Kick-Off der „European Neighbours Initiative (ENI)“ –  Meetings mit sechs europäischen Partnerhochschulen im Mai und Juni
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Organisation und Struktur
  4. Zentrale Einrichtungen
  5. Zentrum für Hochschulkommunikation
  6. Interne Kommunikation
  7. THinsights
  8. Kick-Off der „European Neighbours Initiative (ENI)“ –  Meetings mit sechs europäischen Partnerhochschulen im Mai und Juni
Kick-Off der „European Neighbours Initiative (ENI)“ –  Meetings mit sechs europäischen Partnerhochschulen im Mai und Juni
  • 28.05.2021
  • International Office, Zentrum für Internationale Angelegenheiten, Präsidium
  • Aktuelle Entwicklung , Internationalisierung , Regionale Verwurzelung / internationale Vernetzung , 30 Jahre TH Wildau
  • Sebastian Stoye

Die TH Wildau stärkt ihre internationalen Beziehungen zu Partnerhochschulen in europäischen Nachbarländern mit einer „European Neighbours Initiative“. Vom 31. Mai bis zum 22. Juni werden dazu als „Kick-Off“ Online-Meetings unseres Präsidiums mit Hochschulleitungen von sechs Partnerhochschulen der sechs bevölkerungsreichsten Nachbarländer Deutschlands stattfinden.

 

Die „besuchten“ Hochschulen sind:

„Die Kick-off-Meetings mit den Partnerhochschulen finden auf je drei Ebenen statt“, erläutert Dr. Jeffrey Wolf, Referent im Bereich „Strategische internationale Partnerschaften und Programme“ und ab 1. Juni kommissarischer Leiter des Bereichs „Strategische internationale Partnerschaften und Programme“ und Koordinator des Zentrums für internationale Angelegenheiten. „Das Präsidium bespricht Themen im Bereich Governance und Strategie, die Fachbereiche INW und WIR stehen im fachlichen Austausch mit ihren Kolleg/-innen und das International Office tauscht sich zu Möglichkeiten für Incomings- und Outgoings-Mobilitäten zwischen den Partnern aus.“

 

Virtuelle Europareise
© Adobe Stock / TH Wildau

Welche Ziele verfolgt die European Neighbours Initiative?

„Ausgangspunkt für die ENI der TH Wildau ist unser diesjähriges 30-jähriges Hochschuljubiläum, denn es bietet die Möglichkeit, gemeinsam mit internationalen Partnerhochschulen zu feiern, speziell mit denen aus den Nachbarländern. In einer Zeit, in der internationale Beziehungen auf dem Prüfstand stehen, ist es umso wichtiger, mit den engsten Partnern in den Nachbarländern in Kontakt zu bleiben“, sagt Prof. Ulrike Tippe, Präsidentin der TH Wildau. Innerhalb Europas zeige sich zudem ein verstärkter Fokus auf Netzwerkbildung zwischen Hochschulen, wie sich bspw. auch an der „European Universities Initiative“ der EU ablesen lasse. Es sei somit richtig und wichtig für die TH Wildau, daran zu partizipieren, um auch eigene Impulse zu setzen. „Davon ausgehend ist es unser Ziel, im Rahmen der Initiative die Partnerschaften mit Hochschulen in den Nachbarländern zu stärken und als strategische Partner in ‚Allianzen unter Gleichen‘ (‚Alliances of Equals‘) zu fungieren“, so Prof. Ulrike Tippe.

Zu den möglichen Feldern der jeweiligen Kooperation(en) zählen u.a. Studierenden- und Dozierendenmobilität, gemeinsame Forschungsprojekte, Austausch von Materialien, Weiterbildungs- und Schulungsangebote und Digitalisierungsmaßnahmen.

Zukunftssichernde Ergebnisse

Die Ergebnisse der Treffen werden u.a. in Projekte des Folgeantrags der TH Wildau für das Förderprogramm HAW.International (Modul B) einfließen, die bis zum 6. Juli für den Zeitraum 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2025 beantragt werden.

Außerdem wird die ENI eine wichtige Rolle bei der Formulierung der ersten hochschulweiten Internationalisierungsstrategie der TH Wildau spielen, die aktuell im Rahmen des Audit kompakt „Internationalisierung der Hochschulen“ der Hochschulrektorenkonferenz erarbeitet wird.

Weitere Kommunikation

Auf unserern Social-Media-Kanälen begleiten wir die „virtuelle Europareise“, stellen die Partnerhochschulen vor und geben Einblicke in wichtige Ergebnisse. Schauen Sie gern vorbei:

Fachlicher Ansprechpartner


	Dr. phil. Jeffrey Charles Wolf

Dr. phil. Jeffrey Charles Wolf

Zentrum für internationale Angelegenheiten

Tel.: +49 3375 508 390
Mail: jeffrey_charles.wolf@th-wildau.de
Haus 13, Raum 035

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


	Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Hochschulmarketing

Tel.: +49 3375 508 340
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 13, Raum 219

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich