BMDV-Stiftungsprofessur Radverkehr
Blick auf den Campus

BMDV-Stiftungsprofessur Radverkehr

Aktuelle Meldungen der Forschungsgruppe "Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen"

zur BMDV-Stiftungsprofessur Radverkehr

08. - 10. November 2022: 10th International Cycling Safety Conference (ICSC) in Dresden

Auf der diesjährigen International Cycling Safety Conference in Dresden präsentierte Marie Lammel ihr Poster mit Forschungsergebnissen aus dem Projekt „Zu nah? – Mit Abstand mehr Sicherheit!“.

18. Oktober 2022: Lunch für gute Lehre an der TU Berlin

Auf dem Podium diskutierte Anna Bürklen, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftungsprofessur Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen an der TH Wildau, über vergangene Lehrerfahrungen und künftige Ausgestaltung der Lehre.

Mehr Informationen finden Sie hier.

18. Oktober 2022: InnoTalk: Citizen Science – Bürger:innen radeln für die Wissenschaft

Marie Lammel und Simon Metzler stellten am 18. Oktober 2022 gemeinsam mit Zoe Ingram im Rahmen der InnoTalk-Reihe des Innovation Hub 13 das Citizen Science-Projekt „Zu nah? – Mit Abstand mehr Sicherheit“ vor. Sie berichteten über Citizen Science als Transferinstrument sowie über Erfahrungen und Erfolge, aber auch Herausforderungen des Projekts.

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und online bereitgestellt.

05. - 07. Oktober 2022: 6th Annual Meeting of the Cycling Research Board

Auf dem 6th Annual Meeting of the Cycling Research Board (CRBAM) referierte Nicolas Schüte, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftungsprofessur Radverkehr zur Fragestellung “Micro-e-mobility: just another urban e-gadget or sustainable addition to transit?”.

08. September 2022: Future Mobility Summit

Auf dem Future Mobility Summit war die Stiftungsprofessur Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen mit mehreren Beiträgen vertreten:

  • Prof. Christian Rudolph Podiumsdiskussion zum Thema "Active Mobility: Active mobility is the real future of mobility"
  • Prof. Christian Rudolph, Anna Bürklen und Moritz Plehn organisierten in Zusammenarbeit mit Carina Heinz (DifU) und dem Netzwerk "Women in Mobility" einen Workshop zum Thema "Nachhaltige Innovationen auf der letzten Meile - Potentiale, Bremser und Treiber." 

31. August 2022 - 02. September: 6th Conference on Sustainable Urban Mobility (CSUM)

Anna Bürklen präsentierte ihre Veröffentlichung, die in Zusammenarbeit mit Nicolas Schüte und Prof. Christian Rudolph erstellt wurde, zum Thema "Collaborative distribution solutions in last mile logistics" auf der 6th Conference on Sustainable Urban Mobility (CSUM).

27. August 2022: Innovationsmeile 2022

Anna Bürklen, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftungsprofessur Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen an der TH Wildau, präsentierte die verschiedenen Studienmöglichkeiten und Projekte zum Thema Radverkehr an der TH Wildau. Über 30 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der Dahme-Region stellten sich und ihre Arbeit entlang des Hochschulrings in Wildau vor.

19. Juli 2022: Planning and managerial approaches of (un)loading bays for urban delivery vehicles

Anna Bürklen veröffentlichte einen Artikel zum Thema Planning and managerial approaches of (un)loading bays for urban delivery vehicles. Dieser wurde im Rahmen des europäisch-israelischen Forums für Umwelt und Nachhaltigkeit, in Zusammenarbeit mit dem Israel Public Policy Institute (IPPI) und der Heinrich Böll Stiftung Tel Aviv, veröffentlicht. 

14. Juli 2022: EUROBIKE in Frankfurt am Main

Die Stiftungsprofessur war vom 13.-15. Juli 2022 auf der EUROBIKE in Frankfurt am Main mit mehreren Beiträgen vertreten. 

12. Juli 2022: Implementing micro-depots in last mile logistics: opportunities and challenges

Anna Bürklen veröffentlichte einen Artikel zum Thema Implementing micro-depots in last mile logistics: opportunities and challenges. Dieser wurde im Rahmen des europäisch-israelischen Forums für Umwelt und Nachhaltigkeit, in Zusammenarbeit mit dem Israel Public Policy Institute (IPPI) und der Heinrich Böll Stiftung Tel Aviv, veröffentlicht. 

30. Juni 2022: 5. Fachtag für Technik und Naturwissenschaften

Am 30. Juni 2022 fand der jährliche Fachtag der TH Wildau mit dem Schwerpunkt Technik und Naturwissenschaften zum fünften Mal statt. Dabei begrüßte die TH Wildau im Rahmen des Fachtags Schulklassen aus Berlin und Brandenburg auf dem Campus und stellte ein breites Angebot an Vorträgen zu verschiedenen Themen bereit. Auch die Stiftungsprofessur Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen war dort vertreten.

In zwei Sessions konnten interessierte Schüler*innen einen Vortrag zur Warenzustellung mit dem Fahrrad hören. Neben technischen Aspekten der Lastenräder wurden auch Einblicke in die geschichtliche Entwicklung des Fahrrades sowie die kulturellen Unterschiede bei der Nutzung von Lastenrädern gegeben. Außerdem wurde das Potenzial des Fahrrads als nachhaltiges Verkehrsmittel zum Erreichen der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen beleuchtet.

Konzipiert und vorbereitet wurde der Vortrag von Anna Bürklen und in Vertretung von Nicolas Schüte vorgestellt.

29. Juni - 01. Juli 2022: 17. Jahrestagung des AK Mobilität und Verkehr der Deutschen Gesellschaft für Geografie (DGfG)

Auf der diesjährigen Jahrestagung des AK Mobilität & Verkehr der DGfG wurden zum Thema (Im)mobilität in einer (post)pandemischen Welt neue Erkenntnisse zu mittel- und langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf Mobilitätspraktiken und Verkehrssysteme vorgestellt und diskutiert. Marie Lammel, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftungsprofessur, präsentierte ein Poster über die Reallabore für interkommunale Radverkehrsplanung im Projekt Nutzerdatengestütztes Fahrradkonzept (NUDAFA).

11.-18. Juni 2022: Grow the Future Study Tour on Smart & Sustainable Mobility

Denise Kramer reiste als Teil einer deutschen Delegation junger Expert*innen im Mobilitätsbereich nach Toronto, Pittsburgh und Washington DC. Dort traf sich die Gruppe mit Vertreter*innen von Verwaltungen, Mobilitätsunternehmen, Aktivist*innen, Forscher*innen uvm. um sich intensiv über Herausforderungen und Potentiale der lokalen Verkehrssysteme auszutauschen. Die Reise wurde durch ein Stipendium der Heinrich-Böll Stiftung Washington DC ermöglicht.

07. Mai 2022: Tag der Mobilität Eichwalde

Das Team des NUDAFA-Reallabors für interkommunale Radverkehrsförderung organisierte einen Tag ganz im Zeichen des Fahrrades. Dazu gab es eine Fahrradcodierstation der Polizei, eine Fahrradwaschanlage, verschiedenste E-Bikes und Lastenräder von Business auf Rädern zum Probefahren, Auftritt des Kunstradweltmeisters David Schnabel und viele weitere Attraktionen. Teil des Aktionstages war auch ein Beteiligungsteppich, auf dem die Bevölkerung aus Eichwalde und Umgebung Gefahrenorte und Wunschverbindungen für den Radverkehr markieren konnte.

04. April 2022: Seminar zur Gestaltung des Radverkehrs auf kommunaler Ebene

Denise Kramer, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftungsprofessur und Christoph Kollert vom Projektteam NUDAFA-Reallabor geben Einblicke in ihre bisherige Arbeit zu den Themen Realexperimente, Planung eines interkommunalen Radweges, Hemmnisse und Praxistipps. Das Seminar fand in Zusammenarbeit mit dem AGFK-Treffen in Seddin statt.

03. Februar 2022: Roadshow zum Thema "Digitale Tools in der Radverkehrsplanung"

Die Roadshow des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr war am 3. Februar 2022 an der TH Wildau zu Gast. Das Team der Stiftungsprofessur Radverkehr in intermodalen Verkehrsnetzen zeigte Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten. Der Fokus lag diesmal auf digitalen Werkzeugen, welche die Datengrundlage für eine bedarfsorientierte Radverkehrsplanung liefern sollen.

  • Prof. Christian Rudolph stellte zunächst die Stiftungsprofessur und den gleichnamigen Master-Studiengang vor und gab einen Überblick über die laufenden Forschungsaktivitäten.
  • Denise Kramer, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Stiftungsprofessur, und Heiko Rintelen, Geschäftsführer und Gründer von FixMyCity, präsentierten u.a. digitale Planungstools, welche gerade im Reallabor des Forschungsprojekts NUDAFA entwickelt werden.
  • Zoe Ingram, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Innovation Hub 13Reinhard Otter von der OpenBikeSensor Community und Simon Metzler, Laboringenieur an der Stiftungsprofessur, stellten das Projekt „Zu nah? Mit Abstand mehr Sicherheit! Bürger/-innen und TH Wildau messen den Überholabstand zwischen Fahrrad und Auto mit dem OpenBikeSensor“ vor.


	Prof. Dr.-Ing. Christian Rudolph

Stiftungsprofessor Prof. Dr.-Ing. Christian Rudolph Prof. Dr.-Ing. Christian Rudolph

Tel.: +49 3375 508 875
Mail: christian.rudolph@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/radverkehr
Haus 21, Raum B1 23

Zum Profil