IBM

IBM # Infrastrukturförderung Bearbeitungsmaschinen

Hintergrund

Das Fachgebiet Luftfahrttechnik ist in den drei Forschungsgebieten „unbemannte Luftfahrt“, „bemannte Luftfahrt“ und „aviation of the future / Nachhaltige Luftfahrt“ aktiv. Bereits 2005 spezialisierte sich das Fachgebiet auf unbemannte Luftfahrtsysteme. Seitdem wurde eine Vielzahl von Forschungsprojekten durchgeführt, welche zu einem RPAS Anwendungs- und Innovationszentrum zusammengefasst werden sollen. Hierfür wurden unter Einsatz von Fördermitteln des Landes, des Bundes sowie erheblichen Eigenmitteln der TH Wildau bereits wichtige Bausteine realisiert. Dieses Anwendungs- und Innovationszentrum bündelt die in den vergangenen 15 Jahren erworbene Kompetenz in Auslegung, Konstruktion, Fertigung, Flugerprobung und Einsatz unbemannter Luftfahrtsysteme und macht die Säule „unbemannte Luftfahrt“ auch nach außen hin sichtbar.
Im Jahr 2008 wurden erste Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet bemannter Kleinflugzeuge aufgenommen. Mit der Inbetriebnahme des Forschungsflugzeuges JULIA wurden diese Aktivitäten sowie die Forschungskompetenz auf ein neues Niveau gehoben.
Durch seine Aktivitäten in den beiden Forschungsgebieten unbemannte und bemannte Luftfahrt und durch die Mitwirkung in verschiedenen Organisationen ist die Technische Hochschule Wildau bzw. das Fachgebiet Luftfahrttechnik mit den verschiedenen regionalen, aber auch nationalen Akteuren der Branche gut vernetzt. Durch die Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich elektrischer Antriebe vorwiegend aus dem Forschungsgebiet der unbemannten Luftfahrt sowie der Forschungskompetenz im Bereich bemannte Luftfahrt konnte sich die TH Wildau beginnend mit dem LuFo Vorhaben ELLI im Jahre 2016, mittlerweile als Partner im Bereich „aviation of the future / Nachhaltige Luftfahrt“ etablieren.
Die Erfahrungen, Kompetenzen sowie die gerätetechnische Ausstattung des Fachgebiets Luftfahrttechnik der TH Wildau bilden somit das Fundament der drei Bereiche „unbemannte Luftfahrt“, „bemannte Luftfahrt“ sowie „aviation of the future / Nachhaltige Luftfahrt“. Diese drei Säulen wiederum tragen die beiden Kernaufgaben „Studium & Lehre“ sowie „Forschung & Entwicklung“.

Zielstellung

Ziel dieses Vorhabens ist es, die durch verschiedene Fördermittel des Landes und des Bundes sowie erhebliche Eigenmittel der TH Wildau aufgebaute gerätetechnische Grundlage, zu verbessern. Hierbei soll durch das geplante Vorhaben IBM die bestehende gerätetechnische Ausstattung im Bereich der Komponenten- und Prototypenfertigung verbessert werden.

FörderungBereich öffnenBereich schließen

Projekttitel

IBM # Infrastrukturförderung Bearbeitungsmaschinen

Richtlinie

Förderung der Infrastruktur für Forschung, Entwicklung und Innovation (InfraFEI)

Fördergeber

Land Brandenburg, Richtlinie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK)

Mittelherkunft

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Finanzierungsart

Zuschuss

Aktenzeichen

85045428

Projektvolumen

99.000,00 €

Laufzeit

17.09.2020 bis 30.09.2021

   

Ansprechpersonen


	David Rieck

David Rieck David Rieck

Tel.: +49 3375 508 430
Mail: david.rieck@th-wildau.de
Haus 16, Raum 1088

Zum Profil

	Dipl.-Ing. Lars Muth

Dipl.-Ing. Lars Muth Dipl.-Ing. Lars Muth

Tel.: +49 3375 508 167
Mail: lars.muth@th-wildau.de
Haus 16, Raum 1088

Zum Profil

Gefördert durch:

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg finanziert.