DAAD-Projekt "HAW.International" (Modul A)
Photo by Brett Zeck on Unsplash
Strategische internationale Partnerschaften und Programme

DAAD-Projekt "HAW.International" (Modul A)

English Website

Das im Oktober 2019 gestartete Förderprogramm HAW.International des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) fördert hochschulweite Internationalisierungsmaßnahmen speziell von Fachhochschulen.

Die Technische Hochschule Wildau hat die Zusage für das Projekt „Von Quantität zu mehr Qualität in der Internationalisierung: Strategiebasiert – Vernetzt – Serviceorientiert“ im Modul A des DAAD-Programms für den Zeitraum vom 1. Oktober 2019 bis zum 31. Dezember 2021 erhalten.

Der Antrag wurde von der Präsidentin der TH Wildau, Prof. Dr. Ulrike Tippe, gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Herzog (Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften), Prof. Dr. Mike Steglich (Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht) und Dr. Johannes Görbert (Zentrum für internationale Angelegenheiten) auf Basis eines hochschulweiten Ideenaufrufs eingereicht.

Das Projekt untergliedert sich in die drei Aktionsfelder Strategie, Vernetzung und Betreuung.

Aktionsfeld StrategieBereich öffnenBereich schließen

Im Aktionsfeld Strategie unterstützt mit Dr. Jeffrey Wolf ein zusätzlicher Referent den für 2020 und 2021 vorgesehenen und von Dr. Johannes Görbert koordinierten Prozess zur Erarbeitung der ersten hochschulweiten Internationalisierungsstrategie der TH Wildau.

Zudem wurden für das International Office der TH Wildau Mittel für ein Job Shadowing mit Erasmus+-Partnerhochschulen in Finnland (Karelia University of Applied Sciences Joensuu) und Frankreich (Institut Universitaire de Technologie de Saint-Étienne) bereitgestellt.

Aktionsfeld VernetzungBereich öffnenBereich schließen

Im Aktionsfeld Vernetzung werden Mobilitätsmaßnahmen zur Vernetzung des Fachbereichs Ingenieur- und Naturwissenschaften mit Partnern in Subsahara-Afrika durchgeführt.

Federführend sind hier Prof. Dr. Michael Herzog (Maschinenbau; für Ostafrika) und Prof. Dr. Jörg Reiff-Stephan (Automatisierungstechnik, für Westafrika), unterstützt von den beiden Projektmitarbeitern Annika Hinz und Ron van de Sand.

Aktionsfeld BetreuungBereich öffnenBereich schließen

Im Aktionsfeld Betreuung wird unter Federführung von Birgit Sellmer, der Leiterin des TH Wildau College, ein umfassenderes Konzept zur Betreuung internationaler Studierender auf dem Campus der TH Wildau erarbeitet und implementiert.

Für das Studiencoaching wurden mit Sabine Bucher und Ekaterina Loskutnikova zwei neue Mitarbeiterinnen eingestellt, weitere Stellenmittel sind für studentische Tutorinnen und Tutoren vorgesehen.

Insgesamt bringt das Projekt die Internationalisierung der TH Wildau in drei wesentlichen Bereichen voran:

  • In der strategischen, hochschulweiten Planung von internationalen Projekten;
  • In der Netzwerkbildung mit Subsahara-Afrika als einer für die Hochschule bislang noch relativ wenig erschlossenen Partnerregion;
  • In einer verbesserten Betreuungssituation auf dem Campus, die darauf hinwirkt, die Studienerfolge internationaler Studierender deutlich zu erhöhen.

Ansprechpersonen

Aktionsfeld Strategie

Strategieentwicklung
Dr. Johannes Görbert (goerbert@th-wildau.de)
Dr. Jeffrey Wolf (wolf@th-wildau.de)

Job Shadowing
Dr. Angelika Schubert (schubert@th-wildau.de)
Simon Devos-Chernova (devos-chernova@th-wildau.de)
Carolina Winkler (carolina.winkler@th-wildau.de)

Aktionsfeld Vernetzung

Ostafrika
Prof. Dr. Michael Herzog (herzog@th-wildau.de)
Annika Hinz (hinz@th-wildau.de)

Westafrika
Prof. Dr. Jörg Reiff-Stephan (jrs@th-wildau.de)
Ron van de Sand (van_de_sand@th-wildau.de)

Aktionsfeld Betreuung

Birgit Sellmer (birgit.sellmer@th-wildau.de)
Sabine Bucher (bucher@th-wildau.de)
Ekaterina Loskutnikova (loskutnikova@th-wildau.de)

Gefördert vom: