Forschung und Projekte
Forschungsbericht und Labormitarbeiter

Forschung und Projekte

zur Übersichtsseite

Auswahl von Forschungsprojekten und Untersuchungen in und ab 2016

BridG iT! – Bridging the Gap through Intercultural Engineering Transposition!Bereich öffnenBereich schließen

Das Projekt Bridging the Gap through Intercultural Engineering Transposition! wird im Rahmen des Programms „Fachbezogene Partnerschaften mit Hochschulen in Entwicklungsländern“ vom DAAD gefördert. Ausgangspunkt ist eine Hochschulkooperation zwischen der Dedan Kimathy University of Technology in Nyeri, Keniy, und der TH Wildau. Ziel des vierjährigen Projekts ist es unter anderem, einen Doppelabschluss Master im Maschinenbau zu etablieren sowie den Studentaustausch zu initiieren.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 01/2014 – 12/2017

UV-beständige elastische VergussmassenBereich öffnenBereich schließen

Entwicklung von UV-beständigen elastischen Vergussmassen mit guter Reparaturfähigkeit.

Das Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung neuartiger UV-beständiger Vergussmassen hoher Elastizität für die Anwendung in elektrischen Komponenten wie Verteilern, Schalter Kabelverbindern, Kabelmuffen etc., die im Falle einer Reparatur der betreffenden Komponente leicht entfernt werden können, d. h. dass sie trotz einer hohen Elastizität, die zur Aufnahme der Kabel und/oder Leitungen erforderlich ist, nur in geringem Maße an den verwendeten Materialien haften.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 01/2014 – 06/2017

ERA Fellow Sofia: Komptenzaufbau im WirtschaftssegmentBereich öffnenBereich schließen

ERA Fellow Sofia: Komptenzaufbau im Wirtschaftssegment mit der Universität für chemische Technologie und Metallurgie in Sofia und Vernetzung der EU 13

Aufbauend auf der überdurchschnittlich erfolgreichen Drittmittelakquise der TH Wildau sollen für den ERA-Fellow von der Universität für Chemische Technologie und Metallurgie Sofia wesentliche Aspekte von Wissenschaftsmanagement und -administration in einem 3-monatigen Aufenthalt als ERA Fellow an der TH Wildau und in 2 Campuswochen vermittelt und aktiv gestaltet werden. Durch die Vernetzung mit weiteren Wissenschafts-Managern und –Einrichtungen bzw. – Organisationen der EU 13 Staaten wird die Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Wissenschaftsbetrieb, insbesondere im Rahmen europäischer Ausschreibung, deutlich erhöht.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 08/2016 – 11/2016

 

GLANZKRATZFESTBereich öffnenBereich schließen

GLANZKRATZFEST – Herstellung von hochglänzenden, kratzfesten Überzügen von Thermoplastspritzgussformen

Es ist das Ziel dieses Vorhabens, ein Verfahren und eine Anlage zur kontinuierlichen doppelten Beschichtung von kleinen Spritzgussteilen ohne Verwendung von organsichen Lösungsmitteln zu entwickeln. Es soll ein Beschichtungssystem ermittelt und für die speziellen Anforderungen der Kleinteilebeschichtung formuliert und eingestellt werden, wobei die Beschichtung in zwei Schritten erfolgen soll. Der Vorgang erfolgt mit einer speziell metallic eingefärbten ersten und einer hochglänzenden schützenden zweiten Schicht.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 12/2014 – 12/2016

 

 

In-lining – Entwicklung eines neuen Materials und Verfahrens zum In-liningBereich öffnenBereich schließen

Ziel des Vorhabens ist es, durch Kombination von positiv gelisteten Komponenten Formulierungen für den kalten und warmen Trinkwasserbereich auf der Basis von aminhärtenden Epoxydsystemen zu entwickeln und die Anforderungen an die Beschichtungspraxis in Bezug auf die Viskosität der Komponenten, die Topfzeit der Systeme und die Härtungszeit bei Umgebungstemperatur sowie die Eigenschaften der Schichten in Bezug auf Wasseraufnahme, Sauerstoffdiffusion, Festigkeit und Temeraturbeständigkeit zu erreichen.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 07/2015 – 12/2016

 

METALCOATBereich öffnenBereich schließen

METALCOAT: Steel products protected by Corrosion inhibiting, self-healing, solvent- and primer-less

The project is directed to an new process to coat steel products including galvanized or metal coated steel products by solvent-less coating using a polymer coating material without the application of a primer made by rotational spray coating technology an immediately following a UV curing process to receive metal products smoothly coated by an elastic layer to be chemically bonded to the metal and showing extremely low water and oxygen penetration to avoid corrosion over a log time range.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 07/2016 – 12/2018

Nanonetz – Netzwerkabbildung durch nanoskalige anorganische VerbindungenBereich öffnenBereich schließen

Untersuchung der Netzwerkabbildung durch nanoskalige anorganische Verbindungen anhand der mechanischen
Parameter Speicher- und Verlustmodul durch DMA (Automatisches Messpendel) Bestimmung der thermischen Eigenschaften (DSC) und der Verteilung nanoskaliger Teilchen in einer Kunststoff-matrix durch AFM

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 03/2014 – 03/2016

 

STIBET - Förderung ausländischer Doktoranden aus PartnerhochschulenBereich öffnenBereich schließen

Dieses Projekt dient der Betreuung ausländischer Doktoranden an der TH Wildau.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 01/2016 – 12/2018

 

Untersuchung neuartiger Gele und HartschalenmaterialienBereich öffnenBereich schließen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein Teilprojekt des Verbundprojektes zur „Entwicklung von zweilagig isolierend und leitenden Kabelverbindungen, Verzweigungen und Anschlüssen“. Es sollen für diesen Zweck neuartige Gele und Hartschalenmaterialien untersucht werden.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 10/2015 – 03/2018

 

Untersuchungen an KunststoffmischungenBereich öffnenBereich schließen

Es sollen spektroskopische (vorzugsweise IR) und thermische (vorzugsweise DSC) Untersuchungen an Kunststoffen bzw. Kunststoffmischungen durchgeführt werden. Diese beinhalten Untersuchungen zu anorganischen nanoskaligen Partikeln in Kunststoffen mittels mikroskopischer (vorzugsweise AFM bzw. REM) und mechanischer (DMA) Verfahren einschließlich der Auswertung und Interpretation der Messwerte.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 03/2014 – 03/2016

 

UP Harz: Entwicklung UP-Harz RecyclingBereich öffnenBereich schließen

Ziel des Vorhabens ist ein Verfahren und eine Anlage zum chemischen Recycling auf der Basis gefüllter ungesättigter Polyesterharze zu entwickeln. Bei der Herstellung von Formteilen auf der Basis von UP-Harzen, die mit parikulären Verstärkungsstoffen gefüllt sind, fallen zwangsläufig Abfälle in Form von Angüssen, Graten oder Ausschussteilen an. Beim Partner GTK liegen die Mengen im Bereich von 8 % bis 12 % des Produktionsvolumens. Diese Mengen werden zur Zeit nicht wiederverwertet.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 12/2016 – 12/2018

 

ZugprobenBereich öffnenBereich schließen

Bestimmung mechanischer Eigenschaften: Durchführung von Zugversuchen an Kunststoff-Standardflachproben inkl. grafischer Auswertung.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 11/2015 – 01/2016

 

Entwicklung von zweilagigen KabelverbindungenBereich öffnenBereich schließen

Entwicklung von zweilagigen Kabelverbindungen –  Untersuchung neuartiger Gele und Hartschalenmaterialien.

Das Vorhaben zielt darauf ab, elektrische Schalter, Muffen oder Verteiler insbesondere für Verteiler für Solaranlagen und Windturbinen zu entwickeln, die einen Außenmantel mit hoher Isolationsfähigkeit besitzen und im Inneren mit mehreren Gel-Schichten ausgestattet werden.

Projektleiter: Prof. Michael Herzog

LAUFZEIT 10/2015–03/2018

 

Casenipp - Development of non-isocyanate polycarbonate polyurethane systemsBereich öffnenBereich schließen

The project aims to develop non-isocyanate systems based on newly developed polycarbonate biscarbonates to be reacted with polyamines in the presence of catalysts to produce a new type of polymers containing besides the aliphatic hydrocarbon backbone carbonate, urethane and urea linkages. The types of poly(carbonate urethane urea) products to be produced are semi-rigid foams, soft elastomers, sealants, adhesives, or anti-corrosive coatings for use in electric and automotive industries.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 07/2017 – 12/2019
 

Entwicklung eines inhärent bioziden MaterialsBereich öffnenBereich schließen

Entwicklung eines inhärent bioziden Materials sowie eines Verfahrens zur Rohrinnenbeschichtung von Trinkwasserrohren

In Wasserleitungen aus Kupfer oder Stahl, ob Warm- oder Kaltwasserleitungen kann es bereits nach kurzer Zeit zu Schmutzablagerung, Keimbildung, Lochfraß und im schlimmsten Fall zu Wasserrohrbrüchen kommen. Es entstehen eine erhebliche Einschränkung der Wohnqualität sowie gesundheitliche Risiken wie Keimbildung, die es unbedingt zu vermeiden gilt. Sauberes Wasser fließt nur aus intakten und sauberen Rohrleitungen.
Ziel ist die Entwicklung eines inhärent biozides Material, ein Reinigungsverfahren und ein Verfahren zur Durchführung einer Rohrinnenbeschichtung von Trinkwasserrohren zur Verfügung zu stellen.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 10/2017 – 08/2019

Entwicklung eines Verfahrens zum chemischen Recycling von PolyurethanenBereich öffnenBereich schließen

Grundlegende Untersuchungen zur Umsetzung von verschiedenen Polyurethan-Materialien in verschiedenen Solvolysereagenzien, Charaterisierung und Erkennen von Zusammenhängen zwischen den Komponenten und dem Reaktionsablauf sowie der Eigenschaften der Recyclat-Polyole. Bestimmung der

 

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 04/2019 – 03/2021

EnerVeE - Energieeffiziente Verbundwerkstoffe mit exzellentem EigenschaftsprofilBereich öffnenBereich schließen

Ziel des Verbundvorhabens ist es, leichte Verbundwerkstoffe mit exzellentem Eigenschaftsprofil zu entwickeln und exemplarisch einfache Bauteile zur Bewertung des Leichtbaupotenzials zu fertigen. Dabei steht sowohl bei der Herstellung wie auch bei der Weiterverarbeitung der Verbundwerkstoffe im Weiterverwendungs- oder Recyclingprozess die Energieeffizienz im Fokus der Betrachtungen.

Projektleiter Prof. Dr. rer. nat. Michael Herzog
Laufzeit 04/2018 – 09/2020

mehr Informationen zum Projekt

 

Informationen zu weiteren Forschungsprojekten aus