innofab Ideenwettbewerb 2019

innofab_ Ideenwettbewerb 2019

Was genau ist der innofab Ideenwettbewerb?

Der innofab Ideenwettbewerb ist ein regionaler Geschäftsideen Wettbewerb für die Wissenschaft und eine gemeinsame Initiative des Innovation Hub 13 der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau) und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg sowie dem Gründungsservice der TH Wildau.

Aktiv forschende Studierende, Mitarbeiter*innen, Professor*innen oder Alumni der TH Wildau und der BTU Cottbus-Senftenberg konnten durch die Einreichung eines Ideenpapiers, mit Ideen, marktreifen Produkten oder Dienstleistungen am innofab Ideenwettbewerb teilnehmen. Die Ziele des Wettbewerbs sind es, die Gründungskultur im Land Brandenburg zu fördern, die Vernetzung untereinander zu stärken und als Impulsgeber für die Verwertung und Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Ideen zu fungieren.

Nach der Einreichung der individuellen Ideenpapiere wurden die Finalist*innen durch ein internes Gremium bewertet und zur innofab Pitchwerkstatt eingeladen, in der sie auf den öffentlichen Pitch vorbereitet wurden.

 

Der innofab Ideenwettbewerb als Teil der 8. Wildauer Wissenschaftswoche

Im Rahmen der 8. Wildauer Wissenschaftswoche fand am 08. März der Pitch der fünf Finalisten-Teams sowie die Preisverleihung des innofab_ Ideenwettbewerbs an der TH Wildau statt. Die fünf Finalisten-Teams präsentierten sich zusammen mit anderen Akteuren der Region im Rahmen der innofab Messe der interessierten Öffentlichkeit. Im anschließenden Pitch hatten die Teams jeweils fünf Minuten Zeit, die Jury von ihrer Idee zu überzeugen und in einer 5-minütigen Fragerunde offene Punkte zu klären. Die Anstrengung sollte sich für die Teams lohnen, gab es doch Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 € sowie weiterführende, passgenaue Workshops zu Themen wie Geschäftsmodellentwicklung, Marketing und Vertrieb, Markenkommunikation und Design sowie Finanzplanung und Controlling zu gewinnen.

 

Wer war in der innofab Jury?

  • Frau Prof. Dr. Dana Mietzner (TH Wildau)
  • Herr Prof. Rolf Kraemer (BTU Cottbus-Senftenberg)
  • Herr Denny Droßmann (DESY)
  • Herr Mattias Zeising (Neonrausch)
  • Frau Marion Glowig (Bürgerpanel)



„innofab

DAAA SIND SIE! DAS SIND DIE GEWINNER 2019!

 

1.Platz: Das Team „RaiL-ZuG“ von der TH Wildau überzeugte mit ihrer Idee die Jury und sicherte sich das Preisgeld von 10.000 € und belegte damit den ersten Platz. Das Team von Herr Clemens Fabian, Herr Frederic Deutzer und Herr Robert Kamenzky hat ein Verfahren entwickelt, welches eine radgenaue innovative Lärmmessung und Zustandsüberwachung fahrender Güterzüge ermöglicht.

2. Platz: Der zweite Platz (7.000 €) ging an das Team „Vom Draht zum individuellen Bauteil“ von der BTU Cottbus-Senftenberg. Das Team bestehend aus Herr Marco Lubosch, Herr Andreas Neumann, Herr Mario Pietzig und Herr Jens Wasielewski möchte die additive Fertigung (3D-Metalldruck) für individuelle Bedarfe des Mittelstands als Dienstleistung anbieten.

3. Platz: Der dritte Platz (3.000 €) ging ebenfalls an ein Team von der BTU Cottbus-Senftenberg. Das Team „Integrated Smart Charging Revolution“ bestehend aus Herr Mark Kuprat, Herr Saman Amanpour und Herr David Matzekat, möchte mit ihrer Idee, die Batteriekapazitäten von Elektrofahrzeugen in die Stromnetze integrieren und damit neue Wege gehen.

Neben der Jury konnte auch das Publikum über die fünf präsentierten Ideen abstimmen und vergab den Publikumspreis an das Team „RaiL ZuG“.

 

Du hast den innofab Ideenwettbewerb verpasst? Schau dir hier die Highlights an.

 

Hier geht's zu den innofab 2019 Highlights

 

Du hast Fragen zum innofab Ideenwettbewerb? Schreibe uns eine E-Mail an gruendungsservice(at)th-wildau.de.