Bewerbung

Bewerbung

Bewerbung für Erasmus+Bereich öffnenBereich schließen

Wer kann sich um ein Erasmus+– Stipendium bewerben?

Sie können sich um ein Erasmus+– Stipendium der TH Wildau bewerben, wenn Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  • Sie sind an der TH Wildau voll immatrikuliert (dies gilt bspw. nicht für Austausch-studierende) und haben zum Zeitpunkt des Antritts Ihres Auslandsstudiums das zweite Fachsemester erfolgreich absolviert.
  • Sie verfügen – neben guten bis sehr guten Studienleistungen – mindestens über gute Englischkenntnisse und ggf. Kenntnisse weiterer Sprachen.

Bewerbungsunterlagen und –fristen

Ihre Bewerbung um einen Erasmus – Studienaufenthalt im Ausland reichen Sie bitte beim International Office ein.
Es gibt keine von vornherein feststehenden Fristen. Allerdings ist es wünschenswert, wenn Studierende, die sich für ein Erasmus-Studium interessieren, ihre Bewerbung rechtzeitig einreichen – nach Möglichkeit bis Ende März für das kommende Wintersemester und bis Ende August für das Sommersemester des nächsten Jahres.
Ihrer Bewerbung sollten folgende Unterlagen beigefügt sein:

  • kurzes Statement of Motivation unter Angabe des/r gewünschten Ziellandes/-länder
  • tabellarischer Lebenslauf (möglichst auf Englisch) mit Foto
  • aktueller Notenspiegel (mind. über die ersten beiden Studiensemester in Wildau)
  • fachliches Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers
  • Nachweis bzw. sprachliches Empfehlungsschreiben bzgl. der Englischkenntnisse (diese sollten mindestens gut sein) bzw. entsprechende aktuelle Zertifikate (z.B. LCCI, TOEFL)
  • ggf. Nachweis weiterer Sprachkenntnisse (für EM: Französisch oder Spanisch)
  • evtl. weitere Dokumente (Arbeitszeugnisse, Praktikumsbeurteilungen, Sprachkurs-zertifikate, Immatrikulationsbescheinigung, Passkopie o.ä.)

Auswahlkriterien für die Vergabe von Erasmus-Plätzen

Wichtigste Basis für eine Entscheidung über die Vergabe eines Erasmus-Platzes sind – nach ausführlicher Beratung der Studierenden im International Office – die jeweiligen Bewerbungsunterlagen der Interessenten. 
Die Auswahl der Erasmus-Studierenden richtet sich insbesondere nach folgenden Kriterien:

  • Studienleistungen
    (bisherige an der TH Wildau und ggf. vorher an anderen Hochschulen erbrachte Studienleistungen und erworbene akademische Qualifikation - nach Möglichkeit nicht schlechter als 2,5)
  • Motivation und Referenzen
    (fachliche und persönliche Gründe für ein Erasmus – Auslandsstudium)
  • Studiendauer
    (bisherige Dauer des Studiums)
  • Studienvorhaben
    (Planung und Durchführbarkeit des Studienvorhabens an der Partnerhochschule (z.B. evtl. bereits getroffene Absprachen mit dem verantwortlichen Studiengangsleiter bzgl. der Anerkennung u.ä.))
  • interkulturelle Kompetenzen & ggf. Sprachkenntnisse
    (z.B. Landessprache, sofern diese nicht der Arbeitssprache im Gastland entspricht)
  • soziale Gesichtspunkte
    (z.B. Tätigkeit als Buddy-Student/in für ausländische Studierende, Mitarbeit im StuRa oder StuPa der TH Wildau, sonstiges gesellschaftliches Engagement innerhalb oder außerhalb der Hochschule)

Darüber hinaus werden bzgl. der Platzvergabe eventuelle behinderte Bewerber/innen bzw. solche mit Sonderbedürfnissen (z.B. alleinerziehende Mütter) bevorzugt berücksichtigt. 
Daneben können fachspezifisch noch weitere Auswahlkriterien eine Rolle spielen, die von dem/der verantwortlichen Studiengangskoordinator/in festgelegt werden.
Die Auswahl der Erasmus+–Stipendiatinnen bzw. Stipendiaten erfolgt anhand der o.g. Kriterien durch die Vizepräsidentin für Studium und Lehre und die Leiterin des International Office als Erasmus+–Koordinatorin der TH Wildau, und zwar ggf. in Absprache mit dem/der jeweiligen Studiengangsverantwortlichen.

Dabei ist die TH Wildau bemüht, nach Möglichkeit jedem/r geeigneten Bewerber/in einen Erasmus-Platz zu vermitteln bzw. bei der Vergabe zumindest den Zweit- oder  Drittwunsch zu berücksichtigen.
Übersteigt allerdings die Zahl der Bewerber/innen die Zahl der vorhandenen Plätze für eine bestimmte Partner-HS und sollte keine Ausweichmöglichkeit auf eine andere Partner-HS gefunden werden bzw. der betreffende Bewerber einem Alternativvorschlag nicht zustimmen, wird ein Gremium über die Auswahl der Bewerber und die Vergabe der jeweiligen Plätze entscheiden. Diesem Gremium gehören neben der Leiterin des International Office und dem/r jeweiligen Studiengangsverantwortlichen auch ein Vertreter des Stura  und ggf. auch einer der Vizepräsidenten oder der zuständigen Dekane der TH Wildau an.

Mit der Bewilligung eines Erasmus+-Stipendiums ist die verpflichtende Teilnahme an einem kostenlosen Online-Sprachtest in der Unterrichts- Arbeitssprache der Partner-HS verbunden. Ggf. kann auch ein kostenloser Online-Sprachkurs zur Vorbereitung des Studiums and der Partner-HS angeboten werden.

 

Wichtige Hinweise zum Erasmus+– Stipendium

(Ablauf, Dokumente, Zahlungsweise)
Alle  Schritte und Formalien im Überblick: 
 
1.    Bewerbung beim Imternational Office
Sie bewerben sich beim International Office, ggf. in Rücksprache mit Ihrem Fachbereich bzw. Studiengangssprecher, um einen der Erasmus-Plätze.
Nach Abschluss der Bewerbungsrunde erfolgt eine Auswahlentscheidung. Wenn Sie ausgewählt wurden, erhalten Sie eine schriftliche Platzzusage durch das International Office.
Das International Officegibt Ihre Nominierung dann auch der jeweiligen Partner-HS bekannt.

2.    Bewerbung als Erasmus-Austauschstudent/in an der  Partnerhochschule
(Kontaktdaten/-informationen werden ihnen zur Verfügung gestellt).
Sie bewerben sich mit den Formularen der jeweiligen Partnerhochschule um Ihren Aufenthalt als nominierte/r Erasmus-Studierende/r der TH Wildau.
Etliche Partner-HS verfügen bereits über ein online - Bewerbungsverfahren.
Bitte reichen Sie dann die ausgefüllten Bewerbungsformulare bzw. die ausgedruckte online-Bewerbung beim International Office ein.

3.    Grant Agreement (Fördervereinbarung)
Nach der Nominierung als Erasmus+-Studierende/r bzw. nach Akzeptanz und Bestätigung durch die Partner-HS erhalten Sie Ihre Fördervereinbarung (Grant Agreement) in der Sie erklären, dass Sie den Mobilitätszuschuss für ihren Aufenthalt im Ausland annehmen und sich zur Einhaltung der mit dieser EU - Förderung einhergehenden Bedingungen verpflichten.

Damit gilt das Stipendium als von Ihnen angenommen.

4.    Ausfüllen des Learning Agreements (LA)
In dieses Formular nehmen Sie alle Kurse auf, die Sie an der Partner-HS belegen wollen. Stimmen Sie diese vorher mit Ihrem Studiengangsleiter ab. Das LA ist für Sie ein Pflichtdokument und zugleich eine wichtige Grundlage für die spätere Anerkennung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland.

Sie erhalten das entsprechende Formular (LA) über das International Office.
Es wird von Ihnen, der TH Wildau und der Partner-HS unterschrieben. Es kann unter Umständen vor Ort noch geändert werden und sollte i.d.R spätestens vier Wochen nach Ihrem Studienantritt im Ausland bestätigt wieder an das International Officeund den Studiengangssprecher wieder zurückgeschickt werden (als Scan).

