Praktisch, hilfreich, Patent angemeldet: Permanent-Hebegurtsystem für Großtiere
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
Praktisch, hilfreich, Patent angemeldet: Permanent-Hebegurtsystem für Großtiere
  • 01.06.2023
  • Ingenieur- und Naturwissenschaften, Zentrum für Forschung und Transfer
  • Aktuelle Entwicklung , Vereinigung von Lehre, Forschung und Transfer , Wege aufzeigen , Wissenswertes
  • Sebastian Stoye

Mit einem Hebegurtsystem für Großtiere hat das Erfinder- und Entwicklerteam um Prof. Christian Dreyer, Professor für Faserverbund-Materialtechnologien an unserer Hochschule, ein innovatives System entwickelt, das bspw. zur Unterstützung beim Aufrichten oder Anheben von Pferden dient. Das System wurde im vergangenen Jahr zum Patent angemeldet. Wir stellen es hier kurz vor.

 

„Pferde und andere Großsäugetiere, die krank, verletzt, nach einer OP oder präventiv auf den Beinen gehalten oder aufgestellt werden müssen, werden typischerweise über ein Gurtsystem angehoben und somit aufgerichtet“, sagt Prof. Christian Dreyer über die Hintergründe zur Erfindung.

Die bisherigen Systeme seien jedoch aufwendig anzubringen, insbesondere, wenn das Tier bereits liegt, oft unangenehm für das Tier und nicht für einen längeren oder permanenten Trageeinsatz konzipiert. 

„Ausgehend von einer 30-jährigen Stute, die aufgrund von Verkalkungen des Bänder- und Sehnenapparates der Hinterbeine Aufstehschwierigkeiten hatte, haben wir ein Gurtsystem entwickelt, das dauerhaft vom Tier getragen werden kann. Mithilfe dieser Erfindung kann das Pferd aus jeglicher Liegeposition mit geringem Aufwand, in kürzester Zeit, mit wenig Stress für Tier und Mensch und mit geringem Personalaufwand wieder aufgerichtet werden“, erklärt Prof. Dreyer das System. „Wir haben das Tier mit nur einer Person mehrfach in weniger als einer Minute wieder auf die Beine gestellt.“

Mithilfe von 21 verstellbaren Schnallen und verschiedenen Polstern kann das Gurtzeug, das kaum mehr als eine Winterdecke für Pferde wiegt, optimal an die Anatomie des Pferdes angepasst werden. Das Tier hat dabei kaum Beeinträchtigungen durch das Tragen des Gurtes und kann sich ungehindert frei bewegen, was über einen Tragezeitraum von mehr als 20 Monaten nachgewiesen wurde.

 

© „Testpferd“ Lord Sincero stellte das Hebegurtsystem am 13. Mai beim Hochschulinformationstag 2023 vor. (Bild: TH Wildau)
  • Sehr kurze Aufrichtzeit
  • Stressreduktion dank vereinfachtem Prozess
  • Dauerhafte Tragemöglichkeit für präventiven Einsatz: 20 Monate erfolgreich rund um die Uhr am Pferd getestet.
  • Verbesserte Lebensqualität für das Tier: Keine nennenswerten Bewegungseinschränkungen, hoher Komfort und sicherer Sitz durch individuelle Anpassbarkeit
  • Hohe Akzeptanz beim Tier
  • Präventivmaßnahme vor OPs
  • Zur Unterstützung bei akuten und chronischen Bewegungseinschränkungen
  • Bei tierärztlicher Behandlung
  • Beim Hufschmied

Die Erfindung stammt ursprünglich aus einer Projektarbeit von Prof. Christian Dreyer und seinen Studierenden, deren Resultate von der TH Wildau 2022 zum Patent angemeldet wurden. Anfang 2023 haben Prof. Dreyer und Miterfinder Benjamin Jankowski ein KickStart@FH-Stipendium zur Herstellung eines verbesserten Prototyps erhalten.

Das Erfinderteam hat das Hebegurtsystem bereits mehrfach verbessert, so auch in der Masterarbeit des Miterfinders Stefan Helmrich. Nach einer patentanwaltlichen Begutachtung meldete die TH Wildau im August 2022 die Erfindung des siebenköpfigen Teams beim deutschen Patent- und Markenamt zum Patent an.

Anschließend erörterte der Patentservice, ein Transferscout und die Erfinder Prof. Dreyer und Benjamin Jankowski mögliche Verwertungswege und identifizierten die Gründung eines Startups als Transferweg. Durch die Beratung des Startup Centers der TH Wildau wurde das KickStart@FH-Stipendium als nächster Verwertungsschritt identifiziert, da es mit dem Vorhaben der Erfinder sehr gut passfähig war und sie einen neuen verbesserten Prototyp herstellen und eine Gründungsidee evaluieren wollten. Derzeit laufen Arbeiten zur Optimierung, finanziert aus der KickStart@FH-Zuwendung.

Erfinder

Christian Dreyer, Benjamin Jankowski, Christoph Kalinke, Stefan Helmrich, Tarek El Ghayed, Martin Stehr, Peter Wothke

 

Unser Patentservice

Sie haben auch Erfindungen und benötigen Unterstützung für eine mögliche Patentanmeldung? Unser Patentservice berät Sie tatkräftig und hilft bei Planung, Umsetzung und Anmeldung eines Patents: https://www.th-wildau.de/forschung-transfer/zentrum-fuer-forschung-und-transfer/patentservice

Wie der Patentservice in diesem Fall unterstützt hat, lesen Sie in Kürze ebenfalls bei THinsights.

 

Fachliche Ansprechpartner


    Prof. Dr. rer. nat. Christian Dreyer

Prof. Dr. rer. nat. Christian Dreyer

Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften
Professur Faserverbund-Materialtechnologien

Tel.: +49 3375 508 858
Mail: christian.dreyer@th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/prof-dr-christian-dreyer
Haus 14, Raum 210

Vorsitzender Fachbereichsrat INW

Zum Profil


    Yijian Tang

Yijian Tang

Zentrum Forschung und Transfer
Patentservice

Tel.: +49 3375 508 852
Mail: yijian.tang@th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/patente
Haus 13, Raum 0.41

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


    Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Zentrum für Hochschulkommunikation
Interne Kommunikation & Referent der Präsidentin

Tel.: +49 3375 508 340
Mobil-Tel.: +49 15679 158557
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 21, Raum A102

Präsidium: https://www.th-wildau.de/hochschule/praesidium

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich