Die TH Wildau im Profil
Halle 14 (Innenbereich) mit Blick auf das Hallenschiff B (Raum B001)

Die TH Wildau im Profil

Praxisnahe Studienangebote, die persönliche Atmosphäre und ein moderner Campus locken angehende Akademikerinnen und Akademiker aus dem In- und Ausland nach Wildau.

  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Über uns
  4. Profil

Moderne Campushochschule vor den Toren Berlins

1991 begann der Studienbetrieb mit gerade einmal 17 Studierenden im Studiengang „Maschinenbau“. Mit heute rund 3.600 Studierenden (Stand 12/2017) hat sich die Technische Hochschule Wildau (kurz „TH Wildau“) ihre familiäre Atmosphäre bewahrt.

Auf einem modernen und kompakten Campus mit direkter S-Bahn-Anbindung nach Berlin finden angehenden Akademikerinnen und Akademiker optimale Studienbedingungen in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen, Verwaltungs- und Managementdisziplinen.

Praxisnah und anwendungsbezogen

Das Studium ist stark anwendungsorientiert. Der Praxisbezug von Studium und Lehre ist daher eines unserer besonderen Kennzeichen.

An hochwertiger Labor- und Computertechnik können die Studierenden eigene Übungen und Experimente durchführen. Optimale Studienbedingungen lassen Kreativität und Forschergeist rasch wachsen.

Hochschule und Wirtschaft

Die TH Wildau ist mit ihrem wissenschaftlichen Innovations- und Entwicklungspotenzial sowie dem Praxisbezug in der akademischen Ausbildung ein gefragter Partner von innovativen kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch von international tätigen Großunternehmen.

Die Studierenden wachsen bereits vor ihrem Studienabschluss in viele spätere Arbeitsfelder hinein und empfehlen sich schon zum Berufsstart als praxiserfahrene Nachwuchskräfte.

International breit aufgestellt

Internationalität und Interkulturalität prägen den Hochschulalltag. Junge Menschen aus über 60 Ländern studieren an der TH Wildau. Jeder fünfte Studierende kommt aus dem Ausland (Stand 12/2017).

Die TH Wildau fördert den internationalen Austausch der Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Dafür arbeitet die Hochschule mit mehr als 100 Partnerhochschulen rund um den Globus zusammen. Die Kontakte reichen von traditionsreichen Partnerschaften in Ost- und Südosteuropa bis zu Kooperationen in Asien, Lateinamerika, im arabischen und afrikanischen Raum.

Forschungsstarke Hochschule

Seit 2001 gehört die TH Wildau zu den forschungsstärksten Hochschulen in Deutschland. Über 40 Forschungsgruppen arbeiten an aktuellen Themen der angewandten und grundlagennahen Forschung. Die Hochschule hat sich so einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen erarbeitet. Ausgewiesene Forschungsschwerpunkte sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Familienfreundliche Hochschule

Die TH Wildau ist eine überschaubare Campushochschule. Sowohl die persönliche Atmosphäre und die individuelle Betreuung durch die Lehrenden als auch die – zertifizierte – Familienfreundlichkeit mit Kinderbetreuung auf dem Campus und ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement für alle Hochschulangehörigen bieten beste Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie.

Internationale Qualitätsstandards

Entsprechend unserem Leitbild sind Qualität, Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Lehre, Forschung und Administration Maßstäbe unseres Handelns auf allen Ebenen. Sie bieten die notwendige Transparenz und sind die Basis für die Vergleichbarkeit innerhalb und außerhalb unserer Hochschule.

Seit 2012 ist das Qualitätsmanagementsystem der TH Wildau nach der internationalen Bildungsnorm DIN ISO 29990 zertifiziert. Damit haben Studierende eine objektive Bestätigung, dass die Lehre in Wildau nach international anerkannten Qualitätsstandards erfolgt.

Gesundheitsbewusste Hochschule

Die TH Wildau setzt in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse ihre Vision von einer gesundheitsbewussten Hochschule nachhaltig um.

Unter dem Motto „Hochschule in Hochform“ sollen eine ganzheitliche Gesundheitskultur auf allen Ebenen entwickelt, Gesundheitskompetenzen vermittelt und Studierende bzw. Absolventinnen und Absolventen als Botschafter für Gesundheit an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gewonnen werden.

Weltoffene Hochschule

Die in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zusammengeschlossenen Hochschulen – darunter auch die Technische Hochschule Wildau – wenden sich in einer bundesweiten Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland: Hochschulen sind weltoffene Orte. Meinungsvielfalt und internationaler Austausch sind Grundlagen ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit.

Angesichts der zunehmenden fremdenfeindlichen Tendenzen fühlen sich die Hochschulen aufgerufen, für diese Werte offensiv einzutreten.

TH Wildau in Zahlen

Größte Fachhochschule des Landes Brandenburg

  • 1991 gegründet
  • 3.594 Studierende (Wintersemester 2017/18),
  • davon 20 % internationale Studierende
  • davon 37 % Frauen
  • 15 Studienrichtungen mit Bachelorabschluss
  • 15 Studienrichtungen mit Masterabschluss
  • 2 Fachbereiche
  • 96 Professuren
  • über 350 Beschäftigte

Internationale Hochschulkooperationen

  • über 100 Partnerhochschulen
  • in 60 Ländern

Angewandte Forschung und Entwicklung

  • seit 2001 eine der forschungsstärksten Fachhochschulen in Deutschland
  • Drittmittelaufkommen 2017: 11 Mio. Euro
  • über 220 Forschungsprojekte
  • über 100 aktive Forschungs- und Wissenschaftskontakte

Zertifizierte Qualität und Familienfreundlichkeit

  • zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN ISO 29990 (seit 2012)
  • Recht auf Systemakkreditierung (seit 2015)
  • Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“ (seit 2009)

Auszeichnungen und Rankings

Stand: 10/2018