ViNN:Lab
ViNN:Lab

ViNN:Lab

Maker Space an der TH Wildau – Raum für Innovationen und Kreativität

Zur Forschungsgruppe

Das Venture Innovation Lab (kurz: ViNN:Lab) der TH Wildau ist ein Maker Space, der sich durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten innovativer Rapid Prototyping Technologien, wie 3D-Druck, auszeichnet und deren kreative und einfache Nutzung ermöglicht.

Dies geschieht im Rahmen von:

  • Lehre & Forschung,
  • Workshops für Heranwachsende im KiVi:Lab sowie
  • Third Mission Projekten.

 

Das ViNN:Lab ist offen für alle Interessierten, die an eigenen Ideen tüfteln wollen.

 

Open Lab Day / Offen für alle

 

Wochentag

Uhrzeit

 

Mittwoch

09:00 bis 19:00 Uhr

 

Jeden ersten Samstag im Monat

09:00 bis 16:00 Uhr

Zeiten für die Erstunterweisung (=Voraussetzung für die Labnutzung)

 

Wochentag

Uhrzeit

 

Mittwoch

09:00 Uhr & 16:30 Uhr

 

Jeden ersten Samstag im Monat

09:00 Uhr

 

Das ViNN:Lab als Maker Space ist Teil der weltweiten FabLab Bewegung sowie des Verbunds offener Werkstätten, die es sich zum Ziel gesetzt haben, neue Technologien an einem Ort zu bündeln und für kreative Köpfe nutzbar zu machen – unabhängig vom jeweiligen Erfahrungs- oder Ausbildungshintergrund.

Das ViNN:Lab verfügt über Workstations mit Software für Design- und Konstruktionsarbeiten (CAD). So können neueste Technologien ausgetestet werden, um die eigenen Ideen und Prototypen zu entwickeln – auch in Workshops. Als Raum für Innovationen bietet das ViNN:Lab Hilfestellung und Materialien für die Anwendung von Kreativmethoden zur Präsentation von Ideen und der Entwicklung von Strategie- und Innovationsprozessen u. a. für Startups.

So können im Lab neue Produkte, Software oder Geschäftsideen entstehen, Möbel entworfen oder Konstruktionselemente entwickelt werden.

ViNN:Lab in der LehreBereich öffnenBereich schließen

Im Rahmen der Lehre wird im Kurs Innovationsmanagement (Betriebswirtschaft, Bachelor) ab dem Wintersemester 2014/2015 das ViNN:Lab für die Entwicklung von Prototypen genutzt. Die Studierenden durchlaufen im Rahmen des Kurses einen Innovationsprozess und erlernen u. a. Methoden der Ideen- und Produktentwicklung.

Für die Studierenden im Kurs Technologiemanagement (Business Management, Master) besteht ab dem Wintersemester 2014/2015 die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Softwarelösungen (z. B. INKA, ScenarioManager) im Lab Technologieszenarien zu entwickeln.

Der Studiengang Maschinenbau integriert das ViNN:Lab zur Erstellung von vertikalen Prototypen und/oder Volumenmodellen im Rahmen der Lehre.

Auch im Rahmen von Summer Schools wird das ViNN:Lab genutzt. Dabei steht dann insbesondere das Erlernen und Anwenden von Kreativtechniken sowie Methoden der Ideenbewertung und Ansätzen zur Visualisierung von Konzeptideen im Mittelpunkt.

Laborsituation, Studierende im ViNN:Lab
© von Amsberg

ViNN:Lab für die UnternehmenspraxisBereich öffnenBereich schließen

Das ViNN:Lab bietet Unternehmen die Möglichkeit, Probleme aus der unternehmerischen Praxis durch systematische Entwicklung von Lösungsansätzen im Kreativlaborumfeld professionell bearbeiten zu lassen.

Das Methodenportfolio ist dabei breit gefächert. Beispielsweise werden individuelle szenariobasierte Geschäftsmodelle erarbeitet, aus denen sich strategische Handlungsoptionen und Maßnahmen ableiten lassen, so dass das untersuchte Unternehmen zukünftig in der Lage ist, Chancen zu erkennen und für sich zu nutzen als auch mögliche Risiken zu eruieren und entsprechende Reaktionen darauf abzuleiten.

Download der Info-Broschüre [DE, Stand: 04.2016, *.PDF, 4 MB].
ViNN:Lab Broschüre zum Download [DE, Stand: 02.2014, *.PDF, 2 MB].

Für nähere Informationen dazu, wenden Sie sich bitte an: Prof. Dr. Dana Mietzner - Forschungsgruppenleiterin der Forschungsgruppe für Innovations- und Regionalforschung sowie Wissenschaftliche Leiterin des ViNN:Labs.

ViNN:Lab als SchülerlaborBereich öffnenBereich schließen

Unser ViNN:Lab Team bietet ein breites und kreatives Spektrum an Workshops für Schülerinnen und Schüler jeder Altersgruppe an.

Die Schülerinnen und Schüler werden mit der innovativen Technik und den Geräten bei uns im sog. KiVi:Lab vertraut gemacht. Wir möchten die individuellen Fähigkeiten und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler fördern und ihnen den Spaß am selbstständigen Erarbeiten von eigenen Ideen vermitteln. Die Workshops werden im Vorfeld auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Teilnehmenden angepasst. Es kann gern aus unserem Repertoire ein Workshop ausgewählt werden.

Darüber hinaus freuen wir uns über eigene Ideen und Wünsche der interessierten Schülergruppen.

Für nähere Informationen dazu, Anregungen und Fragen wenden Sie sich bitte an: Eva Ismer – ismer(at)th-wildau.de & Isabel Weidlich – weidlich(at)th-wildau.de) und schauen Sie gern auf der KiVi:Lab Seite vorbei.

Laborausstattung

3D-DruckBereich öffnenBereich schließen

  • BCN3D Sigma & Sigmax (FDM)
  • BigRep One (FDM, ca. 1 m³)
  • BigRep Studio (FDM)
  • Formlabs Form 2 (SLA)
  • MakerBot 2X / 5 Gen. (FDM)
  • Markforged Mark Two (FDM)
  • German RepRap X400 (FDM)
  • Sintratec S1 (SLS)
Der BigRep 3D-Drucker an der Technischen Hochschule Wildau
© von Amsberg, www.newsmedia.de

Weitere Rapid Prototyping MaschinenBereich öffnenBereich schließen

  • Lasercutter ZING 6030 (40 Watt, CO2)
  • Inventables CARVEY Tischfräse
  • 3D-Scanner Artec EVA & Spider
  • 3D-Scanner DAVID SLS-3
  • Schneideplotter Roland CAMM-1
  • T-Shirt Heißpresse
  • Lötstation, Elektrobauteile
  • 10 Workstations, 2 Wacom Boards
  • A0-Druckplotter, A2-Laminiergerät

VerbrauchsmaterialienBereich öffnenBereich schließen

  • Acrylglas (1-8 mm), verschiedene Varianten
  • Sperrholz (1-3 mm), MDF (1-5 mm), Karton
  • Klebe-, Flex- und Flockfolien (für Schneideplotter)
  • Moosgummi, Lasergummi, Laminate
  • ABS / PLA Filamente & Spezialfilamente

Software der WorkstationsBereich öffnenBereich schließen

  • Adobe CS6
  • Arduino IDE
  • Autodesk Suite (Inventor) – in Arbeit
  • Blender
  • Inkscape
  • Makerbot Desktop
  • Office 2016
  • Roland Cutstudio
  • Simplify3D
  • SolidWorks 2016
  • ...
PC
© von Amsberg, www.newsmedia.de

Nachricht ans ViNN:Lab schicken:

Datenschutz

* Pflichtfeld

Galerie


ViNN:Lab

Standort: Haus 16A, Raum 2095 (2. OG)
Telefon: +49 (0) 3375 / 508 - 50915

Open Lab Day immer mittwochs & jeden 1. Samstag im Monat

 

Teil des Fab Lab Netzwerks

Im Verbund offener Werkstätten

Im Verbund Brandenburger Maker

 

Aktuelle Wetterdaten aus dem Lab.

 

Sie erreichen die Hochschule und das ViNN:Lab per PKW über die Autobahn A10 (Berliner Ring), Abfahrt Königs Wusterhausen und über die Bundesstraße B179.

Mit der S-Bahn S 46 kommen Sie von Berlin Richtung Königs Wusterhausen direkt zum S-Bahnhof Wildau, welcher sich direkt an der Hochschule befindet.

Die Lage des ViNN:Lab können Sie dem Campusplan entnehmen. Haus 16A, Raum 2095.

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Dana Mietzner – Wissenschaftliche LeitungBereich öffnenBereich schließen

Tel.: +49 3375 508 199
Mail: dana.mietzner(at)th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/mietzner
Haus 16, Raum 2077

Markus Lahr – ViNN:Lab ManagerBereich öffnenBereich schließen

Tel.: +49 3375 508 514
Mail: markus.lahr(at)th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/forschungsgruppen/fg-innovation.html
Haus 16, Raum 2075

Eva Ismer – ViNN:Lab & KiVi:Lab ManagerinBereich öffnenBereich schließen

Tel.: +49 3375 508 757
Mail:  eva.ismer(at)th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/fg-innovation
Haus 16, Raum 2090

Isabel Weidlich – KiVi:LabBereich öffnenBereich schließen

Tel.: +49 3375 508 832
Mail: isabel.weidlich(at)th-wildau.de
Web: http://www.th-wildau.de/fg-innovation
Haus 16, Raum 2091

Stellenausschreibungen

(Studierende) Wissen. Hilfskraft - Schwerpunkt Webentwicklung & DatenbankenBereich öffnenBereich schließen

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • unterschiedliche Programmieraufgaben
  • Programmierung von (Web-)Interfaces mit Datenbankanbindung
  • GUI - Programmierung
  • Aufbau und Unterstützung bei der softwareseitigen Labadministration

 

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Fähigkeit zur Einarbeitung in neue Aufgabenstellungen
  • Umgang mit Windows und Linux
  • Gute Programmierkenntnisse in HTML, CSS, JS und PHP
  • Datenbanken SQL & Co.
  • Erweiterte CMS-Kenntnisse (WordPress, Typo3)
  • Grundlegende Kenntnisse in der Bild- und Grafikbearbeitung
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
  • Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team

 

Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten.
Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 12 Stunden betragen.
 

Ihre Kurzbewerbung schicken Sie bitte elektronisch an Eva.Ismer@th-wildau.de.

(Studierende) Wissen. Hilfskraft - Schwerpunkt 3D-DruckBereich öffnenBereich schließen

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Umgang mit Rapid Prototyping Geräten, wie z. B. 3D-Drucker und 3D-Scanner
  • CAD-Modelle Slicen, ggf. per CAD Software bearbeiten
  • Betreuung und Beratung von Usern
  • Ggf. Aushilfe bei der Organisation des Open Lab Days

 

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Großes Interesse an neuen Technologien wie z. B. 3D-Druck und 3D-Scan
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation zum Einbringen eigener Ideen
  • Optional: Kurzer Anfahrtsweg zum ViNN:Lab

 

Wir bieten eine flexible Zeiteinteilung sowie selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten.
Die wöchentliche Arbeitszeit sollte mindestens 12 Stunden betragen.
 

Ihre Kurzbewerbung schicken Sie bitte elektronisch an Eva.Ismer@th-wildau.de.