Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation
Digitale Transformation
Der Weg zum ZDT-Projekt

Zentrum der Brandenburgischen Hochschulen für Digitale Transformation

  1. Sie sind hier:
  2. Zentrum für Digitale Transformation
  3. Der Weg zum ZDT-Projekt

Der Weg zum ZDT-Projekt

Die Hochschulen können Digitalisierungsprojekte im Bereich der Hochschulverwaltung mit Förderung des Landes Brandenburg gemeinsam durchführen. Die Geschäftsstelle und der Rat der IT-Beauftragten des ZDT unterstützen sie, solche Projekte vorzubereiten, zu strukturieren und die Förderung zu erlangen.

Projektideen sammeln

Ideen, die an das ZDT herangetragen werden, werden im Rat der IT-Beauftragten diskutiert und gebündelt.

Projektskizze erstellen und bewerten

Zu ausgewählten Ideen beauftragt der Rat der IT-Beauftragten einzelne Hochschulen, eine Projektskizze zu erstellen. Diese Skizzen werden dann durch alle Hochschulen in einem strukturierten Verfahren bewertet. Dabei wirken Präsident*innen, Kanzler*innen, CIOs und Leiter*innen der Hochschulrechenzentren zusammen. Je nach Thema können weitere Funktionsträger*innen beteiligt werden. Anschließend werden die Projektskizzen im Rat der IT-Beauftragten begutachtet und - aufbauend auf der Bewertung durch die Hochschulen - mit einer Empfehlung versehen.

Diese Empfehlung ist Grundlage für die Entscheidung des Steuerungsrats, welche Skizzen weiterverfolgt werden, und in welcher Reihenfolge dies erfolgen soll.

Projektantrag ausarbeiten und einreichen

Bei positiver Entscheidung des Steuerungsrats wird eine Hochschule, die sogenannte Lead-Hochschule, beauftragt, die Skizze zum vollwertigen Projektplan auszuarbeiten und diesen als Förderantrag beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einzureichen.

Eine Fördervoraussetzung des MWFK ist, dass mindestens sechs von acht Hochschulen an dem Kooperationsprojekt mitwirken. Ein Votum des ZDT muss dem Antrag beigefügt werden.