startINN schafft Räume, in denen Ideen entstehen und wachsen können
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Organisation und Struktur
  4. Zentrale Einrichtungen
  5. Zentrum für Hochschulkommunikation
  6. Interne Kommunikation
  7. THinsights
  8. startINN schafft Räume, in denen Ideen entstehen und wachsen können
startINN schafft Räume, in denen Ideen entstehen und wachsen können
  • 16.04.2021
  • Digitalisierung , Aktuelle Entwicklung , Flexibilisierung , Steigerung der Attraktivität
  • Sebastian Stoye

In unserem Startup Center werden Angebote rund um das Thema Entrepreneurship aus verschiedenen Projekten gebündelt. Es unterstützt alle Interessierten, die sich selbstständig machen oder einfach mal Entrepreneurship-Luft schnuppern wollen. Auch, wenn keine Unternehmensgründung geplant ist, gibt es hier vielfältige Angebot zur (Weiter-)Entwicklung eigener Kompetenzen und Fähigkeiten. Vor Kurzem wurde dazu das Projekt startlNN mit einer Webseite gelauncht, das neue physische und digitale Räume schafft, um Ideen gemeinsam generieren und weiterentwickeln zu können.

„Das Ziel des Startup Centers allgemein ist die Unterstützung aller Gründungsinteressierten und die Stärkung eines Entrepreneurial Spirits auf dem Campus der TH Wildau“, sagt Marko Berndt, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Startup Center.

Mit startINN kommt nun ein weiteres Projekt auf den Campus, das den Anspruch unterstützt, unternehmerisches Denken und Handeln sowie Kreativität und Innovation zu leben.

 

Workshop
© Alexander Rentsch / TH Wildau

Was ist startINN?

startINN steht für „Innovative Startups through Enabling Infrastructure and Activities“ und bedeutet, das Gründungsgeschehen an unserer Hochschule durch eine passende Infrastruktur und Wissensvermittlung zu stärken. 

(Geschäfts-)Ideen benötigen Räume und Know-how, damit sie wachsen und in die Tat umgesetzt werden können. Daher schaffen wir an der TH Wildau physische und digitale Räumlichkeiten und Infrastruktur, um Hochschulangehörige bei der Weiterverfolgung ihrer Ideen zu unterstützen. Darüber hinaus setzt das Projekt neue Impulse im Gründungsbereich, indem es gezielt die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kollaboration anstößt.

„Um welche (realen) Räumlichkeiten es dabei geht, können wir leider noch nicht verraten, da noch einige bürokratische Regelungen offen sind“, sagt Marko Berndt. „Aber so viel können wir schon sagen: Für alle Angehörigen der TH Wildau, die eine kreative Atmosphäre auf dem Campus suchen, um Ideen oder Geschäftsmodelle zu entwickeln, werden die Räume eine tolle Umgebung bieten.“

 

Drei auf einen Streich

Neben dem bestehenden ViNN:Lab werden das Opportunity:Lab perspektivisch als Coworkingspace und das Tech:Lab für digitale Projekte mit dem Schwerpunkt Kl zur Verfügung stehen. Solange die Labs noch eingerichtet werden , hilft die Webseite https://startinn.de, um alle Interessenten mit geballtem Wissen rund um die Themen Entrepreneurship, Prototyping und Co. zu versorgen. Zahlreiche Blogbeiträge oder die digitalen Workshops und Tutorials geben einen ersten (virtuellen) Vorgeschmack, wie die Zukunft der Gründungskultur an der TH Wildau aussehen kann.

Nutzung und Vernetzung

Die drei Labore und deren Infrastruktur stehen allen Angehörigen der Technischen Hochschule Wildau kostenfrei zur Verfügung. Das heißt, Studierende, Mitarbeitende und Dozierende können diese nutzen. Im Rahmen unserer Events und Netzwerkveranstaltungen sind alle Gründungsinteressierten schon jetzt zum Austausch eingeladen. 

 

startINN wird durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der Maßnahme StartUpLab@FH finanziert und ist bis Ende März 2024 an der TH Wildau angesiedelt.

 

KickStart@FH StipendiumBereich öffnenBereich schließen

Wir unterstützen Einzelpersonen oder Teams im Rahmen des KickStart@FH-Programms, die für eine innovative Gründungsidee einen Prototyp anfertigen wollen. Bewerben können sich alle Studierende sowie alle weiteren Hochschulangehörigen der TH Wildau.

Für die Förderdauer von sechs Monaten erhalten die Stipendiat/-innen bis zu 7.500 Euro für die Weiterentwicklung ihrer Idee und den Bau eines Prototyp sowie prioritären Zugang zu unseren Laboren und deren Infrastruktur.

Mehr Infos unter: https://www.startinn.de/index.php/stipendium

Fachliche Ansprechpersonen


	Marko Berndt

Marko Berndt

Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht

Tel.: +49 3375 508 742
Mail: marko.berndt@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/fg-innovation
Haus 16, Raum 2089

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


	Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Hochschulmarketing

Tel.: +49 3375 508 340
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 13, Raum 219

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich