Familienservice
Das ViNN:Lab an der TH Wildau ist auch für ganz junge Forscher offen
Familienfreundliche Hochschule

Familienservice

An der TH Wildau lässt sich Studium, Beruf und Familie vereinbaren.

Studieren und Arbeiten mit Kind ist an der TH Wildau möglich.

Wir unterstützen Sie dabei.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Kinderbetreuung benötigen oder wenn Sie Fragen haben, wie Sie das Studium mit Kind gestalten können.

Unter den Angeboten für Hochschulangehörige finden Sie Informationen zur Pflege von Familienangehörigen. Auch das ist familienfreundliche Hochschule. Wir beraten Sie gerne!

Elternratgeber, NewsletterBereich öffnenBereich schließen

Einmal im Semester erscheint ein Newsletter mit Infos für studierende Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern.

 

In Berlin und Brandenburg kann ein Elternbrief abonniert werden, der Sie bei der Erziehung Ihres Kindes begleitet, und zwar von seiner Geburt bis zum 8. Lebensjahr. Diese kostenlosen Elternbriefe erhalten Sie per Post oder auch online:

FamilienservicebüroBereich öffnenBereich schließen

Das Familienservicebüro ist Anlaufstelle für alle Hochschulangehörigen rund um das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Studium bzw. Beruf“.

Wir helfen Ihnen weiter mit Information, Beratung und Unterstützung.

 

Sie studieren und haben Kinder oder planen welche? Dann entstehen häufig Fragen wie diese:

  • Wie kann ich Studium und Elternschaft miteinander verbinden?
  • Wie muss ich mein Studium organisieren?
  • Was ist bei Schwangerschaft und Geburt zu beachten? 
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? 

 

Sie sind Mitarbeiterin oder Mitarbeiter und haben Kinder oder pflegebedürftige Angehörige? Dann entsteht häufig ein Vereinbarkeitsproblem. Es tauchen Fragen auf:

  • zu Elterngeld und Elternzeit
  • zu Freistellungsmöglichkeiten
  • zur Gestaltung des Wiedereinstiegs

Wir haben zahlreiche Informationsmaterialien und Adressen, die Ihnen weiterhelfen können. Das Familienservicebüro recherchiert weitergehende Informationen für Sie und stellt Kontakte zu Institutionen, Fachpersonen und ExpertInnen her.

Wir helfen bei der Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder, zum Beispiel wenn die Vorlesungen länger dauern, als die KITA auf ist (Randzeitenbetreuung), bei Betreuungsengpässen (z.B. wenn die reguläre Kinderbetreuung ausfällt).

 

Das Familienservicebüro im Haus 13, Raum 010 können Sie zum Aufenthalt für sich und ihr Kind nutzen, wenn z.B. die Kita geschlossen ist oder in den Ferienzeiten.

Hier gibt es auch einen Rückzugsbereich für Schwangere oder stillende Mütter. Wenn Sie den Raum nutzen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Mit dem Kinderwagen ist der Raum über den Fahrstuhl vom Parkplatz zu erreichen.

HochschulkitaBereich öffnenBereich schließen

2018 wird auf dem Campus im Haus 19 die neue Hochschulkita für 26 Kinder eröffnet.

Anmeldungen für die Kinderbetreuung sind ab sofort möglich! Mehr Informationen:

Für Kindertagesstätten in Berlin gibt es einen KITA-Finder: Kita Suche Berlin

Spielzeuglok vor der Hochschulkita
© Schmid

Kinderbetreuung im CampulinoBereich öffnenBereich schließen

Seit dem Wintersemester 2014 bietet die Hochschule auf dem Campus der TH Wildau eine Kindertagesbetreuung im "Campulino" für Kinder bis zu drei Jahren an.

Aktuelle Informationen dazu können im Familienservicebüro nachgefragt werden.

WickelplätzeBereich öffnenBereich schließen

In den folgenden Häusern gibt es Wickelmöglichkeiten:

  • Mensa, Erdgeschoß imDamen-WC im Foyer (R. 10-0.0)
  • Halle 14, Untergeschoß im Umkleideraum für Damen (R. 14-AK14)
  • Haus 16, 2. Obergeschoß im 1.Hilfe-Raum (R. 16-2009)

WorkshopsBereich öffnenBereich schließen

Wir führen Workshops für Eltern durch:

  • Gesunde Ernährung für Kinder
  • Kochen mit Kindern.
  • Erste Hilfe am Kind

Auslandsstudium mit KindBereich öffnenBereich schließen

Neues Informationsportal für Studium oder Praktikum im Ausland mit Kind

Im Rahmen des Programms "Familie in der Hochschule" wurde ein Internetportal zur Förderung der grenzüberschreitenden Mobilität von Studierenden eingerichtet. Es richtet sich speziell an Studierende mit Kindern und hilft bei der Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes und zeigt, wie es anderen studierenden Eltern mit ihren Kindern im Ausland erging. Gezeigt wird, welche Wege studierende Eltern bereits gegangen sind und welche Vorbereitungen für den Auslandsaufenhalt sinnvoll sind und was Eltern darüber wissen sollten. Mobilität zahlt sich auch für Sudierende mit Kindern aus. Weitere Informationen auf der Website www.auslandsstudium-mit-kind.de

Elternbrief - Tips für die ersten LebensjahreBereich öffnenBereich schließen

Kinder wachsen, erobern ihre Umwelt und fordern ihre Eltern - Was für ein Glück!

Wenn Sie wertvolle Tips zu den einzelnen Entwicklungsphasen erhalten möchten, empfehlen wir die Elternbriefe von dem Arbeitskreis Neue Erziehung, einem unabhängigen Verein für Eltern. Diese Elternbriefe begleiten Sie bei der Erziehung Ihres Kindes, und zwar von seiner Geburt bis zum 8. Lebensjahr. Um die Elternbriefe einzeln und jeweils passend zum Alter Ihres Kindes per Post zugeschickt zu bekommen, können Sie hier die Elternbriefe bestellen.

KinderbegrüßungsgeldBereich öffnenBereich schließen

Das Studentenwerk Potsdam zahlt für ein neugeborenes Kind 200 € Kinderbegrüßungsgeld. Anträge bitte direkt an das Studentenwerk richten: Studentenwerk

MutterschutzBereich öffnenBereich schließen

Damit Sie die Zeit an der Hochschule bis zur Geburt gut für sich gestalten und Ihr Studium mit Kind nach der Geburt weiterhin durchführen können, teilen Sie Ihre Schwangerschaft bitte dem Familienservicebüro mit. Füllen Sie dazu das Formular aus und bringen es zur Beratung mit.

Seit dem 01. Januar 2018 gilt das Mutterschutzgesetz (MuSchG) in vollem Umfang auch für Studentinnen. Um Nachteile und ggf. Gefährdungen für Sie und Ihr Kind im Studium zu verhindern, ist es wichtig, dass Sie die Beratung in Anspruch nehmen.

Auf der Webseite zum Mutterschutz haben wir weitere Informationen für Sie zusammengestellt.

 

RandzeitenbetreuungBereich öffnenBereich schließen

Das Familienservicebüro berät zur Randzeitenbetreuung, wenn zum Beispiel auf Grund von Vorlesungen am späten Nachmittag oder Abend eine zusätzliche Kinderbetreuung erforderlich wird.

Für weitere Informationen bitte eine Anfrage an das Familienservicebüro senden: Familienservicebüro.

SonderstudienplanBereich öffnenBereich schließen

Lebensumstände können sich so verändern, dass ein Vollzeitstudium nicht mehr zu schaffen ist. Trotzdem muss das Studium nicht abgebrochen werden. Bei wichtigen Gründen können Sie nach einem Sonderstudienplan weiterstudieren. Dieser Anspruch ist in der Rahmenordnung der TH Wildau §6 beschrieben.

Wichtige Gründe sind:

  • Schwangerschaft 
  • Kinderbetreuung
  • Pflege hilfebedürftiger  Familienangehöriger 
  • gesundheitliche  Beeinträchtigung  (Behinderung,  Erkrankung)  und 
  • Leistungssport.

Suchen Sie bitte zuerst das Gespräch mit Ihrem Studiengangsprecher bzw. Ihrer Studiengangssprecherin, wenn Sie in einen Sonderstudienplan wechseln möchten.
 

TeilzeitstudiumBereich öffnenBereich schließen

Das Studium an der TH Wildau ist in der Regel ein Vollzeitstudium. Durch Veränderungen in den persönlichen Lebensumständen kann es sein, dass Sie es nicht mehr schaffen, dass volle Studienprogramm zu absolvieren. Die Hochschule bietet für alle Vollzeitstudiengänge einen Teilzeitstudienplan an.

Bevor Sie sich entscheiden, lassen Sie sich bitte im Sachgebiet Studentische Angelegenheiten beraten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Teilzeitstudium.

 

Angebote für Hochschulangehörige

ElterngeldBereich öffnenBereich schließen

Die neuen Regelungen zum ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit, die ab Juli 2015 in Kraft treten, geben Müttern und Vätern mehr Zeit für die Familie und ermöglichen eine flexible Rückkehr in den Beruf.

Die wichtigsten Neuerungen:

  •     Elterngeldbezug und Teilzeitarbeit kombinieren
  •     Partnerschaftsbonus
  •     flexiblere Elternzeit
  •     längerer Elterngeldbezug

Ausführliche Informationen erhalten Sie auch auf der Seite des BMFSFJ und in dieser Broschüre  Informationen zur Einführung eines ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus.

Mit dem Online-Rechner können Sie Ihren Elterngeldbezug planen und die voraussichtliche Höhe selbst ermitteln: Zum Elterngeldrechner, auf der Webseite des BMFSFJ.

Ein Pflegefall in der Familie - Was ist zu tun?Bereich öffnenBereich schließen

Ein Mitglied Ihrer Familie wird pflegebedürftig. Was muss alles bedacht werden und wer kann Sie unterstützen und beraten?

Dafür haben wir eine ToDo-Liste zusammengestellt, die Ihnen helfen soll, die neue Situation zu bewältigen, vor die Sie ein Pflegefall stellt.

Zum Glück, gibt es viele professionelle und kostenlose Anlaufstellen, die Sie dabei unterstützen, wie z.B. der Sozialdienst, die Pflegestützpunkte in den Kommunen und in Berlin und auch unser Familienservicebüro mit den Pflegeguides. Wir wünschen Ihnen viel Kraft für diese Zeit und stehen Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

 

Notfallmappe

Exklusiv für alle Hochschulangehörigen stellen wir Ihnen eine Notfallmappe zur Verfügung.

Diese Mappe enthält alle wichtigen Inhalte, die Sie für Ihre eigene Vorsorge oder für Ihre Familienangehörigen benötigen.

Hier können Sie auch beschreiben, wem Sie eine Vorsorgevollmacht erteilt haben und ob Sie eine Patientenverfügung verfasst haben.

Sie können diese Mappe herunterladen und ausdrucken oder am PC ausfüllen.

Freistellung wegen Pflege von FamilienangehörigenBereich öffnenBereich schließen

Wenn Sie Fragen zur Pflege haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Pflegeguides: Frau Andrea Schmid oder Frau Birgit Sellmer.

  • Ihre Pflege-Guides informieren Sie über die gesetzlichen Möglichkeiten und Hochschulregelungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, sowie über das externe Hilfenetz.
  • Sie vermitteln Ihnen die Adressen zu den relevanten Anlaufstellen, sodass Sie schnelle und kompetente Beratung erhalten können.
  • Selbstverständlich behandeln die Pflege-Guides alle Anfragen vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Was tun, wenn der Pflegefall plötzlich eintritt?

Sie haben Anspruch auf eine kurzzeitige Arbeitsbefreiung von maximal 10 Arbeitstagen, sofern ein naher Angehöriger plötzlich zum Pflegefall wird. Als nahe Angehörige gelten:

  •     Großeltern, Eltern, Schwiegereltern, Ehegatten, Lebenspartner
  •     Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft
  •     Geschwister
  •     Schwägerin, Schwager
  •     eigene Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder
  •     die Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder des Ehegatten oder Lebenspartners
  •     Schwiegerkinder und Enkelkinder.

Die Freistellung ist sofort wirksam und muss auch nicht im Vorhinein angekündigt werden, da der Anspruch „über Nacht" entstehen kann. Jedoch muss der Arbeitnehmer die voraussichtliche Dauer der Freistellung angeben.
Auf Verlangen ist dem Arbeitgeber eine ärztliche Bescheinigung über die Pflegebedürftigkeit des nahen Angehörigen vorzulegen.  

Sie haben Anspruch auf das Pflegeunterstützungsgeld, dieses müssen Sie bei der Pflegekasse (Krankenkasse) Ihres Angehörigen zeitnah beantragen.

 

PflegestützpunkteBereich öffnenBereich schließen

Die Pflegestützpunkte bieten kostenlos Beratung und Unterstützung zum Thema Pflege.

Pflege- und BetreuungseinrichtungenBereich öffnenBereich schließen

Auf der Seite Wohnen im Alter finden Sie ein Suchportal für Pflege- und Betreuungseinrichtungen, wie Betreutes Wohnen, Anbieter für Tagespflege und Pflegedienste, sowie Ratgeber zum Thema Finanzen, Hilfsmitteln und Tips für pflegende Angehörige.

Vorsorgevollmacht und PatientenverfügungBereich öffnenBereich schließen

Warum ist eine Vorsorgevollmacht für jeden sinnvoll?

Jeder kann durch Unfall oder Krankheit in eine Lage kommen, in der wichtige Angelegenheiten des Lebens nicht mehr selbstverantwortlich geregelt werden können. Familienangehörige oder Ehepartner sind nicht kraft Gesetzes befugt, für Sie zu handeln. Sofern Sie keine Vollmacht erteilt haben, kann die Bestellung eines gesetzlichen Vertreters für Sie notwendig werden.

Durch eine Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer für Sie in diesem Fall Ihre Angelegenheiten regeln soll, wie z.B. Bankgeschäfte, Behördengänge, Entscheidungen bei Operationen usw. 

Welchen Inhalt sollte eine Patienverfügung haben?

Üblicherweise entscheiden Sie selbst nach ärztlicher Aufklärung und Beratung über alle Sie betreffenden medizinischen Maßnahmen. Falls Sie aber nicht mehr entscheidungsfähig sind und z.B. Ihren Willen nicht mehr äußern können, muss eine bevollmächtigte Person oder ein Betreuer für Sie entscheiden. Ist weder ein Bevollmächtigter noch ein Betreuer bestellt, muss bei eilbedürftigen Maßnahmen der Arzt nach Ihrem »mutmaßlichen Willen« handeln.

In einer Patientenverfügung formulieren Sie Ihren Willen, welchen medizinischen und ärztlichen Maßnahmen Sie zustimmen.

Formale Kriterien

Eine Vorsorgevollmacht wie auch die Patientenverfügung müssen schriftlich verfasst und von Ihnen unterzeichnet werden. Eine Beglaubigung durch einen Notar ist nicht notwendig, kann jedoch sinnvoll sein. Bei Veränderungen in Ihrer Lebenssituation sollten Sie diese Dokumente aktualisieren und prüfen, wen Sie als Bevollmächtigten einsetzen.

Hinweise und Vorlagen für eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung finden Sie auf der Webseite des Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz:

Familienservice Dipl.-Psychologin Andrea Schmid, Franziska Kieslich Dipl.-Psychologin Andrea Schmid, Franziska Kieslich

E-Mail: familienservice(at)th-wildau.de
Telefon: 03375/ 508-50949

Pflegeguides Dipl.-Psychologin Andrea Schmid, M.A. Birgit Sellmer Dipl.-Psychologin Andrea Schmid, M.A. Birgit Sellmer

Familienservicebüro

Franziska Kieslich

Ort: Haus 13, Raum 010
E-Mail: familienservice(at)th-wildau.de
Telefon: 03375/ 508-50949

Sprechzeiten:

  • Montag: 10-14 Uhr
  • Dienstag: 8-16 Uhr
  • Mittwoch: 8-16 Uhr

Umfrage ,,Studieren mit Kind"

Ergebnisse der Umfrage ,,Studieren mit Kind" im Herbst 2017.

Downloads