Checkliste zur Vorbereitung der Praxispräsentation
  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Studiengänge
  4. Öffentliche Verwaltung Brandenburg
  5. Ausbilderplattform
  6. Checkliste zur Vorbereitung der Praxispräsentation

Checkliste zur Vorbereitung der Praxispräsentation

Vorbereitung

Wahl des Themas

Die/der Ausbildende legt das Thema eigenständig fest. Thematische Schwerpunktinteressen des Prüflings können bei der Feststellung mitberücksichtigt werden.

Bisherige Ausbilder_innen haben folgende Erfahrungen berichtet:

Ausbildende habe das grobe Thema festgelegt. In Absprache mit der/den Studierenden haben Sie das konkrete Thema festgelegt. Die abschließende Entscheidung über das zu vergebende Thema liegt beim Ausbildenden.

 

Anforderungen an den Inhalt ÖVBB (§ 5 Abs. 4 PraktO-ÖVBB)

Gegenstand der etwa 15-minütigen Praxispräsentation ist eine konkrete Fallstudie (zum Beispiel Darstellung der Bearbeitung eines konkreten Verwaltungsvorganges oder Erarbeitung eines Lösungsvorschlages für eine konkrete Problemstellung aus dem jeweiligen Praxisbereich).

 

Anforderungen an den Inhalt (§ 5 Abs. 4 S. 3 PraktO-VIBB)

Gegenstand der etwa 15-minütigen Praxispräsentation ist das Konzept aus § 5 Abs. 3. D.h., dass die oder der Studierende eine Darstellung der Bearbeitung und des Lösungsvorschlages für die dem Konzept zugrundeliegende konkrete Problemstellung zu liefern hat.

Für den Inhalt der Praxispräsentation im Praktikum IV gibt es keine verbindlichen Vorgaben, da die Studierenden hier kein schriftliches Konzept zu erstellen haben.

Als Inhalt empfehlen wir einen Abschlussvortrag über das Praktikum IV.

Hier sollten die Studierenden darlegen, welche Aufgaben sie wahrgenommen haben, welche Vorgehensweise sie gewählt haben und zu welchen Ergebnissen sie gekommen sind.

 

Festlegung des Zeitraums zur Bearbeitung des Themas

Die Praktikumsordnung trifft keine Bestimmung hinsichtlich des Zeitraums, der zwischen Ausgabe des Themas und Durchführung der Präsentation zu liegen hat. Der zu gewährende Zeitraum wird vor allem auch davon abhängen, welchen Anteil an der Dienstzeit Sie dem Prüfling zur Vorbereitung der Präsentation gewähren können.

Wichtig ist, dass Sie den Studierenden ausreichend vor der Bearbeitung über den konkreten Bearbeitungszeitraum informieren.

Erfahrungsberichte von bisherigen Ausbildern:

Ausbildende haben die Praxispräsentation am Ende des Praktikums durchgeführt. Die konkrete Aufgabenstellung haben Sie ca. 2 bis 3 Wochen vorher aufgegeben.

 

Ausgabe des Themas

1. Schriftliche Aushändigung des Themas (das Thema sollte schriftlich ausgehändigt werden)

2. Bestätigung der Ausgabe des Themas durch Unterschrift des Studierenden

3. Ggf. Information der/des Studierendenden über besondere aufgabenspezifische Erwartungen (dies sollte schriftlich fixiert werden)

 

Vorbereitungshilfen für den Studierenden

  • Bereitstellung von Probemöglichkeiten für die/den Studierenden

Den Studierenden kann die Möglichkeit der Durchführung von Probevorträgen im Hause ermöglicht werden. Hier bieten sich z.B. Vorträge an, im Rahmen von Dienstberatungen oder Informationsvorträge im Sachgebiet zu einschlägigen Sachthemen.

Im Rahmen dieser Probemöglichkeiten sollten die Studierenden Zugriff auf die Technik haben, die auch für die Präsentation verwendet wird.

  • Ggf. Festlegung von konkreten Terminen zu Rücksprachen zur Praxispräsentation

 

Organisation des Termins der Präsentation

  • Technische Vorbereitung
  • Bereitstellung eines Raums
  • Einladung des Beisitzers

Hinweise zum Beisitzer (§ 8 Abs. 2 RahmenO TH Wildau)

Mündliche Prüfungen sind von einer oder einem Prüfenden in Gegenwart einer oder eines sachkundigen Beisitzenden abzunehmen. Der Gegenstand und die wesentlichen Ergebnisse mündlicher Prüfungen sind zu protokollieren. Als Beisitzerin oder Beisitzer kann nur bestellt werden, wer mindestens den entsprechenden Abschlussgrad, der mit dem Studiengang erlangt werden soll, oder einen vergleichbaren Hochschulgrad, eine vergleichbare staatliche Prüfung in einem vergleichbaren Studiengang abgelegt hat.

Die/der Beisitzer/in muss nicht an einer Ausbilderzertifizierung teilgenommen haben.

  • Ggf. Einladung weiterer Teilnehmer_innen (z.B. Kollegen und Kolleginnen aus dem Sachgebiet)

 

 

Zuletzt geändert: Dienstag, 30. August 2022, 14:24