Unser Team

Das Team der Sicheren Objektidentität

Prof. Dr.-Ing. Frank Gillert - Leiter der ForschungsgruppeBereich öffnenBereich schließen

Vita

Frank Gillert blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrungen in den Bereichen AutoID/ RFID und Supply Chain Management zurück. Nach seinem Maschinenbau-Studium war er 1995 Mitbegründer des Instituts für Distributions- und Handelslogistik in Dortmund und arbeitete schwerpunktmäßig an EAS, Barcode und RFID-Applikationen in der Logistik. 1997 initiierte er eine Studie zum Einsatz von Transpondern in der Konsumgüterindustrie. 1998 wechselte er in die Industrie und hat verschiedene Managementpositionen bei Checkpoint Systems GmbH/ Meto und Infineon Technologies AG bekleidet. Damit verbunden arbeitete er eng mit dem MLab in St.Gallen zusammen, dass er im Steering Committee begleitet hat. Im Jahr 2005 machte er sich mit Ubiconsult selbstständig und hat Unternehmen wie Siemens, Dematic und andere strategisch beraten. In dieser Zeit wirkte er auch in verschiedenen Verbandsgremien als Mitglied mit, so z.B. als Programmbeirat des AutoID/ RFID Forum der CeBIT und der Omnicard (heute Omnisecure). Er war darüber hinaus mehrere Jahre als Arbeitskreisleiter im Bitkom tätig. Ende 2008 erhielt er einen Ruf an die Technische Hochschule Wildau [FH] für Logistikmanagement und koordiniert die Aktivitäten zu AutoID/ RFID sowie logistikzentrierter Sicherheitsforschung.

Hauptinhalte der Lehrtätigkeit

  • Logistikmanagement und -controlling
  • Sicherheits- und Risikomanagement in der Logistik
  • Geschäftsfeldentwicklung und Innovationsmanagement
  • Datenbanksysteme

Hauptrichtung der wissenschaftlichen Arbeit

  • Logistikzentrierte Sicherheitsforschung
  • Forschung im Themengebiet der smart proccesses
  • Koordination des AutoID/RFID-Testcenters

Kontakt

Büro: Haus 16 Raum 0089
Telefon: +49 3375 508 240
Mail: frank.gillert@th-wildau.de

Adresse

Technische Hochschule Wildau [FH]
Hochschulring 1
15745 Wildau

 

Sebastian Krautz, M.Eng. - Bereich AutoID-ForschungBereich öffnenBereich schließen

Vita

Sebastian Krautz arbeitete während seines Wirtschaftsinformatikstudiums in der Kommunikationssparte von Siemens. Nach seinem Studium kam er 2008 als Mitarbeiter im Forschungsprojekt "Print Chain II" an die Technische Hochschule Wildau [FH]. Dort begann er sich intensiv mit RFID zu beschäftigen und blieb nach Abschluss des Projektes als freier Mitarbeiter für RFID-Fragen an der Hochschule in Wildau. Zusätzlich absolvierte er seinen Master in Telematik an der Hochschule und unterstützt weiterhin als wissenschaftlicher Mitarbeiter RFID betreffende Projekte.

Hauptrichtung der wisenschaftlichen Arbeit

  • Laborverantwortlicher für das Labor des AutoID-Testcenters
  • Unterstützung verschiedener RFID-Projekte
  • Durchführung von Workshops und Lehrveranstaltungen im Bereich RFID

Kontakt

Büro: Haus 16 Raum 1042/1060
Telefon: +49 3375 508 649
Mail: skrautz@th-wildau.de

Adresse

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Jan Seitz, M.Eng. - Bereich Risiko- und SicherheitsmanagementBereich öffnenBereich schließen

Vita

Jan Seitz studierte an der Technischen Hochschule Wildau "Logistik" im Bachelor sowie "Technisches Management und Logistik" im Master. Er sammelte Erfahrungen in tragenden Positionen in E-Commerce und Outsourcing-Projekten u.a. bei Zalando und befasst sich intensiv mit Problemstellungen des Risiko- und Sicherheitsmanagements. Er ist seit seinem Abschluss als Master of Engineering im August 2012 Teil der Forschungsgruppe Sichere Objektidentität und in dieser Funktion zuständig für Projektbearbeitung sowie Projektakquise.

 

Hauptrichtung der wisenschaftlichen Arbeit

Kontakt

Büro: Haus 16 Raum 1032
Telefon: +49 3375 508 715
Mail: jan.seitz@th-wildau.de

Adresse

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

 

 

Felix Polla, B.A. - Bereich Logistik- und ProzessanalyseBereich öffnenBereich schließen

Vita

Felix Polla studierte im Fernstudium an der Europäischen Fernhochschule Hamburg “Logistikmanagement“.  Im beruflichen Werdegang beschäftigte er sich Hauptsächlich mit der Analyse und Optimierung von Prozessketten zur Steigerung der Produktivität und Durchlaufgeschwindigkeit. Bei seinem letzten Arbeitgeber Kaiser`s Tengelmann war er für die Erarbeitung des Forschungsprojektes Neue Strategien der Ernährungsnotfallvorsorge (NeuENV) verantwortlich. Seit September 2016 ist er Teil der Forschungsgruppe Sichere Objektidentität.

Aufgabenbereiche

Kontakt
Büro: Haus 16 Raum 1032
Telefon: +49 3375 508 645
Mail: polla@th-wildau.de

Adresse

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau
 

Dipl.-Ing. Hardy Zissel - Bereich AutoID-HardwareentwicklungBereich öffnenBereich schließen

Vita

Dipl.-Ing. Hardy Zissel leitete einen Bereich einer Funkwerkstatt in dem Funk-, Richtfunk und Troposphärenfunkstationen instand gesetzt und auf Systemebene neu konfiguriert wurden. Durch sein Studium der Technischen Informatik vertiefte er sein Wissen in Theoretischer Elektrotechnik, Feldtheorie und Gerätebau. Anschließend realisierte er im eigenen Unternehmen eine Vielzahl von Telematik-Projekten und entwickelte neuartige Sensorik im Bereich Wasseranalytik und Umweltmessgeräte. Nach den ersten Kontakten zu RFID im Jahre 2004 gelang die Erfindung eines neuartigen, hoch robusten UHF-RFID-Transponders mit metallischem Gehäuse.

Hauptrichtung der wisenschaftlichen Arbeit

  • Systemanalyse zum Zweck der Verifizierung von qualitätsbestimmenden Parametern
  • Analyse von Einsatzszenarien zur Planung optimaler AutoID-Technologien
  • Entwicklung von Messverfahren zur qualitativen Bestimmung technischer Parameter
  • Ausbildung von "im AutoID-Bereich tätigen Personen"

Kontakt

Büro: Haus 16 Raum 1042/1060
Telefon: +49 3375 508 453
Mail: hardy.zissel@th-wildau.de

Adresse

Technische Hochschule Wildau [FH]
Hochschulring 1
15745 Wildau