Herzlich willkommen (zurück) im Wintersemester 2022/23
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
Herzlich willkommen (zurück) im Wintersemester 2022/23
  • 07.09.2022
  • Präsidium
  • Aktuelle Entwicklung , Mensch im Mittelpunkt , Moderne Campushochschule , Stärkung des Miteinanders
  • Sebastian Stoye

(English version below)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studierende,

ich hoffe, es geht Ihnen allen gut und Sie haben den Sommer genossen und sich gut erholt. Nun hat am 1. September das Wintersemester 22/23 begonnen und wir starten in Kürze mit den Lehrveranstaltungen. Auch begrüßen wir in jedem Herbst zahlreiche Studienanfängerinnen und -anfänger – und ich freue mich persönlich sehr darauf, dass sich der Campus wieder mehr und mehr mit Leben füllt.

Neben der Tatsache, dass wir im Zusammenhang mit unserem Lehrbetrieb weiterhin die Coronapandemie im Blick behalten müssen, kommt aktuell ein weiteres, sehr schwieriges und uns alle betreffendes Thema hinzu: Die mit dem Krieg in der Ukraine verbundene Energieproblematik und die Verpflichtung, Energie zu sparen, machen natürlich auch vor den Hochschulen nicht halt. Auch wir sind sehr gefordert (30 % Energieeinsparung – so lautet die Vorgabe) und müssen uns darauf einstellen, dass das kommende Wintersemester ebenfalls alles andere als „ein normales“ Semester werden wird.

 

Adobe Stock / TH Wildau
© Adobe Stock / TH Wildau

Die Brandenburger Hochschulleitungen und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur haben sich daher bereits in den letzten Wochen und Monaten darüber verständigt, wie wir uns gemeinsam dieser neuen Herausforderung stellen werden. Unter anderem treffen wir uns bis auf Weiteres wieder wöchentlich online, um auf neue Situationen schnell und abgestimmt reagieren zu können. Dabei sind wir uns einig darüber, dass wir alles tun werden, um den Präsenzbetrieb an den Hochschulen bestmöglich zu gewährleisten. Nach mehr als zwei Jahren „Coronabetrieb“ in den verschiedensten Facetten sehen wir es als extrem wichtig an, persönliche Begegnungen zu fördern und das Lernen vor Ort aufrechtzuerhalten. Allerdings müssen wir uns alle darüber im Klaren sein, dass der Vor-Ort-Betrieb in den kommenden Wochen und Monaten deutlichen Einschränkungen unterliegen wird. Derzeit finalisieren wir einen Notfallplan sowie einen „Energieknigge“, bereiten eine eigene „Energiewebseite“ mit allen relevanten Informationen vor und haben unseren Krisenstab um die Fachleute aus den Bereichen Haustechnik und Nachhaltigkeit erweitert.

Informationen dazu werden fortan wieder über den Krisenstabaccount krisenstab(at)th-wildau.de gegeben und ich bitte Sie, diese sehr aufmerksam zur Kenntnis nehmen. Umgekehrt bitte ich Sie, Anfragen zu diesem Thema ebenfalls ausschließlich an diese Mailadresse zu senden.

Ich denke, uns ist allen sehr klar: Es werden herausfordernde Monate auf uns zukommen – sowohl im privaten Bereich als auch in Bezug auf unseren Hochschulbetrieb. Als Hochschulleitung werden wir einen Rahmen abstecken, der die Energieeinsparungen, zu denen wir verpflichtet sind, ermöglicht. Darüber hinaus ist es aber von fundamentaler Bedeutung, dass wir alle gemeinsam „an einem Strang ziehen“ und jede und jeder in ihrem bzw. seinem jeweiligen Umfeld sehr bewusst und sparsam hinsichtlich des Energieverbrauchs agiert und arbeitet. Alle Energiekosten sind von den Hochschulen aus ihrem Grundbudget zu tragen und wir alle wissen, wie die Preise derzeit förmlich in die Höhe schießen.

Ich danke Ihnen daher bereits im Voraus für Ihre Mitwirkung und Ihr Verständnis und bin trotz allem sehr zuversichtlich, dass wir auch diese Herausforderung gemeinsam meistern werden.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein Wiedersehen auf dem Campus und grüße Sie alle herzlichst!

Welcome-(back)-Termine im Überblick: www.th-wildau.de/welcome-back

Ihre Ulrike Tippe

 

English versionBereich öffnenBereich schließen

Dear colleagues,
Dear students,

I hope you are all well and have enjoyed the summer and had a relaxing break. Now, on 1 September, the winter semester 22/23 has begun and we will soon start with courses. We also welcome many new students every autumn - and I am personally very much looking forward to the campus filling up with more and more life again.

In addition to the fact that we still have to keep an eye on the corona pandemic in connection with our teaching, there is currently another very difficult issue that affects us all: the energy problem connected with the war in Ukraine and the obligation to save energy also have an effect on universities, of course. We, too, are facing a challenge (30% energy savings - that's the target) and must prepare ourselves for the fact that the coming winter semester will also be anything but "a normal" semester.

The Brandenburg university administrations and the Ministry of Science, Research and Culture have therefore already agreed in recent weeks and months on how we will face this new challenge together. Among other things, we will continue to meet online on a weekly basis until further notice in order to be able to react quickly and in a coordinated manner to new situations. At the same time, we agree that we will do everything we can to ensure the best possible attendance at the universities. After more than two years of "corona operations" affecting many different aspects of university life, we see it as extremely important to promote face-to-face encounters and to maintain on-site learning. However, we must all be aware that on-site operations will be subject to significant restrictions in the coming weeks and months. We are currently finalising an emergency plan as well as an "energy etiquette", are preparing our own "energy website" with all relevant information, and have expanded our crisis team to include experts from the fields of building services and sustainability.

From now on, information on this will again be provided via the crisis team account krisenstab(at)th-wildau.de and I ask you to take very careful note of it. I also kindly ask you to send enquiries on this subject exclusively to this e-mail address as well.

I think we are all very clear: there will be challenging months ahead - both in our private lives and in terms of our university operations. As university leaders, we will set a framework that will enable the energy savings we are committed to. Beyond that, however, it is fundamental that we all "pull together" and that everyone acts and works very consciously and sparingly with regard to energy consumption in their respective environments. All energy costs are to be borne by the universities from their basic budget and we all know how prices are literally skyrocketing at the moment.

I would therefore like to thank you in advance for your cooperation and understanding, and despite everything, I am very confident that we will also overcome this challenge together.

In this spirit, I look forward to seeing you again on campus and send you all my warmest regards!

Yours Ulrike Tippe

Ansprechpartner


	Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Hochschulmarketing

Tel.: +49 3375 508 340
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 13, Raum 219

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich