Die Reise geht weiter: auf dem Wissensbahnhof startet der „Strategieprozess TH Wildau 2030“
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Organisation und Struktur
  4. Zentrale Einrichtungen
  5. Zentrum für Hochschulkommunikation
  6. Interne Kommunikation
  7. THinsights
  8. Die Reise geht weiter: auf dem Wissensbahnhof startet der „Strategieprozess TH Wildau 2030“
Die Reise geht weiter: auf dem Wissensbahnhof startet der „Strategieprozess TH Wildau 2030“
  • 25.10.2022
  • Präsidium
  • Strategie , Aktuelle Entwicklung , Professionalisierung
  • Sebastian Stoye

Mit einer Kick-off-Veranstaltung am 18. Oktober nimmt unsere Hochschule ihren kürzlich begonnenen „Strategieprozess TH Wildau 2030“ offiziell auf. Die Veranstaltung in Halle 14 war zugleich die Finissage der Ausstellung zu „30 Jahre TH Wildau“ und damit eine optimale Gelegenheit, den Gästen einen kurzen Überblick über den anstehenden Prozess zu geben; denn: Die Reise geht weiter. 

Der Kick-off markierte gleichzeitig den Launch einer neuen Webseite. Unter www.th-wildau.de/strategie2030 finden sich alle Informationen rund um den Prozess. Dieser wurde vom Präsidium unter Leitung der Präsidentin Prof. Ulrike Tippe initiiert und sorgfältig vorbereitet.

„In einem mehrstufigen Ausschreibungsverfahren konnten wir ein externes Team hinzugewinnen, das uns durch diese spannende Zeit begleiten wird“, erklärte Ulrike Tippe den Anwesenden, zu denen neben der Projektgruppe, Lehrkräften, Beschäftigten und Studierenden auch weitere Vertreter des Präsidiums gehörten: Prof. Jörg Reiff-Stephan, Vizepräsident für Studium und Lehre, sowie Prof. Stefan Kubica, Vizepräsident für Digitalisierung und Qualitätsmanagement.

Kick-off Strategieprozess 2030
© TH Wildau

 

Die Reise geht weiter

Nach der Einführung und dem Brückenschlag von der 30-Jahre-Ausstellung, die auch die Überschrift Wissensbahnhof trug, zum Strategieprozess, erinnerte Monika Molin, Projektkoordinator für den Stratgieprozess, daran, dass eine Ecke der Ausstellung „zum Anfassen“ verbleibt. Dazu gehören das Schreibpult, das die Fragen aus den jeweiligen Prozess-Phasen tragen wird, und die Feedback-Box, zu der alle Hochschulangehörigen eingeladen sind, ihre Gedanken, Fragen, Hinweise, Ideen oder Bitten rund um den Strategieprozess zum Ausdruck zu bringen. Soll solle sichtbar werden, dass die gesamte Hochschule auf dieser weiteren Reise mitgenommen wird - und den Anschluss nicht verpasst. 

Über den Strategieprozess

 

Aufgabe und Zielsetzung

Schwerpunkte des StrategieprozessesBereich öffnenBereich schließen

Formulierung einer Hochschulstrategie mit einer übergreifenden Zielsetzung/Vision:

  • Was und wie wollen wir in Zukunft sein?
  • Was ist die Zielvision für unsere Hochschule in einer sich verändernden Bildungslandschaft?
  • Wie werden wir uns zukünftig positionieren?

Definition von Profillinien:

  • Welche inhaltlichen Schwerpunkte formulieren wir für die Kernbereiche unserer Hochschule?

Ableitung von Umsetzungsmaßnahmen:

  • Welche Konsequenzen haben die erarbeiteten Ergebnisse für unser Angebot, unsere Organisation und unsere Prozesse?
  • Wie können sich Hochschulöffentlichkeit und Gremien einbringen?

Übersetzung in eine neue Markenstrategie:

  • Was ist unser neues Identitätsverständnis, wie treten wir in Zukunft auf?

Projektabschnitte

Phase 1: Planung und Status-Quo-AnalyseBereich öffnenBereich schließen

Zum Einstieg in den Strategieprozess haben wir mit einer Bestandsaufnahme begonnen: Neben der Sichtung unserer Angebotspalette führten wir Interviews mit 20 Personen durch, die aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln auf unsere Hochschule schauen.

Die Ergebnisse fließen in die Status-Quo-Analyse und in den geplanten Workshop am 22. November mit ein.

Phase 2: Erarbeitung von Profillinien – Workshop am 22. November in LuckenwaldeBereich öffnenBereich schließen

Bis zur nächsten Hochschulversammlung am 11. Januar 2023 befinden wir uns in diesem Arbeitsschritt und erarbeiten Vorschläge für eine mögliche Zielvision unserer Hochschule sowie Profillinien für unsere Kernbereiche. 
Am 22. November hat dazu ein Strategieworkshop in der Außenstelle Luckenwalde stattgefunden, angeleitet wurde er von unserem Partnerstrategen Dirk Nitschke und seinem Team. Folgende Fragen haben uns an diesem Tag bewegt:

WAS sind wir? WAS tun wir? WAS ist unsere Rolle?
Für WEN tun wir das? Für WEN sind wir da?
WARUM tun wir das? WAS bewirkt unser Handeln und Dasein?

Was verstehen wir unter Profillinien?
Wie wollen wir unsere Profillinien beschreiben: deskriptiv oder haltungsorientiert?
Welche Themen wollen wir in unseren Profillinien festhalten?  

Die Workshopgruppe, bestehend aus dem Präsidium, den beiden Dekanen, zwei Studierenden und weiteren Vertreter:innen unserer Hochschule, hat diese Fragen in in drei verschiedenen Teams in einem kreativen Findungsprozess behandelt, die Ergebnisse werden zur Zeit ausgewertet. 

Strategieworkshop am 22. November 2022
© Sebastian Stoye

Phase 3: Hochschulweiter Austausch und DiskussionBereich öffnenBereich schließen

In dieser Phase streben wir einen hochschulweiten Austausch auf analoger und digitaler Ebene zu den bisher erarbeiteten Ergebnissen an. Wir beziehen unsere Gremien mit ein, justieren bei Bedarf nach und geben die Strategie am Ende dieser Phase zum Beschluss in den Senat.

Zum genauen Vorgehen halten wir Sie auf dem Laufenden, sobald wir in diese Phase eintreten.

Phase 4: Entwicklung eines MaßnahmenplansBereich öffnenBereich schließen

In dieser Phase halten wir aus den bisherigen Ergebnissen eine Bestandsaufnahme fest und leiten daraus einen Maßnahmenplan ab. Parallel beginnen wir mit der Entwicklung eines Markenprozesses.

Zum genauen Vorgehen halten wir Sie auf dem Laufenden, sobald wir in diese Phase eintreten.

Phase 5: Erarbeitung eines neuen Identitätsverständnisses und Corporate DesignsBereich öffnenBereich schließen

In dieser Phase erarbeiten wir im Rahmen des Markenentwicklungsprozesses ein neues Identitätsverständnis für unsere Hochschule und in diesem Zuge ein neues Corporate Design.
Im September 2023 soll diese Phase abgeschlossen werden.

Zum genauen Vorgehen halten wir Sie auf dem Laufenden, sobald wir in diese Phase eintreten.

Fachliche Ansprechpartner


	Monika Molin

Monika Molin

Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht

Tel.: +49 3375 508 862
Mail: monika.molin@th-wildau.de
Haus 15, Raum 2.19

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


	Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Hochschulmarketing
Interne Kommunikation

Tel.: +49 3375 508 340
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 13, Raum 219

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich