Logo-Wettbewerb "Wildauer Maschinen Werke"
LKW

Logo-Wettbewerb "Wildauer Maschinen Werke"

Die Hochschule sucht im Rahmen eines Wettbewerbs ein neues Logo für die "Wildauer Maschinen Werke" und lädt alle Studierenden ein, sich mit ihren Ideen zu beteiligen.

Bis 24. Februar teilnehmen
  1. Sie sind hier:
  2. Im Studium
  3. Neuigkeiten und Veranstaltungen
  4. Logo-Wettbewerb

Kreative Logoideen gesucht!

Wir suchen ein neues Logo für die Wildauer Maschinen Werke. Das Projekt "Wildauer Maschinen Werke" ist ein Netzwerk verschiedenster Studiengänge und Forschungsgruppen der Hochschule, die sich im Kontext einer Fahrzeugbaufirma zu einer virtuellen Fallstudie formieren. Diese „Lern-Firma“ dient zum einen der praxisorientierten und interdisziplinären Lehre innerhalb und zwischen verschiedenen Studiengängen. Zum anderen steht das Projekt externen Industriepartnern für Studien und Versuchsreihen zur Verfügung.

Aufgerufen sind Sie, die Studierenden der TH Wildau, bis zum 24. Februar 2019 eine Logoidee einzureichen. Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Die Siegerin oder der Sieger erhält einen Laptop im Wert von rund 600 Euro.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

WettbewerbszielBereich öffnenBereich schließen

Da mit den Wildauer Maschinen Werken zugleich eine Marke kreiert wird, sucht die TH Wildau im Rahmen eines Wettbewerbs ein Logo als Markenzeichen zur Erarbeitung von Kommunikationsmitteln und lädt daher hiermit alle Studierenden ein, sich mit ihren Ideen an diesem Wettbewerb zu beteiligen.

Mit dem Logo soll den Zielgruppen das Erkennen, Erinnern und Identifizieren von und mit den Wildauer Maschinen Werken ermöglicht/erleichtert werden.

Als fächerübergreifendes Unternehmen für Studierende der Technischen Hochschule Wildau sollte zugleich der Bezug zur TH Wildau hergestellt werden.

 

Preis und PreisverleihungBereich öffnenBereich schließen

Jury

Unter allen bis zum Einsendeschluss am 24. Februar 2019 um 23:59 Uhr eingereichten Logoideen wählt eine Fachjury den/die Wettbewerbssieger/-siegerin aus. Der beste Vorschlag wird prämiert und der Sieger/die Siegerin erhält einen Laptop im Wert von rund 600 Euro.

Preisverleihung

Feierliche Preisverleihung ist am 6. März 2019 im Rahmen der „Wildauer Wissenschaftswoche“. Dann wird der Preisträger/die Preisträgerin bekannt gegeben und die Wettbewerbsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Alle Entwürfe werden ggf. im Zuge der Preisverleihung veröffentlicht werden.

Einreichen der LogoideenBereich öffnenBereich schließen

Die Logoideen bitte per E-Mail einreichen an: hochschulkommunikation(at)th-wildau.de. Bitte als Betreff der E-Mail "Logo-Wettbewerb" angeben.

Die eingereichten Unterlagen müssen folgende zusätzliche Angaben enthalten:

  • die persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) der einreichenden Person (siehe Teilnahmebedingungen)
  • Benennung der verwendeten Farben und Schriftart
  • Erklärung über Rechtelage eventuell verwendeter Schriftarten und Bild-/ Grafikmaterial

Technische AnforderungenBereich öffnenBereich schließen

Einreichung digital

Die Einreichung erfolgt in digitaler Form als PDF oder ggf. einem anderen gebräuchlichen Datei-Format.

Der Entwurf des Logos kann zeichnerisch oder digital gelöst werden. Bei Entwürfen als Zeichnung oder mit Tinte/Tusche oder Markern müssen diese in bestmöglicher Qualität eingescannt werden.

Wird das Logo mit Hilfe eines Grafikprogramms erstellt, sollte es skalierbar sein, d.h. in einem gängigen Vektorformat eingereicht werden. Die Quelldatei muss im Falle des Gewinns bereitgestellt werden.

Größen/Medien

Das Logo soll sämtliche Kommunikationsmaßnahmen prägen. Daher ist bei der Gestaltung zu berücksichtigen, dass das Logo sowohl für Printmedien (wie Plakate, Flyer, ...) als auch für digitale Medien (Web, soziale Netzwerke) genutzt werden kann.

Das bedeutet, das Logo muss in verschiedenen Medien und Größen gleichermaßen funktionieren. Auf großen Bannern soll es ebenso zur Geltung kommen wie auf Briefpapier oder im Web und in Videos.

Das Logo muss bei einem Format von 50 x 50 Pixel verwendbar sein. Bei komplexen Logoentwürfen ist eine vereinfachte Version hinzuzufügen.

Farben

Das zu entwickelnde Logo kann in den Dominanzfarben der TH Wildau (Blau und/oder Orange) gehalten sein oder in einer kompatiblen Farbe.

Darüberhinaus muss die Möglichkeit der Umsetzung in Graustufen und/oder Schwarzweiß gegeben sein. Das Logo sollte in positiver und negativer Umsetzung erkennbar bleiben.

Farbige Logoentwürfe sollten in Farbe und in Graustufen eingereicht werden.

Das Logo darf keine Fotos enthalten.

Auf Farbverläufe, Lichteffekte oder Schatten sollte verzichtet werden. Bei Verwendung von Farbverläufen ist zusätzlich eine Variante ohne Verlauf einzureichen.

Inhaltliche AnforderungenBereich öffnenBereich schließen

Das Logo soll die Wildauer Maschinen Werke nach innen und außen darstellen: gegenüber Studierenden und Beschäftigten der TH Wildau sowie Kunden und Transferpartnern, der (Fach-)Öffentlichkeit und der Medien.

Gesucht wird ein Logo, das die Inhalte des Projekts transportiert: Technikbegeisterung und Enthusiasmus im Einsatz für die durchgängige und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

  • Zusammenführung aller relevanten Akteure an der TH Wildau, insbesondere im Bereich digitaler Aspekte
  • Vernetzung von Studiengängen (enges Zusammenwirken von Studiengängen, die sonst kaum Schnittstellen haben)
  • digitale Lernfabrik
  • Praxisnähe

Das Logo kann als

  • reine Bildmarke (grafische, symbolische Darstellung),
  • Wortmarke (Schriftzug „Wildauer Maschinen Werke“) oder
  • Wort-Bild-Marke (Markenname kombiniert mit einem grafischen Zeichen/Icon )

gestaltet sein.

Das bedeutet, es kann beliebig aus Bild-, Grafik-, und/oder Wortbestandteilen zusammengesetzt sein. Auch inhaltlich aussagekräftige typografische Darstellungen sind möglich.

Es dürfen keine geschützten Logos oder Teile davon verwendet werden.

Gestalterische Anforderungen / BewertungskriterienBereich öffnenBereich schließen

Berücksichtigung des Corporate Design der TH Wildau

Das Logo muss sich harmonisch in das bestehende Corporate Design der TH Wildau einfügen und mit diesem kombiniert werden können (siehe Corporate Design Manual der TH Wildau).

Bei einer Wortmarke bzw. Wort-Bild-Marke kann, muss jedoch nicht die Hausschrift der TH Wildau (siehe Corporate Design Manual der TH Wildau) verwendet werden. Es empfiehlt sich grundsätzlich, nicht mehr als zwei verschiedene Schriftarten zu verwenden.

Teile des TH Wildau Logos können, müssen aber nicht aufgegriffen werden. Das wichtigste Kriterium bleibt, dass die Positionierung beider Logos (TH Wildau und Wildauer Maschinen Werke) nebeneinander und untereinander möglich sein muss und optisch passt.

Folgende Gestaltungsregeln und -tipps gelten für das einzureichende Logo:

1. repräsentativ und wiedererkennbar

Das Logo soll die Lern-Firma „Wildauer Maschinen Werke“ repräsentieren. Als Unternehmen, das nicht überall bekannt ist, sollte das Logo auf die angebotene Leistung Bezug nehmen. Es soll vor allem ausdrücken, wer die Akteure sind wofür das Projekt „Wildauer Maschinen Werke“ steht.

Das Logo ist Aushängeschild und Identifikationsmerkmal für das gesamte Unternehmen/Projekt. Es sollte daher charakteristisch, repräsentativ sein, mit zeitlosem Design und hohem Wiedererkennungswert.

Tipp: Bei der Ideenfindung ist es ratsam, sich in die Lage der zukünftigen Betrachter zu versetzen. Was erwarten andere von den Wildauer Maschinen Werken? Welcher erste Eindruck soll hinterlassen werden?

Bei einer möglichen Darstellung von Themen/Themenbereichen sollten sich die Teilnehmenden nicht auf einzelne Projektinhalte wie z.B. autonomes Fahren beschränken.

2. allgemein verständlich und schnell erfassbar

Das zu entwickelnde Logo sollte allgemein verständlich, zeitlos und schnell erfassbar sein, d.h. nicht zu kompliziert oder unnötig verspielt, sondern einfach und auf das Wesentliche beschränkt.

Dies kann beispielsweise durch ein passendes grafisches Symbol oder Verwenden einer Abkürzung (WMW) geschehen.

Die Bedeutung des Projekts „Wildauer Maschinen Werk“ kann z.B. durch die Auswahl einer passenden Schrift unterstrichen werden.

3. einfach und einprägsam

Das Logo soll einprägsam und „kampagnenfähig“ sein.

Je einfacher ein Logo ist, desto einfacher zu merken ist es.

Tipp: Weniger ist mehr! An einfache Formen erinnert man sich besser. Das Logo sollte eine so typische Erscheinung haben, dass eine hohe Merkfähigkeit damit verbunden Ist.

4. einmalig und unverwechselbar

Zu den wichtigsten Anforderungen an ein Logo zählt seine Unverwechselbarkeit, Einzigartigkeit bzw. Originalität. So wird ein Logo eindeutig mit einem bestimmten Unternehmen in Verbindung gebracht wird.

Hebt sich ein Logo nicht deutlich von anderen ab, läuft man Gefahr, übersehen oder verwechselt zu werden.

Ein Logo transportiert zudem das Image der Marke. Wenn es bereits von anderen Assoziationen besetzt ist, ist es umso schwieriger eine eigene Identität aufzubauen.

Tipp: Bevor ein Logo zum Wettbewerb eingereicht wird, sollte überprüft werden, ob es Ähnlichkeiten mit einer bereits eingetragenen Marke gibt oder ob es ausreichend Unterscheidungskraft zum Wettbewerb besitzt.

5. in verschiedenen Medien einsetzbar und reproduzierbar

Ein gutes Logo muss auch einfarbig und in Graustufen funktionieren, denn es sollte auch gefaxt oder als Stempel noch gut erkennbar und lesbar sein.

Bei der Auswahl der Farbe(n) sollte darauf geachtet werden, dass das Logo im Internet und im Druck in gleichen Farben reproduzierbar ist. Es sollte für verschiedene Werbemittel (z.B. gestickt auf ein T-Shirt, als Leuchtreklame, auf Kugelschreibern, in der E-Mail-Signatur und im Internet) verwendbar und in allen Druckverfahren reproduzierbar sein. Das Logo muss demnach in verschiedenen Größen sowie von nah und fern gut erkennbar sein.

Idealerweise ist das Logo negativ (z.B. weiß auf farbigem Hintergrund) und positiv verwendbar.

Das Logo sollte sowohl bei starker Verkleinerung gut lesbar und drucktechnisch umsetzbar sein als auch in der Vergrößerung proportional gut erkennbar und optisch gleich in der Wirkung sein. Gute Logos sind in einer Breite von 20 mm oder kleiner noch deutlich erkenn- und lesbar.

Tipp: Die erste Anforderung an ein Logo lautet: Es muss in schwarz-weiss funktionieren. Deshalb ist die farbige Ausgestaltung eines Logos erst dann vorzunehmen, wenn die Form bereits endgültig feststeht.

Es ist empfehlenswert die Gestaltung mit wenigen, aber universellen einsetzbaren Farben vorzunehmen.

6. zeitlos und anwenderfreundlich

Das zu entwickelnde Logo sollte langfristig nutzbar sein. Eine zeitlose Wirkung bei der Gestaltung ist einer „modischen“ (nach einem bestimmten Trend) vorzuziehen.

Insbesondere bezüglich der eingesetzten Farben und Schriften muss das Logo mit anderen Werbe- und Informationselementen der TH Wildau kombiniert werden können.

Zu beachten ist auch die Möglichkeit zur Kombination mit anderen Logos und Schriften, z.B. von Projektpartnern.

Tipp: Farb- und Formenwahl des neuen Logos orientieren sich am Zweck, in diesem Fall dem Projektinhalt und der Vision der „Wildauer Maschinen Werke“.

TeilnahmebedingungenBereich öffnenBereich schließen

Folgenden Teilnahmebedingungen stimmt jede Person, die am Wettbewerb teilnimmt zu:

Teilnehmerkreis

  • Teilnahmeberechtigt sind alle derzeit Studierenden der TH Wildau.
  • Mitglieder der Jury sowie gewerblich tätige Werbe- und Designagenturen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Teilnehmen können nur Einzelpersonen.

Einzureichende Unterlagen

  • Der Wettbewerb umfasst die Erstellung eines Logos für das Projekt „Wildauer Maschinen Werke“.
  • Die Anzahl der Entwürfe, die eingereicht werden können, ist nicht beschränkt.

Die eingereichten Unterlagen müssen folgende zusätzliche Angaben enthalten:

  • die persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) der einreichenden Person (siehe Datenschutzerklärung)
  • Benennung der verwendeten Farben und Schriftart
  • Erklärung über Rechtelage eventuell verwendeter Schriftarten und Bild-/ Grafikmaterial
  • Darüber hinaus kann dem Entwurf eine kurze Erklärung zur Idee und zur Logokomposition beigefügt werden. Diese Erläuterung sollte allerdings nicht mehr als zwei DIN A4 Seiten umfassen.

Datenschutz

Die Teilnehmenden erklären ihr Einverständnis damit, dass die von ihnen im Rahmen der Teilnahme übermittelten persönlichen und personenbezogenen Daten zur weiteren Verarbeitung im Rahmen des Wettbewerbs von der TH Wildau genutzt, elektronisch gespeichert sowie be- und verarbeitet werden. Diese Daten werden ausschließlich zu Zwecken des Wettbewerbs verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Einreichungsphase

Die Logoentwürfe können bis zum 24. Februar 2019 um 23:59 Uhr per E-Mail eingreicht werden an hochschulkommunikation(at)th-wildau.de.

Der Eingang des jeweiligen Wettbewerbsbeitrages wird per E-Mail bestätigt.

Veröffentlichung

Mit der Teilnahme am Wettbewerb wird einer Ausstellung des Logoentwurfs im Rahmen der „8. Wildauer Wissenschaftswoche“ (4. bis 8. März 2019) sowie in den Kommunikationskanälen der TH Wildau zugestimmt.

Bearbeitung

Die TH Wildau ist berechtigt, den ausgewählten Wettbewerbsbeitrag grafisch und technisch zu bearbeiten, soweit dies für die Verwendung als Logo erforderlich ist.

Das ausgewählte Logo wird durch eine Grafik-Agentur professionell ausgearbeitet.

Nutzungsrechte

Mit der Einreichung des Vorschlags wird ein ausschließliches, übertragbares, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt, das entwickelte und der TH Wildau zur Verfügung gestellte Logo und Gestaltungskonzept bzw. Teile davon unentgeltlich auf alle derzeit und künftig bekannten Nutzungsarten zu nutzen.

Dies schließt die Option zur Modifikation und Optimierung des eingereichten Logos ein.

Einer Veröffentlichung und weiteren Bearbeitung oder Änderung des Logos durch die TH Wildau wird ausdrücklich zugestimmt.

§ 37 Urheberrechtsgesetz findet keine Anwendung.

Die TH Wildau ist nicht verpflichtet, den prämierten Entwurf tatsächlich oder unverändert zu verwenden.

Rechte Dritter / Urheberrechte

Die Teilnehmenden müssen allein oder als Gruppe die ausschließlichen Urheber des Wettbewerbsbeitrags sein. Es darf bei allen eingereichten Ideen kein Verstoß gegen Urheber-/Marken- oder sonstiges (Leistungsschutz-)Recht vorliegen.

Die Teilnehmenden versichern, dass das von ihnen entwickelte Logo und Gestaltungskonzept weder ganz noch teilweise mit Urheberrechten oder sonstigen Rechten Dritter belastet ist.

Die Entwürfe für ein Logo dürfen bei keinem anderen Wettbewerb eingereicht oder prämiert worden sein. Sie dürfen zuvor zu keiner anderen Verwendung vorgeschlagen oder benutzt worden sein. Sie dürfen während der Dauer dieses Wettbewerbs keinem Dritten zur Verwendung angeboten oder überlassen werden.

Teilnahme am Wettbewerb

Die Teilnahme am Logo-Wettbewerb ist freiwillig und kostenlos. Für Aufwendungen im Rahmen der Teilnahme ist jeder Teilnehmende vollständig selbst verantwortlich. Sie werden von der TH Wildau nicht erstattet. Postalisch eingereichte Beiträge werden nicht zurückgesendet.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ansprechperson

Christine Krüger

Mail: hochschulkommunikation(at)th-wildau.de
Tel.: +49 3375 508 767
Haus 13, Raum 216
Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau