TH Wildau startet Forschungskooperation mit G2K Group zum Infektionsschutz in Lebensmittel-Lieferketten
blauer Himmel
28. Mai 2020 | Elias Heinel, Mike Lange

TH Wildau startet Forschungskooperation mit G2K Group zum Infektionsschutz in Lebensmittel-Lieferketten

Die Produktions- und Logistikketten für Lebensmittel sind hochsensibel und hygieneintensiv. Vor dem Hintergrund der Sars-CoV-2-Pandemie und dem Fokus eines besseren Schutzes, soll nun eine Applikation entwickelt werden, die den Zusammenhang zwischen infizierten Mitarbeiten (anonymisiert) und der Kontamination von Gütern in Lebensmittel-Lieferketten erfassen und identifizieren kann. Das angestrebte Anwendungsgebiet umfasst alle Wirtschaftsakteure der Lebensmittelindustrie: vom Erzeuger, über den Logistiker bis zum Händler.

Das Forschungsprojekt soll schnell und zielfokussiert die Voraussetzungen, die Randbedingungen und die Akzeptanz einer solchen Applikation klären. Anhand von geplanten Recherchen (Literatur und Domänenwissen) der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau) und durch Rückkopplung von Daten eines repräsentativen Logistik-Dienstleisters aus der Zielbranche, soll im Hinblick auf die Exploration eines möglichen Reallabors eine Lösungsblaupause generiert werden.

Die TH Wildau kooperiert bei diesem Forschungsvorhaben mit der G2K Group GmbH. Das deutsche Unternehmen ist seit Jahren erfolgreich im Bereich der künstlichen Intelligenz tätig und entwickelte auf Basis der firmeneigenen IoT-Plattform „Situational Awareness Builder“ (SAB) Lösungen im Bereich der Detektion und Verifikation von Ereignissen im öffentlichen Raum (z.B. auch an Bahnhöfen oder Einkaufszentren). IoT-Plattformen ermöglichen eine Vernetzung verschiedenartiger Geräte und Applikationen mit dem Internet der Dinge.

Zur ganzen Meldung gelangen Sie hier.

Fachliche Ansprechperson G2K Group GmbH:

Elias Heinel
E-Mail: elias.heinel(at)g2k-group.com
Tel.: 0160 3891634
Web: www.g2k-group.de

Fachliche Ansprechperson TH Wildau:

Prof. Dr.-Ing Frank Gillert
Leiter Forschungsgruppe Sichere Objektidentität
Technische Hochschule WildauHochschulring 1, 15745 Wildau
E-Mail: frank.gillert(at)th-wildau.de
Web: www.th-wildau.de

Presse- und Medienkommunikation der TH Wildau:

E-Mail: presse(at)th-wildau.de
Tel.: 03375 508 211
Web: www.th-wildau.de