Inhaltliche Vorbereitung des Praktikums

Inhaltliche Vorbereitung des Praktikums

Planung der fachlichen Bezüge

  • Wo sollen die Studierenden eingesetzt werden?
  • Gibt es während des Praktikumseinsatzes bspw. besondere Projekte oder einmalige Sonderaufgaben, die für den Studierenden interessant sein könnten.

 

4. Inhaltliche Vorbereitung

Sie sollten das Praktikum inhaltlich vorbereiten. Hierzu bieten sich insbesonde folgende Schritte an:

    1. Erstellung eines Terminplans

  • Welche Inhalte sollen zu welchem Zeitpunkt des Praktikums vermittelt werden?
  • Wie lauten die inhaltlichen Themenschwerpunkte?
  • Planung fester Termine

    2. Erstellung einer Tabelle für den Aufgabennachweise der/des Praktikantin/en

    Hier finden Sie ein Beispiel für eine Tabelle als Aufgabennachweis.

    Bei mehren Ausbildern können Sie diese z.B. in einem gemeinsamen Laufwerk hinterlegen.

    3. Erstellung einer  Aufgabenübersicht für die Planung

       a. Wann soll welche Aufgabe gestellt werden?

       b. Wie viel Zeit soll für die Bearbeitung eingeräumt werden?

       c. Wie viel Rücksprache soll im Rahmen der Aufgabenbearbeitung erfolgen?

       d. Ggf. Bereitstellung von Mustervorgängen mit vergleichbaren Fällen.

    4. Einbeziehung Ihrer Kollegen und Kolleginnen

Sie können bei der Erstellung der Aufgaben auch frühzeitig Ihre Kollegen und Kolleginnen mit einbeziehen. Auch diese können gemeinsame Termine mit der/dem Studierenden wahrnehmen. Wichtig ist hierbei, dass Sie Betreuer/in bleiben (und somit andere Mitarbeitende lediglich in die Betreeung mit einbezogen werden können).

 

Planung für den ersten Tag

  • Wer nimmt die/den Studierenden am ersten Tag im Empfang?
  • Wer nimmt Studierenden in Empfang, wenn der Ausbilder nicht anwesend ist?
  • Welche Vorkehrungen müssen hierfür getroffen werden?
  • Wie werden Studierende darüber informiert?

 

Zuletzt geändert: Montag, 7. Februar 2022, 14:56