Forschungsschwerpunkte und Projekte
Fotoaufnahmen des Hochschulgebäudes

Forschungsschwerpunkte und Projekte

Molekulare Biotechnologie und Funktionelle Genomik

Zurück zur Übersicht

Forschungsschwerpunkte und Kooperationen

Nachfolgend sind alle aktuellen Projekte mit ihren inhaltlichen Schwerpunkten sowie detaillierten Informationen aufgeführt.

Die Projekte werden gefördert durch die Europäische Union und den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE), die Investitionsbank des Landes Brandenburg, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bzw. das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Laufende Projekte

FullDrug: Neue Ansätze in der Tumortherapie durch C60 Fulleren-Komplexe

C60 Fullerene sind Nanopartikel aus sechzig Kohlenstoffatomen mit einem hohen Oberfläche-zu-Volumen-Verhältnis. Die einzigartige Struktur mit ihren physikalisch-chemischen Besonderheiten macht das Molekül für verschiedene potenzielle Anwendungen attraktiv. Unsere bisherigen Ergebnisse haben gezeigt, dass C60 als Nanocarrier und Aktivitätsmodulator für Wirkstoffe gegen Tumorzellen agiert. Hieraus ergibt sich eine starke Perspektive für die Weiterentwicklung von C60 in Kombination mit anderen Wirkstoffen als neues Krebstherapeutikum. FullDrug adressiert die Endphase präklinischer Studien zu einer neuen Krebsbehandlungsstrategie. In der Kombination von innovativer Zellkultur mit Tiermodellen für menschliche Tumore soll die Wirksamkeit einer neuartigen Krebstherapie gezeigt und die Grundlage für das klinische Stadium der Arzneimittelentwicklung gelegt werden.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Universität Würzburg, TU Ilmenau, Nationale Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Shenzhen Universität, SLT Sensor- und Lasertechnik GmbH, OBERON GmbH Fiber Technologies, preclinics GmbH

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Land Brandenbrug | MWFK | StaF | EFRE

Projektvolumen: 346.507 €

Laufzeit: 04/2019 - 03/2022

In diesem Projekt tätig: Anna Grebinyk, M. Sc.

Sequenzierung von DNA/RNA für die Biomedizin mittels Next-Generation-Sequenzer (MiSeq)

Den Kernpunkt des Projektes bildet die Next-Generation-Sequenzierungsplattform MiSeq (Illumina), deren Haupteinsatzgebiet im Bereich der Biomedizin liegt. Das MiSeq System wird insbesondere in Kooperation mit der Biomes NGS GmbH zur Analyse der mikrobiellen Darmflora von Patienten eingesetzt. Die umfassenden Daten werden dabei so aufgearbeitet, dass sie den Kunden mit Ernährungsempfehlungen in verständlicher Weise zur Verfügung gestellt werden können. Weitere Anwendungen liegen in der Analyse der Genome von Mikroalgen, Bakterien und Parasiten sowie die gezielte Sequenzierung von DNA-Bereichen eukaryotischer Zellen oder frei zirkulierender DNA. Das Projekt wird finanziell unterstützt durch die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Als Grundlage dient die Richtlinie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg zur Förderung der Infrastruktur für Forschung, Entwicklung und Innovation aus dem EFRE (InfraFEI).

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Biomes NGS GmbH

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: EU | EFRE | MWFK | InfraFEI

Projektvolumen: 79.920 €

Laufzeit: 03/2018 - 12/2019

agru Physics - PAK: Analytik und toxikologische Evaluation prioritärer Umweltschadstoffe (PAK, NSO-Heterozyklen) in Böden und Baustoffen

In Zusammenarbeit mit der terracon Laboratorium für Umwelt- und Pestizidanalytik GmbH werden neue analytische Methoden (GC-MS, MALDI-TOF MS) zum Nachweis prioritärer Umweltschadstoffe entwickelt. Dazu soll die Probenvorbereitung vor Ort mit einer Probenbox/Extraktions-Kammer durchgeführt werden. Mittels der Intact Cell Massenspektrometrie sollen zudem toxische Effekte der Substanzen in zellulären Testsystemen identifiziert werden.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: terracon Laboratorium für Umwelt- und Pestizidanalytik GmbH

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 187.876 €

Laufzeit: 06/2019 - 11/2021

In diesem Projekt tätig: Liane Kober, M. Sc.

micro2DL: Deep Learning für mikroskopische Bild- und Mikrobiomanalyse

In diesem Projekt ist die Entwicklung von Deep Learning (DL) Methoden für die Anwendung auf komplexe/heterogene biologische Hochdurchsatzdaten (BigData) aus der mikroskopischen Bilderkennung und der Mikrobiomanalyse mittels Next Generation Sequenzierung (NGS) geplant. Durch die enge Zusammenarbeit der Beteiligten aus beiden Fachgebieten soll eine Synthese erreicht werden, die neue Ansätze und eine höhere Genauigkeit bei der Analyse der Daten ermöglicht.
Die neuen Erkenntnisse sollen dabei helfen DL Methoden einfach an andere biologische/medizinische BigData-Themen zu adaptieren (z. B. Massenspektrometrie, Ökologie). Außerdem soll das Projekt den beiden Kooperationsfirmen den Einstieg in die Humandiagnostik mit einem Produkt zur mobilen Blutbildanalyse und einer detaillierten Mikrobiomanalyse ermöglichen.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Oculyze GmbH, Biomes NGS GmbH

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: BMBF | FHprofUnt

Projektvolumen: 397.000 €

Laufzeit: 2019 - 2022

In diesem Projekt tätig: Juliane Pfeil, M. Sc. und Christian Rockmann, M. Sc.

MICdetect: Mikrobielle Korrosion in Kühlanlagen – Schnellverfahren Vor-Ort zur sicheren Detektion und Verfahren zur Vorbeugung und Sanierung betroffener Anlagen

An der TH-Wildau wird im Rahmen des Projekts die Sequenzierung des mikrobiellen und viralen Metagenoms und Entwicklung einer isothermalen Nachweismethode für Mikroorganismen und deren Bakteriophagen durchgeführt.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: FH-Westküste, Heide; I.T.A. UG, Dresden; Amodia Bioscience GmbH, Braunschweig; Biomes NGS GmbH, Wildau; Z&H Wassertechnik GmbH, St. Wendel

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: BMWi | AiF | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 189.000 €

Laufzeit: 04/2019 - 12/2021

In diesem Projekt tätig: Dr. Jörn Glökler

MethanGeo: Eliminierung von Methan aus Altdeponien mit Hilfe eines Biofilters für Langzeiteinsatz

Deponien emittieren das Treibhausgas Methan über mehrere Jahrzehnte hinweg. Methanausgasungen unter 30% können wirtschaftlich nicht mehr zur Energieerzeugung verwertet werden. Trotzdem sind diese Emissionen weiterhin von ökologischer Bedeutung. Der innovative Ansatz des Projektes “MethanGeo” besteht in einer biologischen Technologie zum langfristigen, kompletten Methanabbau in Methan-Hotspots auf Altdeponien. Ziel des Teilprojektes ist die Entwicklung der mikrobiologischen Biofilterstrategie. Dazu werden Bodenproben einer Musterdoponie untersucht und ein Screening nach Methan-oxidierenden Bakterien, die das Enzym Methan-Monooxigenase und höhere Tolerenzen gegenüber wechselnden Klimabedingungen aufweisen, durchgeführt,

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Detes Umwelttechnik GmbH, GeoConsult GbR, ZeSys e.V.

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 189.887 €

Laufzeit: 09/2018 - 02/2021

In diesem Projekt tätig: Harry Pilawski, M. Sc.

CoffeeFerment: Entwicklung standardisierbarer Fermentationsverfahren für Kaffeekirschen unter Verwendung von Starterkulturen

In Zusammenarbeit mit the Coffee Store (Mannheim) und Badra Coffee (Indien) werden kontrollierte und standardisierte Fermentationsprozesse für Rohkaffee entwickelt, um eine höhere Produktqualität zu erreichen. Neben Fermentationsverfahren- und vorrichtungen sind die Entwicklung von Reinigungs- und Sortieranlagen Ziel des Projektes.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: The Coffee Store, Badra Coffee

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 189.779 €

Laufzeit: 11/2018 - 03/2021

In diesem Projekt tätig: Dr. Oliver Brödel

Reiffleisch: Reifungsverfahren für Schweinefleisch

Der Reifungsprozess von Fleisch kann dessen Haltbarkeit effektiv erhöhen, die Logistik und das Marketing vereinfachen sowie den Prozentsatz verdorbener Produkte reduzieren. Für Schweinefleisch gibt es bisher keine Reifungstechnologie. Daher ist es ein primäres Ziel dieses Projektes ein sicheres Verfahren zur Schweinefleischreifung zu entwickeln. Über analytische Verfahren sollen die Qualität und Sicherheit des Fleisches überprüft sowie Biomarker identifziert werden.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Wurstspezialitäten Esser, Erkelenz

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 189.838 €

Laufzeit: 01/2018 - 04/2020

In diesem Projekt tätig: Dr. Sergii Grebinyk

Brotteig 4°: Herstellungstechnologie Brotteig 4°

In qualitativ hochwertigem Brot kann Hefe als Backtriebmittel nicht ohne weiteres ersetzt werden. Da der Stoffwechsel auch bei niedrigen Temperaturen aktiv ist, wird CO 2 weiter produziert. Somit ist eine längere Lagerung wegen des zunehmenden Drucks schwierig. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Brotteigs, der über einen längeren Zeitraum lager- und transportfähig bleibt. Durch verschiedene Verfahren soll die Hefefermentation gestoppt und bei höheren Temperaturen gefördert werden.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Bäckerei Kraus GmbH, Wiehl

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Kooperationsprojekt

Projektvolumen: 188.834 €

Laufzeit: 03/2018 - 08/2020

agru Physics: physikalische Methoden für Nachhaltigkeit in Landwirtschaft und Umwelt

Das Netzwerk versteht sich als eine offene FuE-Plattform für innovative Unternehmen auf den Gebieten der Umwelt, Landwirtschaft und verarbeitenden Industrie landwirtschaftlicher Rohstoffe.

Weitere InformationenBereich öffnenBereich schließen

Leiter: Prof. Dr. sc. hum. Marcus Frohme

Kooperationspartner: Technologiezentrum Teltow GmbH

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der Finanzierung: Bund | BMWi | ZIM Netzwerk

Laufzeit: 04/2017-03/2018