ASTONRail
Gleise und Weichen

ASTONRail

Advanced approacheS and practices for rail training and education TO inNovate Rail study programmes & Improve rail higher education provision

zurück zu Projekte

Das Projekt

Das Projekt ASTONRail (Advanced approacheS and practices for rail training and education TO inNovate Rail study programmes & Improve rail higher education provision) entwickelt innovative Methoden, Ansätze und Praktiken für die hochschulseitige Aus- und Weiterbildung im Bereich Eisenbahn. Infolgedessen soll das Angebot der eisenbahnrelevanten Hochschulbildung in Europa modernisiert und verbessert werden, um die Gewinnung qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Eisenbahnindustrie zu unterstützen.

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin Lehnert und Prof. Dr. rer. nat. Christian Liebchen bearbeitet.

Hintergrund und ZieleBereich öffnenBereich schließen

Die Eisenbahnindustrie ist transnational und eine der am schnellsten wachsenden Branchen der Welt. Sie benötigt qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Lage sind, neue Technologien zu beherrschen, die effektive Umsetzung von Innovationen sicherzustellen und zu erleichtern und mit der Komplexität des Eisenbahnsystems im Zeitalter der Digitalisierung mühelos umzugehen.

Tatsächlich mangelt es jedoch an entsprechendem Personal mit der richtigen Ausbildung oder Erfahrung.

Das Hauptziel des Projektes ASTONRail ist daher die Entwicklung eines Portfolios (Toolkit) innovativer Methoden, Ansätze und professioneller Praktiken für die Entwicklung von Eisenbahnkompetenzen im Studium und in universitären Weiterbildungsprogrammen.

Aktuellen und zukünftigen Eisenbahnmitarbeiterinnen und -mitarbeitern sollen die Fähigkeiten und Kompetenzen vermittelt werden, die für eine erfolgreiche Karriere in der Eisenbahnindustrie erforderlich sind.

Das Projekt baut eine strategische Partnerschaft auf, um auf Innovationen in der eisenbahnrelevanten Hochschulbildung hinzuarbeiten und einen gemeinsamen EU-weiten Standard für die Entwicklung von Fähigkeiten und Kompetenzen im Eisenbahnbereich zu entwerfen.

Zielgruppen des Projektes sind:

  • die gesamte Eisenbahnbranche, derzeitige und potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Nachwuchskräfte
  • Eisenbahnunternehmen, nationale und internationale Eisenbahnorganisationen, NGOs und Einrichtungen/Organisationen, die sich für den Schienenverkehr engagieren
  • alle Hochschulen und Ausbildungsanbieter, die sich auf die Entwicklung von Eisenbahnkompetenzen spezialisiert haben

Projektpartner und KooperationspartnerBereich öffnenBereich schließen

In ASTONRail sind acht internationale Partner aus sieben Ländern in Europa involviert.

  • Aston University, Birmingham UK (Lead Partner)
  • Kungliga Tekniska Högskolan, Stockholm SE
  • Università degli Studi di Roma La Sapienza, Rom IT
  • Sveuciliste u Zagrebu, Zagreb HR
  • EURNEX e.V., Berlin DE
  • Zilinska univerzita v Ziline, Zilina SK
  • Technische Hochschule Wildau, Wildau DE
  • Universidad de Málaga, Malaga ES

Mittelgeber / Förderprogramm / Art der FinanzierungBereich öffnenBereich schließen

Das Projekt wird gefördert in Erasmus+: Strategic Partnerships for higher education (KA203) der Europäischen Union.

Aktenzeichen / Projektvolumen / LaufzeitBereich öffnenBereich schließen

Aktenzeichen

Projektvolumen

Laufzeit

Form ID: KA203-055FCB5F

Gesamt: 449.797 €

2020 - 2023

weiterführende Informationen / ProjektergebnisseBereich öffnenBereich schließen

Die Website des Projektes erreichen Sie unter http://astonrail.eu/

Im Rahmen der WG2 - Industry Expectations and Requirements wurde in Deutschland seitens der TH Wildau eine Umfrage zum Thema "Erwartungen der Eisenbahnindustrie an die Ausbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter" durchgeführt. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Ansprechpersonen Dipl.-Ing. Philip Michalk, Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Anne-Katrin Osdoba Dipl.-Ing. Philip Michalk, Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Anne-Katrin Osdoba

Technische Hochschule Wildau

Hochschulring 1
15745 Wildau

Tel.: +49 3375 508 201 (Hr. Michalk)
Mail: philip.michalk(at)th-wildau.de


Tel.: +49 3375 508 370 (Fr. Osdoba)
Mail: osdoba(at)th-wildau.de