich mit Ihrem Zugangscode erneut anmelden.

Wie lange dauert das Ausfüllen des gesamten Fragebogens?
Das Ausfüllen des Fragebogens variiert zeitlich selbstverständlich je nach Lebens- bzw. beruflicher Situation. Im Allgemeinen liegt die Ausfülldauer aber zwischen 20 und 40 Minuten. Nehmen Sie sich für den Fragebogen auch in Ruhe Zeit, sodass Sie diesen auch gewissenhaft ausfüllen können.

Was passiert mit meinen Antworten?
Die Befragungsdaten werden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. Ihr Name, Ihre Anschrift und ggf. Ihre E-Mail Adresse sind in dieser Datenbank nicht enthalten.

Wann werden die Antworten gespeichert?
Erst wenn Sie eine Seite verlassen, indem Sie auf die Buttons "Weiter", "Zurück" oder "Sitzung beenden" klicken werden Ihre Angaben gespeichert.

Kann ich meine Antworten korrigieren?
Sie können Ihre Antworten jederzeit korrigieren. In der Datenbank wird nur die letzte Eingabe der jeweiligen Fragen gespeichert.
Bei allen Fragen, bei denen Sie zur Beantwortung ein Kästchen oder einen Kreis anklicken müssen, können Sie das gesetzte Häkchen wieder zurücksetzen, in dem Sie einfach noch einmal auf ein anderes Kästchen bzw. Kreis klicken.

Kann die Befragung zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzten?
Sie können die Befragung jederzeit unterbrechen. Wenn Sie die Befragung zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzten, sind die Angaben die Sie bereits gemacht haben, in dem Formular enthalten.

Warum kommt es vor, dass Fragen fehlen?
Es kann vorkommen, dass einzelne Fragen "fehlen", weil diese nicht zu Ihrer Situation passen. Wenn Sie beispielsweise gar keine Kinder haben, ist die Frage nach der Anzahl Ihrer Kinder überflüssig und für Ihre Situation unpassend. In diesem Falle würde die Frage nach der Zahl der Kinder und die entsprechende Fragenummer "fehlen".

Was passiert mit meinen Adressdaten?
Ihre Adressdaten, die Sie ggf. in den Onlinefragebogen eintragen, werden zusammen mit dem Zugangscode, den Sie per Post oder E-Mail erhalten haben, in einer von den Befragungsdaten getrennten Datenbank gespeichert. Die Übertragung durch den Browser erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung.

Kann durch Merkmalskombinationen z.B. Fachgebiet und Institution auf meine Person geschlossen werden?
Bei der Ergebnisdarstellung wird darauf geachtet, dass Einzelpersonen nicht identifiziert werden können. Wenn es beispielsweise in einem Fachgebiet nur einen weiblichen Absolventen gibt, werden für dieses Fachgebiet die Ergebnisse nicht getrennt nach Geschlecht ausgewiesen.

AblaufBereich öffnenBereich schließen

Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten?
Die Adressen der Absolventen bzw. Absolventinnen zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Hochschule in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Diese Adressdaten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolventenbefragung zusammengestellt und den zuständigen Koordinatorinnen des Projekts auf Wechseldatenträgern übergeben.

Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolventenbefragung verwenden?
Adressdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und /oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Beide Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventenstudie erfüllt:

  • Die Absolventenstudie an der Hochschule ist Teil eines bundesweiten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten wissenschaftlichen Forschungsprojektes von 50 Hochschulen unter der Koordination von INCHER-Kassel. Dabei erstellt das INCHER im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojektes "Studienbedingungen und Berufserfolg" einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Absolventen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält und wertet die anonymisierten Daten ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung aus.
  • Die Ergebnisse der Studie sollen zum Zwecke der Forschung und der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Hochschule verwendet werden. Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet.

Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter der TH Wildau. Alle Mitarbeiter, die Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt und gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten. 

Wozu dient der Zugangscode?
Jedem Absolventen wird ein zufallsgenierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum Einen an der Onlinebefragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diese Absolventen werden dann nicht noch einmal angeschrieben (insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu drei Kontakte). Außerdem können Sie so die Beantwortung der Onlinebefragung jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, in dem Sie sich mit Ihrem Zugangscode erneut anmelden.


Was geschieht bei der Onlinebefragung?
Bei der Teilnahme an der Onlinebefragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der anonymisierten Onlinebefragung an. 
Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server des IT-Service-Centers (Tubit) der TH Wildau gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. 
Am Ende des Onlinefragebogens werden Sie a) nach Ihrer Bereitschaft zur Teilnahme an der Folgestudie in 2 bis 4 Jahren und b) Ihrem Interesse an einer Kurzzusammenfassung des Forschungsberichtes gefragt. Sofern Sie bereit sind, sich an der Wiederholungsbefragung zu beteiligen und /oder eine Kurzzusammenfassung wünschen, werden Sie um die Eingabe Ihrer Adressdaten gebeten.

Diese Adressdaten werden getrennt von Ihren Befragungsdaten auf einem Server des IT-Service-Centers (Tubit) der TH Wildau gespeichert. Ihre Adressdaten werden niemals zusammen mit Ihren Befragungsdaten in einer Datei gespeichert. Insofern sind die Befragungsdaten zu jedem Zeitpunkt der Befragung vollständig anonym.
Nach Abschluss der Befragungsphase werden die anonymisierten Befragungsdaten an das INCHER Kassel übersendet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet.
Die TH Wildau verwendet Ihre Adressen ausschließlich zu dem von den Befragten angegeben Zweck (z.B. Teilnahme an der Wiederholungsbefragung, Zusendung einer Kurzzusammenfassung). Die übrigen Adressdaten werden nach Beendigung der Studie von den verantwortlichen Projektmitarbeitern der Absolventenbefragung an der TH Wildau gelöscht. 

Was geschieht bei der Papierbefragung?
Bei der Teilnahme an der Papierbefragung, senden Sie den von Ihnen ausgefüllten Papierfragebogen mittels des beigefügten Rückumschlages an die TH Wildau zurück. Nachdem wir von Ihnen den Fragebogen erhalten haben, wird dieser Fragebogen nach Abtrennen der Adresserfassungsseite von uns statistisch ausgewertet und vollständig anonymisiert an das INCHER Kassel gesendet, wo der hochschulübergreifende Gesamtdatensatz erstellt wird. Auch die im Rahmen der Papierfragbogen gemachten Adressangaben verwendet die TH Wildau natürlich ausschließlich zu dem von Ihnen angegeben Zweck (z.B. Teilnahme an der Wiederholungsbefragung, Zusendung einer Kurzzusammenfassung).

Was ist das INCHER-Kassel?
Das Internationale Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel) ist eine interdisziplinäre Forschungs-einrichtung der Universität Kassel. Das Zentrum ist seit 30 Jahren in der Hochschulforschung tätig und genießt in diesem Bereich weltweit sehr große Anerkennung. Informationen zum Forschungsprojekt und zum INCHER finden Sie unter: www.uni-kassel.de/incher/absolventen/ .
Auch alle INCHER-Mitarbeiter unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. Das heisst, auch diesen Mitarbeitern ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt.

Veröffentlichungen
Das INCHER Kassel erstellt einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Absolventen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält. Diese anonymisierten Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung ausgewertet und entsprechende Ergebnisse publiziert. Bei allen Veröffentlichungen des INCHER sind keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Hochschulen oder Personen möglich.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail unter absolventenstudie@th-wildau.de zur Verfügung.