Studienfinanzierung, Förderung, Stipendien
Wirtschaftsstudium TH Wildau

Studienfinanzierung, Förderung, Stipendien

Es gibt viele verschiedene Wege sich das Studium zu finanzieren: der klassische Studentenjob, BAföG, ein Bildungskredit oder Stipendien.

  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Beratung
  4. Studienfinanzierung

Finanzierungsmaßnahmen und Stipendien

Bundesausbildungsföderungsgesetz (BAföG)Bereich öffnenBereich schließen

Höchstsatz

Das aktuell geltende Bundesausbildungsföderungsgesetz sieht einen Höchstsatz von monatlich 735 Euro für nicht bei den Eltern lebende Studierende vor. Darin sind bereits Zuschläge für die Kranken- und Pflegeversicherung enthalten. Außerdem steht gegebenenfalls zusätzlich Kindergeld zur Verfügung, das Studierende direkt von der Familienkasse erhalten oder das von den Eltern an ihre studierenden Kinder weitergereicht wird und im BAföG grundsätzlich anrechnungsfrei bleibt.

Rückzahlung

Studierende erhalten in der Regel eine Hälfte der Förderung als Zuschuss und eine Hälfte als zinsloses Darlehen. Die Rückzahlung beginnt 5 Jahre nach dem Ende der Förderungshöchstdauer und ist auf maximal 10.000 € begrenzt.

Beratung & Antragstellung

Für Studierende der Technischen Hochschule Wildau ist das Studentenwerk Potsdam zuständig. Wenn Sie Fragen haben oder Ihren Antrag bzw. sonstige Unterlagen persönlich abgeben wollen, finden Sie Unterstützung unter folgender Anschrift:

Studentenwerk Potsdam
Amt für Ausbildungsförderung
Babelsberger Straße 2
14473 Potsdam
Fax: 0331/3706-325
www.studentenwerk-potsdam.de/studienfinanzierung.html

Weiterführende Informationen

www.bafög.de

NebenjobBereich öffnenBereich schließen

Ein studentischer Nebenjob oder ein Tätigkeit als Werkstudent/in ist eine gute Möglichkeit, um sich das Studium zu finanzieren.

Das Online-Stellenportal der TH Wildau bietet für Studierende aller Fachrichtungen u.a. die Vermittlung von Studierendenjobs und Tätigkeiten als Werkstudierende an.

StipendienprogrammeBereich öffnenBereich schließen

Stipendienprogramm finden

Verschiedene Stiftungen und Förderungswerke vergeben Stipendien zur Studienfinanzierung. Auch Unternehmen und Institutionen unterstützen Studierende mit überdurchschnittlichen Leistungen oder besonderem sozialen Engagement.

Zur Recherche des passenden Stipendienprogramme gibt es verschiedene Online-Portale wie www.mystipendium.de.

Ausgewählte Stipendienprogramme

Stipendium der Stiftung zur Förderung Studierender der TFH Wildau“

Die Stiftung fördert vor allem ausländische und in besonderen Fällen auch deutsche Studentinnen und Studenten der TH Wildau. Bedürftige Studierende mit überdurchschnittlichen Studienleistungen können sich direkt bei der Stiftung bewerben und werden entsprechend der Förderrichtlinie vom Vorstand in Abstimmung mit dem Kuratorium der Stiftung ausgewählt und jeweils für ein oder mehrere Semester finanziell gefördert.

Weiterführende Informationen: www.foerderstiftung-th-wildau.de

Begabtenförderung "StipendiumPlus"

13 Begabtenförderungswerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden, fördern besonders befähigte und motivierte Studierende und Promovierende.

Die Sätze und die Laufzeit sind an das BAföG angelehnt. Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden. Zusätzlich wird ein ideelles Förderprogramm (z.B. Fortbildungen) angeboten. Eine Doppelförderung durch Leistungen nach dem BAföG und die Begabtenförderungswerke ist nicht möglich.

Voraussetzung für eine Förderung ist eine besondere Befähigung der Studierenden. Neben überdurchschnittlichen Leistungen in Schule und Studium wird auch gesellschaftliches Engagement erwartet.

Weiterführende Informationen: www.stipendiumplus.de

Aufstiegsstipendium für Berufserfahrene

Das Programm Aufstiegsstipendium fördert die Aufnahme eines Hochschulstudiums von berufserfahrenen Fachkräften.

Das Programm richtet sich an beruflich besonders Begabte, die ihre Hochschulzugangsberechtigung durch mehrjährige Berufserfahrung, Anerkennung einer besonderen fachlichen Begabung (Begabtenprüfung, Eignungsprüfung) bzw. eine berufliche Fortbildung (Techniker, Meister oder vergleichbaren Abschlüssen) erworben haben. Doch auch diejenigen, die vor, während oder nach ihrer Ausbildung die Hochschulzugangsberechtigung erlangt haben (z.B. an einer Fachoberschule) sind grundsätzlich förderberechtigt.

Die Gewährung eines Aufstiegsstipendiums und eine andere Studienförderung aus öffentlichen Mitteln schließen sich gegenseitig aus.

Weiterführende Informationen: www.bmbf.de/aufstiegsstipendium

BildungskreditBereich öffnenBereich schließen

Zur Unterstützung von Studierenden sowie von Schülerinnen und Schülern in fortge­schrittenen Ausbildungsphasen wird im Rahmen des Bildungskreditprogramms ein zeitlich befristeter, zinsgünstiger Kredit zur Ausbildungs­finanzierung angeboten. Er steht neben oder zusätzlich zu Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zur Verfügung.

Weiterführende Informationen: www.bva.bund.de

TOP 7 Finanzierungsmöglichkeiten Studierender

21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, Finanzierungsquellen Studierender 2016 (Beiträge = Mittelwert)

TOP

Finanzierungsquelle

Beträge pro Monat

 

1

Eltern

541 Euro

 

2

BAföG

435 Euro

 

3

Job

385 Euro

 

4

Stipendium

423 Euro

 

5

Bildungskredit KFW

264 Euro

 

6

Studienkredit KFW

463 Euro

 

7

Kredit von Bank

450 Euro

 

Kosten im Studium

21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, Ausgaben für den Lebensunterhalt Studierender 2016 (Kosten = Mittelwert)

Ausgabe

Kosten pro Monat

 

Miete und Nebenkosten

323 Euro

 

Ernährung

168 Euro

 

Kleidung

42 Euro

 

Lernmittel

20 Euro

 

Auto/ÖPNV

94 Euro

 

Kommunikation

30 Euro

 

Freizeit, Kultur, Sport

61 Euro