Forum Zukunftssichere Systeme 2024
Businessman holding virtual interface panel of global logistics network distribution and transportation, Smart logistics, Innovation future of transport on large warehouse center background.
Mittwoch, 13. März 2024 | 15.30 - 18.15 Uhr

Forum Zukunftssichere Systeme 2024

Zurück zur Übersicht

----HINWEIS: Das Forum am 13.3.2024 kann aus organisatorischen Gründen leider nicht an dem genannten Termin stattfinden----

Krisenszenarien in Berlin-Brandenburg - Ansätze für ein modernes Krisenmanagement in Unternehmen

Sind wir für künftige Krisen gerüstet? Was kommt als Nächstes auf uns zu? Welche Krisenszenarien sind für Unternehmen oder Unternehmensteile in der Hauptstadtregion und im Land Brandenburg denkbar? Wie können wir zukünftigen Ereignissen mit modernen Krisenreaktionsmechanismen begegnen? Was haben wir aus vergangenen Krisen in unserer Region, aber auch in anderen Regionen gelernt?

Corona-Pandemie, Energiekrise, gefährdete Versorgungswege in aller Welt, Stürme, Brände und jüngst wieder Überschwemmungen führen dazu, dass Unternehmen sich „permanenten Krisensituationen“ ausgesetzt fühlen. Gleichzeitig stellen sie sich die Frage, ob sie sicher und resilient aufgestellt sind.

Krisenszenarien Pandemie, Bioterror, Dürre und Starkregen, in der Mitte das Projektlogo
© Jan Seitz/Mike Lange

Das zweite Forum Zukunftssichere Systeme, das in diesem Jahr von der Forschungsgruppe Sichere Systeme und Prozesse an der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau) in Kooperation mit den Unternehmerverbänden Berlin-Brandenburg sowie dem Logistiknetz Berlin-Brandenburg organisiert wird, steht in unter dem Motto „Krisenszenarien in Brandenburg Krisenszenarien in Brandenburg – Ansätze für ein modernes Krisenmanagement in Unternehmen“.

Ziel der Veranstaltung ist es zum einen, exemplarisch die aktuelle Situation aus Sicht der Unternehmen zu beschreiben. Zum anderen soll aufgezeigt werden, welche Ereignisse und Krisen auf die Unternehmen in der Region einwirken, wie die Unternehmen aktuell damit umgehen und welche Vorstellungen Sie für die Zukunft hinsichtlich der Ausrichtung des unternehmerischen Krisenmanagements haben.

Dann schauen wir auf die Forschung und zeigen den Stand der Forschung im Bereich KI im Krisenmanagement. In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutierenwir die Frage, ob die Region in Wirtschaft und Verwaltung ausreichend auf Krisensituationen vorbereitet ist.

Das Forum Zukunftssichere Systeme findet im Rahmen der 13. Wildauer Wissenschaftswoche am 13. März als hybride Veranstaltung auf dem Campus der TH Wildau und der Möglichkeit der Online-Teilnahme statt. Für die Veranstaltung werden keine Teilnahmegebühren erhoben.

Programm

Zeit

Thema

Referent/in

ab 15 Uhr Anmeldung

Teilnahme vor Ort

 

15:15 Uhr

Öffnung Online-Konferenzraum

 

15.30 Uhr

Eröffnung / Moderation

 

15:45 Uhr

Krisenmanagement im Unternehmen

tba

16.10 Uhr

Krisenmanagement im Unternehmen Teil 2

tba

16.30 Uhr

Sterbender Schwan oder elegante Eidechse?
Ansätze eines modernen Krisenmanagements

Jan Seitz,
Koordinator TH Wildau im BMBF-Projekt AKRIMA, Forschungsgruppe Sichere Prozesse und Systeme

17:00 Uhr

Kurze Pause

 

17.15 Uhr

KI im Krisenmanagement: Stand der Forschung und praktische Umsetzung

David Kaub / Alexander Schewerda
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

17:45 Uhr

Diskussionsforum mit Unternehmensvertreter/-innen, Referent/-innen und Teilnehmenden. Thema: Sind wir auf Krisensituationen in der Region ausreichend vorbereitet? Moderation: Bertram Meimbresse

Simone Carus, Netzwerk Bevölkerungsschutz Berlin-Brandenburg
Xy, Logistiknetz Berlin-Brandenburg
Jan Seitz, TH Wildau
David Kaub / Alexander Schewerda, DFKI
Vertreter/-in Unternehmen

18:15 Uhr

Ausklang des Forums und Verabschiedung

 

HintergrundBereich öffnenBereich schließen

Das Forum Zukunftssichere Systeme widmet sich dem Schwerpunkt Sicherheitsforschung für Unternehmen und Verwaltungen. Angesichts der zunehmenden Auseinandersetzung von Unternehmen und Verwaltungen mit Krisen und Katastrophen stellt sich häufig die Frage, wie man sich bei Pandemien, Umweltkatastrophen wie Hochwasser oder Dürre, Kriegsauswirkungen, Terror oder ähnlichen Ereignissen resilienter aufstellen kann. Dazu gehören neben dem Schutz von Leib und Leben, Wirtschaftssysteme, Lieferketten und komplexe Prozessstrukturen krisensicherer auszurichten und Reaktions- und Risikomechanismen aufzubauen.

Forschungsgruppe Sichere Prozesse und SystemeBereich öffnenBereich schließen

An diesem Punkt setzt die Sicherheitsforschung an. Neue Technologien, Künstliche Intelligenz oder auch innovative methodische Handlungsansätze helfen, komplexe Unternehmenssysteme sicherer aufzustellen. Diesen und weiteren Forschungsthemen widmet sich die von Prof. Dr.-Ing. Frank Gillert geleitete Forschungsgruppe Sichere Prozesse und Systeme an der TH Wildau. www.th-wildau.de/fgsipro

Anmeldung und Veranstaltungsort

Wann: 13. März 2024, 15.30 - 18.15 Uhr  

Wo: TH Wildau, Hochschulring 1, 15745 Wildau, Halle 17 Raum 0020

Zudem gibt es die Möglichkeit, online teilzunehmen. Bitte bei der Anmeldung mit angeben.

Programm der 13. Wildauer Wissenschaftswoche: www.th-wildau.de/wiwo

Ihre Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:


    Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange

Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Mike Lange

Tel.: +49 3375 508 211
Mail: mike.lange@th-wildau.de
Web: www.th-wildau.de/mike-lange
Haus 21, Raum A1

Zum Profil

    Jan Seitz

Jan Seitz Jan Seitz

Tel.: +49 3375 508 715
Mail: jan.seitz@th-wildau.de
Haus 16, Raum 1031

Zum Profil

Ihre Ansprechpartner für organisatorische Fragen:


    Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Christine Richert

Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Christine Richert Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Christine Richert

Tel.: +49 3375 508 129
Mail: christine.richert@th-wildau.de
Haus 13, Raum 044

Zum Profil