LAN & WLAN

LAN & WLAN

WLAN mit eduroamBereich öffnenBereich schließen

Einführung

Die Technische Hochschule Wildau nimmt seit Mitte Oktober 2014 am Education Roaming teil. Es ist somit möglich sich mit den eigenen Zugangsdaten der TH-Wildau an allen teilnehmenden Einrichtungen im WLAN eduroam anzumelden.

Bei den benötigten Zugangsdaten handelt es sich um eine Kombination aus dem Benutzernamen (TH-Login) und der Einrichtungskennung (@th-wildau.de). Beachten Sie zudem bitte die folgenden Hinweise.

  • Bei Ihrem einzugebenden Benutzernamen für eduroam handelt es sich NICHT um Ihre TH-Mail-Adresse (vorname.nachname).
  • Beachten Sie bitte, dass für Hochschulangehörige die Anmeldung bei eduroam nur mit einem funktionsfähigen Active Directory Account der TH-Wildau möglich ist. Dieser wird beim Login in das SB-Portal erstellt bzw. aktualisiert. Um sicher zu stellen, dass Ihr Account funktioniert und eingerichtet ist, melden Sie sich bitte von einem Zweitgerät im SB-Portal der TH-Wildau an und und klicken einmal auf den Button [TEST Active Directory Account]. Es sollten dort keine Fehlermeldungen erscheinen.

 

eduroam Configuration Assistant Tool

Das eduroam Configuration Assistant Tool hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres  Gerätes für den Eduroam Zugang. Insbesondere sicherheitsrelevante Einstellungen werden damit richtig gesetzt.

Bitte richten Sie Ihre Verbindung vorzugsweise mit diesem Tool ein!

 

Anleitung zum Verbindungsaufbau mit eduroam für Gäste 

Sollten Sie als Mitglied einer anderen Hochschule, die am eduroam-Programm teil nimmt, die TH-Wildau besuchen, greifen Sie bitte auf die Dokumentation Ihrer eigenen Hochschule zurück um sich mit dem Netzwerk zu verbinden.

LANBereich öffnenBereich schließen

Als regulärer Nutzer der Hochschule bekommen Sie im Hochschulrechenzentrum eine Liste mit Ihrer IP-Adresse, Gateway und Subnetmask ausgehändigt (Ansprechpartner: Neumann, Anja). Nur mit diesen autorisierten Adressen können Sie Ihren Zugang konfigurieren, andere (selbstgewählte IP´s oder Werte) werden nicht unterstützt!


Anleitungen für die LAN-Netzwerkkonfiguration

  • Windows Vista und Windows 7 [PDF, kB]
  • Windows 8 / 8.1 / 10 [PDF, kB]
  • Linux Ubuntu 14 [PDF, kB]
  • MAC OS X  [PDF, kB]

Externer Zugang über VPN-Client Cisco AnyConnectBereich öffnenBereich schließen

Es besteht die Möglichkeit eine verschlüsselte Datenübertragung von einem externen Rechner, der nicht an dem Netz der TH Wildau angeschlossen ist, aufzubauen. Dafür müssen Sie den VPN-Client Cisco AnyConnect installieren.

 

Installations- und Konfigurationshinweise unter den jeweiligen Beriebssystemen

 

AnyConnect VPN-Clients zum Download (TH-Login erforderlich, aktualisiert am 15.12.2016)

AnyConnect für Windows (7, 8, 10)

 

AnyConnect für Linux

 

AnyConnect für Mac OS

Internetzugang im StudentenwohnheimBereich öffnenBereich schließen

Das Hochschulrechenzentrum stellt Studenten auf Antrag einen direkten Zugang zum Campusnetz zur Verfügung. Vorraussetzungen hierfür ist die Verwendung eigener PC-Technik.

  • Antrag auf Anschluss an das Campusnetz [PDF, kB]


Die Freischaltung der Internetzugänge im Wohnheim erfolgt spätestens 24 Stunden nach Eingang des bezahlten Antrages im HRZ. Bis 14 Uhr eingereichte Anträge werden noch am selben Tag bearbeitet. 
Anträge können nur dann bearbeitet werden, wenn ALLE Pflichtfelder ausgefüllt sind. Besonders wichtig sind dabei TH-Loginname, Semester der Nutzung, Wohnheimname, Zimmernummer und Nr. der Datendose (im Zimmer).

 

Technische Voraussetzungen

  • eine installierte Netzwerkkarte mit RJ45 Anschluss (mind. 10 Mb/s)
  • ein  RJ45 – Patchkabel ("LAN-Kabel")


Der Netzzugang funktioniert nur mit dem Rechner, der zuerst an der Netzwerkdose angeschlossen wurde. Daraufhin wird Ihre MAC-Adresse für Ihre Netzwerkdose gespeichert. Andere Rechner (bzw. MAC-Adressen) werden an dieser Dose dann nicht mehr zugelassen.

 

Erforderliche Schritte

Für einen erfolgreichen Anschluss am Campusnetz müssen Sie auf Ihrem Computer zunächst Ihr Netzwerk konfigurieren (Siehe Abschnitt »Netzwerkkonfiguration«). Anschließend müssen Sie Ihren Browser für die Verwendung im Hochschulnetz anpassen (Siehe Abschnitt »Browserkonfiguration«).
 

Netzwerkkonfiguration

  • Windows 7 [PDF, kB]
  • Mac OS X [PDF, kB]


Sollten Sie Probleme bei der Einrichtung Ihres Wohnheimanschlusses haben, kommen Sie gerne während unserer Öffnungszeiten in das Supportcenter.

Browserkonfiguration für den Internetzugang an der HochschuleBereich öffnenBereich schließen

Sobald Sie über Ihren festen Arbeitsplatz oder mit Ihrem Laptop über das Laptopnetz oder WLAN im Netz der Hochschule eingewählt sind, haben Sie die Möglichkeit eine Verbindung ins Internet herzustellen. Hierfür ist es erforderlich Ihren Browser auf das Netz der Hochschule zu konfigurieren. Wir geben Ihnen im Folgenden eine Anleitung zur Konfiguration für das Hochschulnetz für die gängigsten Browser.

Hinweis:

  • Sind Sie an einem Laptop über Cisco Anyconnect mit dem Hochschulnetz verbunden, sollten die Browser-Einstellungen automatisch übernommen werden. Falls Probleme (Webseiten sind nicht verfügbar etc.) auftreten, können Sie die Einstellungen jedoch auch manuell anpassen bzw. überprüfen.

 

Browserkonfiguration

  • Internet Explorer [PDF, kB]
  • Opera [PDF, kB]
  • Mozilla Firefox [PDF, kB]
  • Google Chrome [PDF, kB]
  • Safari [PDF, kB]

Überprüfung der Netzkonfiguration mit PingBereich öffnenBereich schließen

  • Windows 9x/2000/NT/XP/Vista/7/8/10 [PDF, kB]
  • MAC OS X [PDF, kB]

Ihr Ansprechpartner für WLAN und AnyConnect M. Eng. Christian Moik M. Eng. Christian Moik

Tel.: +49 3375 508 710
Mail: christian.moik@th-wildau.de
Haus 13, Raum 120

Zum Profil

Ihre Ansprechpartnerin für kabelgebundenes LAN Anja Neumann Anja Neumann

Tel.: +49 3375 508 817
Mail: anja.neumann@th-wildau.de
Haus 13, Raum 114

Zum Profil

Das eduroam Configuration Assistant Tool hilft Ihnen bei der Einrichtung Ihres Gerätes für den Eduroam-WLAN-Zugang.

Sie können auch den QR-Code scannen:

Insbesondere sicherheitsrelevante Einstellungen werden damit richtig gesetzt.

So können Sie auch sicherstellen, dass Ihr Gerät an den anderen teilnehmenden Hochschulen funktioniert.