5.    Auszahlung des Erasmus+ – Stipendiums an Sie
Sobald die TH Wildau die  Mobilitätsmittel per Finanzhilfevereinbarung von der Nationalen Agentur (DAAD) erhalten hat, kann das bewilligte Erasmus+-Stipendium an Sie ausgezahlt werden. Diese Auszahlung erfolgt i.d.R. in 2 Raten für die bestätigten Aufenthaltsmonate, und zwar wie folgt:

1. Rate (80 - 90%): vor Beginn Ihres Auslandssemesters
2. Rate nach Ihrer Rückkehr und nach vollständigem Vorliegen aller relevanten Dokumente (Studierendenbericht im "Mobility Tool", Transcript of Records sowie ggf. letter of confirmation).

Sie können ergänzend zu Ihrer Erasmus+–Förderung auch Auslands-BAföG beantragen; 
das Erasmus+-Stipendium ist diesbzgl. bis zu einer Höhe von monatlichen 300€ anrechnungsfrei.
Erasmus+-Studierende mit Sonderbedürfnissen (z.B. bei Mitnahme eines Kindes ins Gastland) oder behinderte Studierende können eine Sonderförderung beantragen.

6.    Einzureichende Dokumente nach Abschluss Ihres Auslandsstudiums

  • Transcript of Records
    offizielle Notenbescheinigung der Partner-HS über Ihre im Ausland erbrachten Studienleistungen
    Das TR wird i.d.R. über die Partner-HS verschickt, was aber meist einige Wochen dauern kann. Deshalb wäre es hilfreich, wenn Sie mir vorab einen Screenshot o.ä. über Ihre im Ausland erzielten Studienergebnisse zukommen ließen.
    Das TR ist Ihre Bringepflicht. Bitte behalten Sie dies im Blick und kümmern Sie sich ggf. nach Ihrer Rückkehr im Kontakt mit der Partner-HS aktiv um den Erhalt dieses Dokuments.
    Das TR ist unerlässlich für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Leistungen.
  • Letter of confirmation
    Bescheinigung der Partner-HS über die Dauer Ihres dortigen Aufenthaltes; er muss seitens der Partner-HS (International Office) vor Ihrer Rückkehr nach Deutschland ausgefüllt und unterschrieben werden und somit auf das Ende Ihres Aufenthaltes datiert sein. Das Formular wird Ihnen über das AAA bereitgestellt. 
  • Studierendenbericht im "Mobility Tool" (MT)
    Hierzu erhalten Sie eine Aufforderung per automatischer Mail über das MT nach Ihrer Rückkehr.

Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn Sie einen kurzen persönlichen Erfahrungsbericht (gern mit Fotos) von ca. 3 Seiten (in ausgedruckter und elektronischer Version) beim International Office einzureichen. Dieser Bericht ist für uns zur Auswertung des Programms sehr wichtig. Er hilft auch den zukünftigen Outgoern, sich auf ihren Auslandsaufenthalt vorzubereiten.

Last but not least - Was sie unbedingt noch beachten sollten!

  • Denken Sie vorab an eine ausreichende Krankenversicherung im Ausland, setzen Sie sich mit ihrer Versicherung in Verbindung, denken Sie ggf. (bei Praktikum bspw.) an eine Unfall-versicherung, Haftpflichtversicherung etc.
    Es besteht die Möglichkeit, auf eigene Kosten an der Gruppenversicherung des DAAD teilzunehmen. Kranken-/Unfall- und Haftpflichtversicherung sind inbegriffen.
  • Nähere Auskünfte beim DAAD, Versicherungsstelle Tel.: 0228/882-294 oder unter www.daad.de/deutschland/in-deutschland/gruppenversicherung/de/11062-daad-gruppenversicherung/.
  • Regeln Sie mit Ihrer jeweiligen Ansprechpartnerin im Sachgebiet Studentische Angelegenheiten Ihren Status während ihres Auslandsaufenthalts (Urlaubssemester o.ä.)
  • Während Ihres Erasmus-Auslandssemesters müssen Sie an der TH Wildau vollimmatrikuliert bleiben. Beachten Sie daher die Rückmeldefristen.
  • Eine Befreiung vom Semesterticket ist auf Antrag möglich.

Bewerbung für PROMOSBereich öffnenBereich schließen

Bewerbungsunterlagen

Ihre Bewerbung um einen PROMOS-Stipendium für einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland reichen sie bitte beim International Office ein.

Als Bewerbungsfrist gilt zunächst bis auf Weiteres der 15. November für Auslandsvorhaben im darauffolgenden akademischen Jahr.

Ihrer Bewerbung sollten folgende Unterlagen beigefügt sein:

  • Bewerbungsbogen
  • Bewerbungsschreiben (Darlegung der Motivation, Beschreibung des Vorhabend und Wahl der empfangenden Einrichtung)
  • tabellarischer Lebenslauf mit Foto (auf Deutsch und Englisch; ggf. nach Europass-Kriterien)
  • aktueller Notenspiegel (mind. über die ersten beiden Studiensemester in Wildau)
  • fachliches Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers
  • Nachweis bzw. sprachliches Empfehlungsschreiben bzgl. der Englischkenntnisse (diese sollten mindestens gut sein) bzw. entsprechende aktuelle Zertifikate (z.B. LCCI, TOEFL)
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • evtl. weitere Dokumente (Arbeitszeugnisse, Praktikumsbeurteilungen, Sprachkurs-zertifikate, Platzzusage bzw. Aufnahmebescheinigung der Partnerhochschule o.ä.)
  • für Praktikanten zusätzlich: Praktikumsvertrag (evtl. Vergütung muss daraus ersichtlich sein)

Auswahlkriterien für eine PROMOS-Förderung:

Wichtigste Basis für eine Entscheidung über eine PROMOS-Förderung sind die jeweiligen Bewerbungsunterlagen der Interessenten.

Die Auswahl erfolgt im Rahmen einer Auswahlkommission, der neben der Leiterin des International Office auch die zuständigen Studiengangsleiter bzw. Kooperationsverantwortlichen im Hinblick auf die betreffenden Partnerhochschulen im Ausland sowie ggf. weitere Mitglieder angehören.

Sie richtet sich insbesondere nach folgenden Kriterien:

  • Studienleistungen / akademische Qualifikation
    (bisherige an der TH Wildau und ggf. vorher an anderen Hochschulen erbrachte Studienleistungen und erworbene akademische Qualifikation; Notendurchschnitt nicht schlechter als 2,5, keine offenen Prüfungen aus Vorsemestern)
  • Motivation und Referenzen
    (fachliche und persönliche Gründe für den geplanten Auslandsaufenthalt)
  • Qualität des geplanten Vorhabens im Ausland
    (Planung und Durchführbarkeit des Studienvorhabens an der Partnerhochschule (z.B. evtl. bereits getroffene Absprachen mit dem verantwortlichen Studiengangsleiter bzgl. der Anerkennung u.ä.); Integrierbarkeit des Auslandspraktikums bzw. –studienaufenthaltes in das Studium an der TH Wildau (d.h. der geplante Auslandsaufenthalt sollte nicht zu einer Verlängerung der Regelstudienzeit führen))
  • Sprachkenntnisse
    (mindestens gute Englischkenntnisse; Bewerber/innen aus dem Studiengang „Europäisches Management“ für unsere Partnerhochschulen in China bzw. Brasilien müssen darüber hinaus auch gute Französisch- bzw. Spanischkenntnisse nachweisen)
  • Soziales und sonstiges Engagement der Bewerberin / des Bewerbers
    (z.B. Tätigkeit als Buddy-Student/in für ausländische Studierende, Mitarbeit im StuRa oder StuPa der TH Wildau, sonstiges gesellschaftliches Engagement innerhalb oder außerhalb der Hochschule)

	Dr. phil. Angelika Schubert

Leitung International Office & Outgoing-Mobilität Dr. phil. Angelika Schubert Dr. phil. Angelika Schubert

Tel.: +49 3375 508 197
Mail: angelika.schubert@th-wildau.de
Haus 13, Raum 034

Zum Profil