Neuer Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre seit April 2019 an der TH Wildau
Prof. Dr. Stefan Trencsik
04. April 2019 | 5 Fragen an…

Neuer Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre seit April 2019 an der TH Wildau

Zum 1. April 2019 wurde Prof. Dr. Stefan Trencsik als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finance, Accounting, Controlling ernannt. Zuvor war er an der TH Wildau als externer Dozent tätig. Er ist neben Prof. Dr. Alexander Lübbe und Prof. Dr. Mathias Walther der dritte neue Professor am Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht (WIR) zum Semesterstart.

In unserer Reihe „5 Fragen an…“ stellt er sich heute vor.

Wo liegen Ihre Lehr- bzw. Forschungsschwerpunkte und -interessen?

In der Lehre liegen meine Schwerpunkte im Bereich Finance, Accounting, Controlling und Taxation. Hierbei ist es mir besonders wichtig, dass die Studierenden Wirkungszusammenhänge zwischen diesen betrieblichen Teilbereichen erkennen und in der Lage sind, ganzheitliche Lösungen für typische Problemstellungen aus der Betriebspraxis zu entwickeln. Interdisziplinarität und Internationalität genießen daher einen sehr hohen Stellenwert.

In meiner Forschung behandle ich derzeit Fragen zum Einfluss von Steuern auf betriebs- und volkswirtschaftliche Entscheidungen vornehmlich im internationalen Bereich. Ein weiterer Forschungszweig von mir ist die steuerliche Behandlung von Künstlern, Sportlern und deren Verbänden.

Warum haben Sie sich für die TH Wildau entschieden?

Ich kenne die TH Wildau bereits aus meiner Dozententätigkeit. Es ist eine Fachhochschule mit einer spannenden Wirtschafts- und Industriegeschichte. Gleichzeitig ist sie modern und zukunftsorientiert. Aufgrund der modernen Ausstattung in den Vorlesungsräumen und der kleinen Gruppenstärken sind die Lehrbedingungen hervorragend. Des Weiteren gefällt mir sehr, dass die TH Wildau zu den forschungsstärksten Hochschulen in Deutschland zählt und einen besonderen Fokus auf angewandte und grundlagennahe Forschung legt.

Was sind aus Ihrer Sicht die besonderen Herausforderungen, denen Sie sich mit Lehr- und Forschungsbeginn an der TH Wildau stellen werden?

Für mich ist die größte Herausforderung in der Lehre, die Studierenden für die Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finance, Accounting, Controlling zu begeistern und ihr Interesse und ihre Leidenschaft zu wecken. Ich vermittele hierbei nicht nur umfassendes anwendungsorientiertes Wissen auf meinen Lehrgebieten, sondern fördere darüber hinaus zentrale Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations-, Moderations- und Präsentationskompetenz. Ferner lege ich großen Wert auf eine umfassende Einbindung von Praxisvertreterinnen und -vertretern in das Lehrprogramm. Mögliche Kooperationen mit namhaften Unternehmen bereichern das Lehrangebot um den praktischen Anteil.

Im Rahmen meiner Forschung möchte ich zunächst „alte“ Forschungsprojekte aus meiner Habilitationszeit abschließen und mich anschließend neuen wissenschaftlichen Herausforderungen stellen.

Worauf freuen Sie sich am meisten mit Beginn der Tätigkeit an unserer Hochschule?

Am meisten freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den jungen und intelligenten Studierenden.  Aber auch den interdisziplinären fachlichen Austausch mit den anderen Professorinnen und Professoren des Fachbereichs erwarte ich mit Spannung.

Was darf auf Ihrem Schreibtisch auf keinen Fall fehlen?

Eine schöne Tasse Espresso.

Kurzvita:

Prof. Dr. rer. pol. Stefan Trencsik ist seit April 2019 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finance, Accounting, Controlling. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt(Oder) und an der Szkoła Główna Handlowa, Warschau. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter war er an den Lehrstühlen für betriebswirtschaftliche Steuerlehre, internationales Steuerrecht und Wirtschaftsprüfung an der EBS Business School sowie für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft und Steuerlehre an der Europa- Universität Viadrina tätig. Letzteren Lehrstuhl hat er zeitweise als Professor vertreten. Daneben arbeitete er in der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsabteilung von PricewaterhouseCoopers (PwC) an den Standorten Luxemburg und Düsseldorf.

 

Foto: Prof. Dr. Stefan Trencsik, neuer Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (Fotografin: Susanne Baron)