Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete
Abschluss eines Studienvorbereitungskurses für Geflüchtete

Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete

  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Studienvorbereitung
  4. Aus dem Ausland
  5. Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete

Welcome Center für Geflüchtete

Flyer in: German, English, Farsi und Arabisch

Das Welcome Center der TH Wildau gibt studierfähigen Geflüchteten aus Krisengebieten die Möglichkeit, sich die Grundlagen für eine Einschreibung an einer deutschen Hochschule anzueignen, die Studienfächern der TH Wildau kennenzulernen sowie ihnen soziale und kulturelle Angebote nahezubringen.

Das Team des Welcome Centers aus Hochschulangestellten und Studierenden gibt den Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern Orientierung und hilft ihnen, in Deutschland Fuß zu fassen. Es begleitet sie bei den vorbereitenden Maßnahmen und unterstützt sie bei der Eingliederung in die Hochschulgemeinschaft.

Studienvorbereitungsprogramm "Welcome@TH Wildau"

Die erste Runde unseres Studienvorbereitungsprogramms begann am 4. Oktober 2016 mit zwei Gruppen von insgesamt fast 50 Teilnehmenden. Das durch INTEGRA Mittel des DAAD geförderte Projekt wurde durch das Welcome-Team der TH Wildau in kürzester Zeit vorbereitet und aufgebaut.

Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete (18.09.2017 – 30.06.2018)Bereich öffnenBereich schließen

Es gibt zwei Vorbereitungsprogramme, die abhängig von den persönlichen Voraussetzungen ein oder zwei Jahre dauern und gezielt auf ein technisches oder wirtschaftliches Studium in Deutschland vorbereiten. Dabei werden Kompetenzen in Deutsch, Deutscher Fachsprache, Mathematik, Technik, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, sowie wissenschaftlichem Arbeiten vermittelt. Weitere Fächer im Rahmen des Programms sind Interkulturelle Kompetenz, Deutschland- und Europakunde.

Das ein- bzw. zweijährige Vorbereitungsjahr wird mit der Zugangsprüfung DSH2 für Hochschulen sowie einem Zertifikat beendet. Während der Kurse gibt es Zwischenprüfungen für die jeweiligen Deutschkenntnisstufen (A1-B2). Nach erfolgreichem Abschluss der DSH-Prüfung können sich die Teilnehmer für ein Studium ihrer Wahl an allen Hochschulen in Berlin und Brandenburg bewerben.

Die große Resonanz auf dieses Programm zeigt sich an den zahlreichen Bewerber/innen auch über die Region Berlin und Brandenburg hinaus und zeigt, dass die TH Wildau ihrer Verantwortung bei der Gestaltung gesellschaftlicher Veränderungen gerecht wird.

Ab dem 18.09.2017 startet die zweite Runde unseres Studienvorbereitungsprogramms. Es gibt 25 freie Plätze für studieninteressierte Flüchtlinge. Der Kurs beginnt am 18.09.2017 und endet am 30.06.2018.

25 Plätze für Geflüchtete mit Studieninteresse in den Bereichen:

  • Ingenieurwissenschaften/Technik
  • Informatik/ Informationstechnik
  • Naturwissenschaften/ Life Sciences
  • Wirtschaft
  • Verwaltung/Management 
  • Recht

 

Voraussetzungen:

  • für 1-jährige Studienvorbereitung: Deutschkenntnisse mind. auf B1-Niveau (Nachweis des letzten Deutsch-Zertifikates)
  • Motivationsschreiben
  • gültiger Aufenthaltstitel (Visum, Duldung, Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltserlaubnis, etc.)
  • Lebenslauf & Passfoto
  • Nachweis des ausländischen Schulabschlusses (auf dem Niveau Hochschulreife!) oder des angefangenen/ abgeschlossenen Studiums

Flüchtlingshilfe an der TH Wildau: Unsere MotivationBereich öffnenBereich schließen

Die steigende Zahl von Menschen, die vor Krieg und Zerstörung fliehen und bei uns Zuflucht suchen, wird auch die Hochschulen zukünftig vor neue Aufgaben und Herausforderungen stellen: Langfristig werden hierfür Strukturen und Maßnahmen erforderlich sein, die die Integration der Flüchtlinge in die Hochschulen ermöglichen. Initiativen seitens der Ministerien und anderer Organisationen (z.B. der HRK) sowie der Hochschulen sind hierfür bereits angelaufen bzw. erste Ansätze werden entwickelt.

Neben diesen dringend erforderlichen strukturellen und gesetzlichen Rahmenbedingungen werden allerdings überall - so auch in unserer Region - humanitäre Hilfe zur Linderung akuter Notsituationen sowie individuelle Unterstützung während des Integrationsprozesses benötigt.

Hier setzt nun die Hochschulleitung der Technischen Hochschule Wildau an:

Es ist uns angesichts der aktuellen Lage ein dringendes Anliegen, dem im Leitbild unserer Hochschule verankerten Anspruch, Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahrzunehmen, gerecht zu werden. Wir möchten deutlich machen, dass wir die beiden Säulen "Internationalität" und "Toleranz" ganzheitlich denken und leben und möchten ein Zeichen dafür setzen, dass wir stets einen menschenwürdigen Umgang miteinander pflegen, der durch Nächstenliebe, Toleranz und Respekt geprägt ist - unabhängig davon, welche Hautfarbe, Herkunft, Religion oder Geschlecht jemand besitzt oder welche Sprache er bzw. sie spricht!

Diese Grundgedanken treiben uns angesichts der aktuellen Situation an, eine Initiative zu starten, die an der TH Wildau Freiwillige (Studierende und MitarbeiterInnen) zusammenbringt, um - eingebettet in ein größeres Netzwerk in der Region - zielgerichtete und konkrete Unterstützungsangebote für Flüchtlinge zu etablieren, in der Region zu vernetzen und anzubieten.

Kontakt Welcome Center M.A. Katrin Gebhardt, Benita Grafe-Bourdais, M.A. Adrian Stiglbauer, Mustafa Ahmadi, Steffen Kubotsch, M.A. Daniela Schultz M.A. Katrin Gebhardt, Benita Grafe-Bourdais, M.A. Adrian Stiglbauer, Mustafa Ahmadi, Steffen Kubotsch, M.A. Daniela Schultz

Frau Katrin Gebhardt
Koordination Welcome Center

Welcome Center für Geflüchtete / for Refugees

Haus 13, Raum 205

Technische Hochschule Wildau

Hochschulring 1
15745 Wildau

Tel.: +49 (0)3375 508 683
Mail: katrin.gebhardt@th-wildau.de
Mail: welcome@th-wildau.de

 

Frau Daniela Schultz

Beauftragte für Geflüchtete

Technische Hochschule Wildau

Hochschulring 1
15745 Wildau

Tel.: +49 3375 508 262
Mail: daniela.schultz(at)th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/daniela-schultz/
Haus 100, Raum 203