Weitere EU-Programme
Europa Flagge

Weitere EU-Programme

Weitere EU-Programme neben HORIZON

  • Digital Europe Programme
  • Public-Private Partnerships: Joint Undertakings (JTU)
  • Public-Public Partnerships: Eurostars
  • EU4Health 2021-2027
  • Erasmus+ 2021-2027: Key Action 2 Innovation and Good Practices

Digital Europe Programme (DIGITAL)

Das Programm ist für den Zeitraum 2021-2027 angelegt und wird über eine beträchtliche Mittelausstattung in Höhe von 7 588 Mio. € verfügen. Es gilt rückwirkend ab dem 1. Januar.

Es enthält Mittel für Projekte in fünf zentralen Bereichen:

  • Supercomputing: 2 226 914 000 €
  • Artificial Intelligence: 2 061 956 000 €
  • Cybersecurity and Trust: 1 649 566 000 €
  • Advanced Digital Skills: 577 347 000 €
  • Deployment, best use of digital capacities, and interoperability: 1 072 217 000 €

Das Programm soll die Lücke schließen, die zwischen der Digitaltechnik-Forschung und deren Anwendung besteht, und wurde darauf ausgerichtet, dass die Forschungsergebnisse – zum Nutzen der europäischen Bürger und Unternehmen, insbesondere der KMU – auf dem Markt eingeführt werden. Die Investitionen im Rahmen des Programms „Digitales Europa“ werden die beiden Ziele der Union „grüner und digitaler Wandel“ unterstützen und die Resilienz und offene strategische Autonomie der Union stärken.

Weitere Informationen:

 

Public-Private-Partnerships: Joint Undertakings (JTIs)

Joint Technology Initiatives sind europäische Forschungsprogramme im Umkreis von HORIZON, aber mit eigenen Arbeitsprogrammen und Beteiligungsregeln.

Mit einer neuen Verordnung von 23. Februar 2021 werden neun „Joint Undertakings“ im Rahmen des wichtigsten EU-Förderprogramms für Forschung und Innovation, „Horizon Europe“ (Pillar 2) gegründet.

Diese „institutionalisierten europäischen Partnerschaften“ sollen bestehende politische Maßnahmen ergänzen, indem sie globale Herausforderungen und Prioritäten der EU in den einzelnen Industriezweigen angehen und sowohl mit dem privaten als auch dem öffentlichen Sektor zusammenarbeiten. “Joint Undertakings will play an important role in achieving the Commission’s strategic objectives, namely, accelerating the transition towards a green, climate neutral, and digital Europe, while strengthening the resilience and competitiveness of European industry.”

    1. Circular Bio-based Europe
    2. Clean aviation
    3. Clean Hydrogen
    4. Europe’s rail
    5. Global Health EDCTP3
    6. Innovative Health Initiative
    7. Key Digital Technologies (KDT)
    8. Single European Sky ATM Research
    9. Smart Networks and Services

Die Verordnung finden Sie hier: https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12620-Research-innovation-Joint-Undertakings-in-9-sectors

 

Public-Public-Partnerships

Eurostars

Eurostars ist ein Programm, das gemeinsam von der Europäischen Union und dem Forschungsnetzwerk EUREKA unterhalten wird. Eurostars richtet sich an Projektkonsortien, deren Mitglieder aus mindestens zwei teilnahmeberechtigten Staaten stammen müssen. Die Konsortialführerschaft muss ein »forschungstreibendes KMU« innehaben. Als weitere Projektpartner sind Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen ebenfalls antragsberechtigt, sofern sie mit mindestens einem forschungstreibenden KMU in einem Eurostars-Projekt kooperieren. Die Projektinhalte können frei bestimmt werden, es gibt keine thematischen Vorgaben in den Ausschreibungen (»Bottom-up-Prinzip«). Begutachtungsrunden finden in der Regel zweimal im Jahr statt.

Link: https://www.eurekanetwork.org/countries/germany/eurostars/

EU4Health 2021–2027

EU4Health ist die Antwort der EU auf das Virus COVID-19, das erhebliche Auswirkungen auf das medizinische und Pflegepersonal, auf die Patienten und die Gesundheitssysteme in Europa hatte. Mit einer Dotierung von 5,1 Mrd. Euro ist EU4Health größer als alle anderen EU-Gesundheitsprogramme zuvor; es wird Gelder für die EU-Länder, Gesundheitsorganisationen und Nichtregierungsorganisationen bereitstellen. 

Ab dem Jahr 2021 können Anträge auf Finanzhilfen gestellt werden.

Die Verordnung über EU4Health wurde am 26. Marz 2021 veröffentlicht. Als nächster Schritt ist die Ausarbeitung und Annahme des Jahresarbeitsprogramms 2021 vorgesehen, in dem die Krisenvorsorge, die Krankheitsprävention, die Gesundheitssysteme und die Digitalisierung sowie Krebs als Querschnittspriorität Vorrang erhalten dürften.

Mehr dazu:

Erasmus+ 2021-2027: Key Action 2 Cooperation among Organisations and Institutions

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa. Es verfügt über einen Haushalt von ungefähr 26,2 Milliarden Euro. Das ist fast doppelt so viel wie für das Vorläuferprogramm (2014–2020).

Die Erasmus+ Key Action 2 unterstützt länderübergreifende Partnerschaften für Zusammenarbeit, einschließlich:

  • Kooperationspartnerschaften
  • kleinerer Partnerschaften

Die Erasmus+ Partnerschaften für eine Zusammenarbeit ermöglichen es den teilnehmenden Organisationen, Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit zu sammeln und ihre Kapazitäten zu stärken. Sie können auch – je nach Art der Projektform – qualitativ hochwertige, innovative Projektergebnisse erarbeiten.

Mehr dazu:

Ihre Ansprechpersonen zu Fragen rund um EU-Programme


	M.A. Marianne Polkau-Wolfskämpf

M.A. Marianne Polkau-Wolfskämpf M.A. Marianne Polkau-Wolfskämpf


	Chiara Bearzotti

Chiara Bearzotti Chiara Bearzotti

Tel.: +49 3375 508 233
Mail: chiara.bearzotti@th-wildau.de
Haus 13, Raum 044

Zum Profil