Stellenangebote der TH Wildau
Bild von Freifläche zwischen Haus 16 und Halle 17 der TH Wildau

Stellenangebote der TH Wildau

Hier können Sie sich über aktuelle Stellenausschreibungen der Technischen Hochschule Wildau informieren. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Jobs und Karriere
  4. Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote

Professorinnen/Professoren

Beschäftigte und Auszubildende

Referent/in BMBF-Projekt „FH-Personal“Bereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, über 100 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus. Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Dabei sind unser Denken und Handeln durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.


An der TH Wildau ist ab dem 1. Dezember 2019 aus Fördermitteln des BMBF-Projekts „Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an Fachhochschulen – Konzeptphase“ die Stelle eines/einer

 

Referent/in BMBF-Projekt „FH-Personal“
Kennziffer: 2019_3128_FH-Personal


auf acht Monate (bis zum 31. Juli 2020) in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist organisatorisch im Bereich „Strategische internationale Partnerschaften und Programme“ am Zentrum für internationale Angelegenheiten angesiedelt. Das Projekt bzw. die Stelle kann nach der Konzeptphase durch einen weiteren erfolgreichen Förderantrag für die Umsetzungsphase verlängert werden.


Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13.


Ihre Aufgaben

Sie entwickeln ein Konzept zur Optimierung der Gewinnung von professoralem Personal an der Technischen Hochschule Wildau auf der Grundlage einer Stärken- und Schwächen-Analyse (SWOT-Analyse).

Darauf aufbauend entwickeln Sie Maßnahmen, die mittel- und langfristig dazu führen, dass sich mehr potenzielle Bewerberinnen und Bewerber von dem Berufsbild „FH-Professur“ angesprochen fühlen und diese Option als eine attraktive Karriereperspektive und die TH Wildau als attraktiven Arbeitgeber wahrnehmen.

Arbeitspaket 1:

  • Analyse und Berücksichtigung der Rahmenbedingungen der TH Wildau (spezifische Situation, strategische Ausrichtung, übergeordnete Rahmenbedingungen an Fachhochschulen)

Arbeitspaket 2:

  • SWOT-Analyse mit der Ausgangsfrage: Wie können junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für eine Professur an der TH Wildau gewonnen werden?

Arbeitspaket 3:

  • Entwicklung von Maßnahmen vor dem Hintergrund der Spezifika der TH Wildau, v.a. Verknüpfung mit den strategischen Handlungsfeldern Internationalisierung, Digitalisierung, Professionalisierung, Flexibilisierung und Beachtung der ausgeprägten Forschungs- und Transferstärke

Ihr Profil

Sie können ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) sowie erste einschlägige Berufserfahrungen speziell bei Maßnahmen zur Personalgewinnung bzw. generell im Wissenschaftsmanagement nachweisen. Sie verfügen über gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Bildungslandschaft und über die Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft bzw. an Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Sie lieben es, eigenverantwortlich und selbständig zu arbeiten, besitzen eine schnelle Auffassungsgabe sowie eine ausgeprägte Dienstleistungs- und Beratungsorientierung und verfügen über eine sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit.


Unser Angebot
Wir bieten ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz an einer innovativen und dynamischen Hochschule. Es erwartet Sie ein offenes, vertrauensvolles und wertschätzendes Arbeitsklima mit der Möglichkeit der selbstständigen Ausgestaltung Ihres Arbeitsplatzes.


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kennziffer 2019_3128_FH-Personal bis zum 22. November 2019 an die

 

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
E-Mail: bewerbung(at)th-wildau.de

 

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Akademische/r Mitarbeiter/in - Schwerpunkt: WissenschaftskommunikationBereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Derzeit sind ca. 3.700 Studierende immatrikuliert. Die TH Wildau ist eine Hochschule der kurzen Entscheidungswege. Leitung und Professorenschaft arbeiten Hand in Hand an einer stetigen Weiterentwicklung. Die Ausstattung für Lehre und Forschung ist vorbildlich. Internationalität ist selbstverständlich. Die gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Wir suchen ab 01. Januar 2020 eine/n

 

Akademische/n Mitarbeiter/in (d/w/m)

Schwerpunkt: Wissenschaftskommunikation

Kenn-Ziffer 2020_11510230_WiKo

 

in Vollzeitbeschäftigung zur Vertretung einer Elternzeit befristet bis zum 30. November 2020.

 

In unserem Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ geht es um die Weiterentwicklung der Transferstrukturen sowie die Entwicklung neuer Transferinstrumente für die Hochschulen und die Region. Mit dem Projekt war die Technische Hochschule zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg in dem Wettbewerb Innovative Hochschule des BMBF erfolgreich.

 

Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13 und arbeiten unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dana Mietzner sowie in engem Austausch mit dem Zentrum für Forschung und Transfer der Hochschule.

 

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Wissenschaftsmarketing und Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt in Absprache mit der Projektleitung und dem Zentrum für Hochschulkommunikation der Hochschule
  • Erarbeiten von Texten für Pressemitteilungen, Presseartikel, Newsletter, Social Media und andere mediale Formate / Kommunikationskanäle
  • Unterstützung bei der inhaltlichen und textlichen Gestaltung der Projektwebsite
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Organisation von neuen Formaten für Transferveranstaltungen
  • Erfassung und textliche Aufbereitung von Projektergebnissen

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Sie haben ein Studium im Bereich Wirtschaftskommunikation, Kommunikationsdesign oder einer ähnlichen Fachrichtung erfolgreich abgeschlossen.
  • Sie verfügen über Begeisterungsfähigkeit für technologiegetriebene Innovationen
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit gehört zu Ihren Stärken
  • Sie bringen ausgewiesene Erfahrung in der textlichen Aufbereitung und Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen für unterschiedliche Zielgruppen mit
  • Sie haben Freude an der Konzipierung und Organisation von Veranstaltungen
  • Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • Sie verfügen über organisatorische, analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Flexibilität und Bereitschaft sich in neue Gebiete einzuarbeiten zeichnen Sie aus

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen befristen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. November 2020
  • eine Vergütung, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 13 TV-L
  • eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft/Hochschule und Gesellschaft mit ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2020_11510230_WiKo bis zum 20. November 2019 an die

 

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung@th-wildau.de

 

Akademische/r Mitarbeiter/in - Transferscout Digitale Integration (d/w/m)Bereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Derzeit sind ca. 3.700 Studierende immatrikuliert. Die TH Wildau ist eine Hochschule der kurzen Entscheidungswege. Leitung und Professorenschaft arbeiten Hand in Hand an einer stetigen Weiterentwicklung. Die Ausstattung für Lehre und Forschung ist vorbildlich. Internationalität ist selbstverständlich. Die gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

An der Technischen Hochschule Wildau suchen wir ab sofort im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ eine/n


Akademische/n Mitarbeiter/in (d/w/m)
Transferscout Digitale Integration

Kenn-Ziffer 2019_11510230_Trans

 

in Teilzeitbeschäftigung mit 20 Wochenstunden befristet bis 31. Dezember 2022.

Die Vergütung erfolgt, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bis zur Entgeltgruppe 13.

 

In unserem Projekt „Innovation Hub 13 – fast track to transfer“ geht es um die Weiterentwicklung der Transferstrukturen sowie die Entwicklung neuer Transferinstrumente für die Hochschulen und die Region. Mit dem Projekt war die Technische Hochschule zusammen mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg in dem Wettbewerb Innovative Hochschule des BMBF erfolgreich.
Sie sind eingebunden in das Projektteam Innovation Hub 13, das im Zentrum für Forschung und Transfer (ZFT) der TH Wildau angesiedelt ist und treiben unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dana Mietzner die Professionalisierung des Wissens- und Technologietransfers voran.

Ihre Aufgabenbereiche umfassen:

  • Identifikation und systematische Bewertung von Transferpotenzialen der TH Wildau im Bereich Digitale Integration
  • Aktive Interaktion mit den Forschungsgruppen der TH Wildau, regionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie gesellschaftlichen Akteuren zur Stärkung des Transfers
  • Initiierung und Begleitung von Forschungs- und Transferprojekten durch das Zusammenbrin-gen von Ideen, Bedarfen und Partnern
  • Enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unter den Transferscouts (Schwerpunkte Digitale Integration, Leichtbau, Life Sciences) sowie enge Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Zentrums für Wissenschaft und Forschung (ZFT)
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung weiterer im Projekt zu entwickelnder Transferinstrumente
  • Dokumentation der Ergebnisse

Unsere Wünsche und Erwartungen an Sie:

  • Sie haben ein Studium mit einem ausgeprägten technischen Schwerpunkt wie z. B. Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik abgeschlossen, welches die Grundlage für ein umfassendes Verständnis für das Thema Digitalisierung bildet
  • Sie bringen Erfahrung im Bereich der Digitalisierung von Prozessen in Unternehmen mit
  • Sie verfügen über Begeisterungsfähigkeit für technologiegetriebene Innovationen und über ein Verständnis für Marktzusammenhänge und wirtschaftliche Entwicklung
  • Sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten gehören zu Ihren Stärken
  • Sie arbeiten gern im Team und sind strukturiertes, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu trans- und interdisziplinärem Denken und Arbeiten zeichnen Sie aus

Wir bieten Ihnen:

  • einen befristeten Arbeitsvertrag (Teilzeit) mit einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022
  • eine Vergütung, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 13 TV-L
  • eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit an der Schnittstelle von Wissen-schaft/Hochschule und Gesellschaft mit ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen und Arbeitsproben schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2019_11510230_Trans bis zum 20. November 2019 an die

 

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung(at)th-wildau.de

 

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht.


Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/

Nähere Informationen zur TH Wildau sowie zum Gesamtprojekt finden Sie auf folgenden Seiten:
www.th-wildau.de
www.innohub13.de

 

Mitarbeiter/in Personal (m/w/d)Bereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Mit derzeit ca. 3.700 Studierenden, 80 Professorinnen und Professoren sowie 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnet sie sich durch kurze Entscheidungswege und eine enge Zusammenarbeit zwischen Präsidium, Fachbereichen und Verwaltung aus.  Zu unseren Stärken gehören die angewandte Forschung, die hervorragende räumliche und technische Ausstattung sowie die Förderung kooperativer Lern- und Arbeitsumgebungen. Unser Denken und Handeln ist durch eine weltoffene Grundhaltung geprägt. Eine gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

An der Technischen Hochschule Wildau ist im Sachgebiet Personal ab 01. Februar 2020 die Stelle einer/eines

 

Mitarbeiterin/Mitarbeiters Personal (m/w/d)
Kennziffer: 2020_3113


in Vollzeitbeschäftigung zu besetzen. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 10. Die Einstellung ist zunächst befristet für ein Jahr zur Erprobung vorgesehen mit der Option auf anschließende Entfristung.


Aufgaben:

  • Daten- und Systempflege des Personalverwaltungsprogrammes SVA inkl. Pflege des Stellenplans
  • Erstellung von Berichten, Abfragen, Statistiken
  • Personalkostencontrolling
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Recruitingstrategie
  • Bewertung von Stellenbeschreibungen und Unterstützung bei der Bewertung von Tätigkeitsbeschreibungen und anderer personalrechtlicher Themen
  • Betreuung von Projekten zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen in Zusammenarbeit mit der Personalleitung
  • Mitarbeit in den anderen Themengebieten des Sachgebietes

 

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium in den Bereichen Öffentliche Verwaltung, Verwaltung und Recht, Wirtschaftsrecht oder vergleichbar
  • Berufserfahrung im Personalbereich
  • Kenntnisse im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht und im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes
  • Sehr gute MS-Office-Kenntnisse, IT-Affinität
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, sehr gute Englischkenntnisse
  • Vertrauenswürdiger Umgang mit Personaldaten
  • Ausgeprägtes Engagement und Selbständigkeit, sehr gute Selbstorganisation (strukturierte, eigenverantwortliche, exakte und ziel- und serviceorientierte Arbeitsweise)
  • Freundlich, kundenorientiert, zuverlässig, belastbar, teamfähig


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechend qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/


Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2020_3113 bis zum 20. November 2019 an die

 

Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal
Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung(at)th-wildau.de

    

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Fünf Promotionsstellen - Graduiertenkolleg "Integrated Engineering"Bereich öffnenBereich schließen

 

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg mit einer ausgeprägten Forschungsaffinität. Gegenwärtig entsteht dort in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde sowie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg das Graduiertenkolleg „Integrated Engineering“. Dieses Graduiertenkolleg gibt Ihnen die Möglichkeit, im Rahmen von kooperativen Promotionsverfahren in einem wissenschaftlich begleiteten Prozess den Doktortitel z.B. an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg zu erlangen.

In dem Graduiertenkolleg „Integrated Engineering“ bieten wir


fünf Promotionsstellen

Kennziffer: 2019_31110181_IKC_IE


in Teilzeit (75%) für akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Die Beschäftigung erfolgt befristet zunächst bis zum 31.12.2021. Eine Verlängerung bis spätestens zum 31. Dezember 2024 ist bei nachgewiesenem Fortschritt der Promotion möglich. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe 13, TVL für ein VZÄ von 0,75.


Wenn Sie sich angesprochen fühlen, sind Sie herzlich eingeladen, sich mit einem Themenvorschlag für Ihre Dissertation auf eine der Promotionsstellen und damit zur Aufnahme in das Graduiertenkolleg zu bewerben.

Der Themenvorschlag soll unter dem Oberbegriff des Integrated Engineering mindestens zwei klassische Ingenieurdisziplinen miteinander verbinden und sich einem der folgenden Schwerpunktbereiche zuordnen lassen:

  • Faserverbundmaterialtechnologien auf Basis nichttoxischer Harzsysteme
  • Reduzierung von Feinstaub und Mikroplastik durch verbesserte Abriebfestigkeit
  • Plasmabehandlung von Holzwerkstoffen
  • Lasertechnische Behandlung von Holzwerkstoffen
  • Verfahren zur punktgenauen Lärmidentifikation in spurgebundenen Verkehrssystemen
  • Methoden zur hybriden Modellierung von Holz- und Verbundwerkstoffen
  • Verfahren zur Ermittlung nicht proportionaler Dämpfungseigenschaften
  • Hochleistungs-Raman-Lasersysteme für Anwendungen in der Atmosphärenforschung
  • Einsatz organischer DFB-Laser in der biomedizinischen Analytik
  • Innovatives Fügen von Holzwerkstoffen durch Verkleben
  • Strukturierung und Modellierung von Holz-Verbundwerkstoffen
  • Gestaltungsleitlinien für additiv gefertigte Stahlbauteile
  • Experimentelle und kontinuumsmechanische Untersuchungen zu Fügeverfahren für additiv gefertigte Bauteile
  • Mikrofügeverbindungen für Systemkomponenten der Elektromobilität
  • Neue Materialien, Funktionsprinzipien und Komponenten für organische Photonik und Silizium-Photonik
  • Neue Anwendungen intelligenter optischer und optoelektronischer Sensoren
  • Mikrooptische bildgebende Systeme für Anwendungen in der technischen Endoskopie
  • Intelligente Kommunikation in Cyberphysischen Netzwerken
  • Regeln für den Einsatz von Cyberphysischen Systemen in der Produktion

 

Wir bieten Ihnen:

  • die Möglichkeit zur Promotion in einem strukturierten Programm in unserem Graduiertenkolleg,
  • eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit an der Schnittstelle von Hochschule und Gesellschaft mit ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten,
  • ein modernes und dynamisches Arbeits- und Hochschulumfeld mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und einem kooperativen Arbeitsstil,
  • ein international geprägtes Arbeitsumfeld,
  • eine sehr gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin sowie die gute Erreichbarkeit regionaler Branchennetzwerke,
  • eine reizvolle Umgebung mit viel Lebensqualität in der Seen-, Wald- und Heidelandschaft Brandenburgs.

 

Nach einer Aufnahme in das Graduiertenkolleg umfasst Ihr Aufgabenbereich:

  • die Erstellung einer Dissertation, die mit einem integrativen Ansatz verschiedene ingenieurwissenschaftliche Disziplinen verbindet,
  • die aktive Teilnahme an Veranstaltungen des interdisziplinären Graduiertenkollegs,
  • die Diskussion des Arbeitsfortschritts und der Ergebnisse mit den betreuenden Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern u. A. in Kolloquien,
  • die Ausarbeitung von wissenschaftlichen Publikationen,
  • eine aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen im In- und Ausland sowie
  • abhängig von den Gegebenheiten in der Lehre an der jeweiligen Hochschule die selbständige Durchführung von Lehrveranstaltungen in einem Umfang von bis zu 6 Semesterwochenstunden sowie die Unterstützung der Lehre z.B. durch Seminare, Laborübungen im fachlichen Kontext der Promotion.

 

Ihre Bewerbung umfasst neben den üblichen Bewerbungsunterlagen vor allem:

  • den Nachweis über ein Hochschulstudium mit guten bis sehr guten Leistungen, vorrangig in technischen Studiengängen, abgeschlossen mit einem Master-Degree oder einem Universitätsdiplom oder einem vergleichbaren anerkannten Hochschulabschluss nach einer Regelstudienzeit von mindestens acht Semestern,
  • ein deutsch- oder englischsprachiges Dossier über maximal 3 Seiten: Gegenstand des Dossiers sollen das vorgeschlagene Thema der Dissertation aus den o.g. Themenschwerpunkten sowie Ihre Motivation und die geplante Herangehensweise sein.
  • einen Vorschlag für die gutachterliche Betreuung der Promotion, idealerweise unterlegt mit schriftlichen Zusagen mindestens einer betreuenden Hochschullehrerin oder eines betreuenden Hochschullehrers seitens der hier kooperierenden Hochschulen und mindestens einer betreuenden Hochschullehrerin oder einer betreuenden Hochschullehrerin einer kooperierenden Universität.

 

Als betreuende Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer seitens der kooperierenden Hochschulen sind ausschließlich die Professorinnen und Professoren des Graduiertenkollegs „Integrated Engineering“ zulässig (https://www.th-wildau.de/forschung-transfer/zentrum-fuer-forschung-und-transfer/graduiertenkolleg/).


Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg ist kooperierende Partneruniversität des Graduiertenkollegs. Bewerbungen mit zusätzlichen Betreuungszusagen von Hochschullehrerinnen oder Hochschullehrern anderer Universitäten sind möglich.


Bewerberinnen und Bewerber, die aufgrund der eingereichten Unterlagen als aussichtsreich eingestuft werden, erhalten im nächsten Schritt die Gelegenheit zu einer Präsentation des angestrebten Themas vor Vertreterinnen und Vertretern der kooperierenden Hochschulen und Universitäten. Die Vergabe der Promotionsstellen erfolgt auf Grundlage der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und der Präsentation. Die Zulassung zum Promotionsverfahren durch die promovierende Fakultät der kooperierenden Universität wird nicht durch die Vergabe der Promotionsstellen ersetzt. Die Zulassung kann von den Promovendinnen und Promovenden bei der betreffenden Fakultät vor oder nach Erhalt einer Promotionsstelle beantragt werden.


Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Nähere Informationen zur TH Wildau erhalten Sie unter: www.th-wildau.de


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie gerne Ihre Bewerbungsunterlagen schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kennziffer: 2019_31110181_IKC_IE bis zum 30. November 2019 an die


Technische Hochschule Wildau
Sachgebiet Personal

Hochschulring 1
15745 Wildau
Email: bewerbung(at)th-wildau.de


Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 Abs. 1 lit. B der DSGVO, § 26 Abs. 1 und Abs. 8 Satz 2 BDSG nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der TH Wildau ergeben. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen fin-den Sie hier: https://www.th-wildau.de/datenschutz/


Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

 

Wissenschaftliche Hilfskräfte mit und ohne Hochschulabschluss

Ihre Ansprechpartnerinnen Dipl.-Jur. Christine Heinrich, Anita Reichelt Dipl.-Jur. Christine Heinrich, Anita Reichelt

Christine Heinrich

Leitung des Sachgebietes Personal

Büro: Haus 13 Raum 135
Telefon: 03375 508 - 394
Mail: christine.heinrich(at)th-wildau.de

 

Anita Reichelt

Sachbearbeiterin Personal

Büro: Haus 13 Raum 134
Telefon: 03375 508 - 485
Mail: anita.reichelt(at)th-wildau.de

Stellenbörse des Landes Brandenburg:

Hinweis: Dieser Link ist nur für Beschäftigte aus dem Netz der TH Wildau erreichbar.

stellenboerse.brandenburg.de

Die Stellenangebote der Brandenburger Hochschulen zur Information:

Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Fachhochschule Potsdam

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Universität Potsdam

Technische Hochschule Brandenburg