DisLog
TH Wildau Campus

DisLog

Ressourceneffiziente Distributionslogistik für urbane Räume mit elektrisch angetriebenen Verteilfahrzeugen

zurück zu Projekte

ZieleBereich öffnenBereich schließen

Das Hauptziel des Vorhabens ist die Einführung elektrisch angetriebener und hybrider Nutzfahrzeuge im innerstädtischen Güterverkehr zur wirtschaftlichen, verkehrseffizienten und ökologischen Gestaltung der Belieferungsprozesse. 
Um dieses Ziel zu erreichen, setzt das Vorhaben an drei umsetzungsgetriebenen Hauptsäulen an:

  • Fahrzeugsysteme: nutzungsoptimale, innovative Fahrzeugkonzepte und Fahrzeugkomponenten für die Gestaltung neuer Prozesse der Innenstadtbelieferung
  • Logistik: neue logistische Sammel- und Verteilkonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Betriebsbedingungen elektrische NFZ (gesteuertes Laden, Netzausgleich, Fahrzeugdisposition, Modul-Ladungsträger, Umschlag mit Cross-Docking, Last Mile Tracking)
  • Rahmenbedingungen: Gestaltung und Erprobung ordnungsrechtlicher Instrumente zur Erschließung neuer Einsatzpotentiale für e-NFZ (zeitliche Randlage, Sonderrechte, Lade- und Umschlagflächen).

Schwerpunkt der ProjektarbeitBereich öffnenBereich schließen

Zur Erreichung dieses Oberziels soll die Erprobung eines neuen e-City-Logistik-Systems auf der Grundlage leichter e-Nutzfahrzeuge mit belieferungsspezifischem Aufbau in drei Laborgebieten in Berlin & Potsdam durchgeführt werden. Ziele der Versuchsdurchführung sind:

  • Optimierung der innerstädtischen Zustellprozesse mit leichten elektrischen Nutzfahrzeugen
  • Halbierung der Haltezeiten der Zustellfahrzeuge durch Containerisierung (ModulLadungsträger) von Ladungsträgern
  • Reduktion der Transaktionszeiten vom Depot zum Empfänger
  • Schaffung eines neuen Logistikkonzeptes „DisLog“ (Übertragbarkeit auf andere Standorte/Branchen wird innerhalb des Konzeptes beachtet)
  • Benchmarking verfügbarer e-Fahrzeugkonzepte sowie Praxiserprobung marktverfügbarer Fahrzeugsysteme bei leichten NFZ
  • Definition des ‚optimalen Stadtbelieferungsfahrzeugs’ (Struktur, Leichtbau, Antrieb,Containersystem etc.) durch praktische Erprobung der Dienstleister
  • Effizienterer e-Fahrzeugeinsatz durch Flotten- und Dispositionsoptimierung

ProjektpartnerBereich öffnenBereich schließen

  • Technische Hochschule Wildau
  • CTM Fahrzeugbau GmbH
  • Daimler AG
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
  • eM- Pro Elektromobilität GmbH
  • Fraunhofer IPK
  • u.w. 

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der FinanzierungBereich öffnenBereich schließen

DisLog wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Aktenzeichen / Projektvolumen / LaufzeitBereich öffnenBereich schließen

Aktenzeichen

Projektvolumen

Laufzeit

11210938

264.962 €

2014 - 2016


	Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange

Ansprechpersonen Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange

Tel.: +49 3375 508 211
Mail: mike.lange@th-wildau.de
Web: www.th-wildau.de/mike-lange
Haus 13, Raum 216

Zum Profil