Hochschulangehörige
Studentenwohnheim TH Wildau
Befragungen

Hochschulangehörige

Ablauf und Ergebnisse

Umfrage zur Arbeitszufriedenheit 2022

Liebe Kollegin, lieber Kollege,  

vom 11.11. bis 25.11. wollen wir Sie wieder nach Ihrer Arbeitszufriedenheit befragen.

Die vergangenen zwei Jahre waren für uns alle durch die pandemische Lage eine besondere Herausforderung, die es nicht nur im privaten, sondern besonders auch im beruflichen Kontext zu meistern galt.

Wir denken, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, eine erste Bilanz zu ziehen: 

  • Wie haben Sie diese Zeit erlebt?
  • Was hat sich für Sie in und seit dieser Zeit im beruflichen Kontext verändert?
  • Was sollten wir beibehalten, was neu aufleben lassen?

 

Unsere Hochschule ist das, was wir daraus machen!

Wir bitten Sie daher, sich eine Viertelstunde Zeit zu nehmen und die Fragen zu beantworten.
 

AblaufBereich öffnenBereich schließen

Den Link zur Umfrage erhalten Sie mit einer Mail.

Was ist neu?

Im Vergleich zur Befragung 2018  wurde folgendes geändert: Die Zuordnung nach Führungskräften erfolgt nur noch im Bereich der Hochschul- und Fachbereichsverwaltung sowie bei Serviceeinrichtungen. Alle hauptamtlich Lehrenden und Forschenden ordnen sich nun dem jeweiligen Fachbereich zu.

Wie werden die Ergebnisse ausgewertet?

Der Umfrage schließt sich wieder ein Prozess mit Folgeworkshops an. Auf Basis der Ergebnisse werden Maßnahmen erarbeitet und Handlungsfelder an der Hochschule identifiziert, die allesamt der Steigerung Ihrer Arbeitszufriedenheit dienen.

Die Folgeworkshops können, wie nach der letzten Befragung, auch von externen Moderator:innen geleitet werden, die Sie aus den Mitgliedern des Arbeitskreises Personalentwicklung wählen.

DatenschutzBereich öffnenBereich schließen

Datenschutz

1. Zugang zur Umfrage

Der Zugang erfolgt mit einem allgemeinen Link, der per Mail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versendet wird.

Die Umfrage ist freiwillig und anonym.

Die Zugangscodes werden in einem separaten Einladungssystem verschlüsselt und nicht rückverfolgbar abgelegt. Die erhobenen Daten können somit nicht einzelnen Mitarbeitenden zugeordnet werden. Die statistischen Auswertungen werden in der Hochschul- und Fachbereichsverwaltung sowie bei Serviceeinrichtungen erst ab fünf abgeschlossenen Befragungen pro Team durchgeführt.

Für die Umfrage zur Arbeitszufriedenheit gilt die Datenschutzerklärung für Online- Umfragen an der TH Wildau. 

2. Als personenbezogene Daten werden erfragt:

  • die Zugehörigkeit zu einer Beschäftigtengruppe
  • die Tätigkeit als Führungskraft

Diese Daten werden benötigt, um Teamberichte zu erstellen. Die Berichte werden erstellt, sofern mindestens fünf Bewertungen vorliegen. Diese Mindestgröße von fünf Bewertungen gewährleistet die Anonymität in der Ergebnisdarstellung.

3. Welche Daten werden weiterverarbeitet?

Die Ergebnisse werden in einem Gesamtbericht aufbereitet. Sofern mehr als 5 Nennungen für die o.g. personenbezogenen Daten vorliegen, werden die Ergebnisse detaillierter für diese Gruppe aufbereitet.

Die Kommentare in den Textfeldern werden geclustert.

4. Wie erfolgt die Auswertung?

Der Umfrage schließt sich wieder ein Prozess mit Folgeworkshops an.

Die Auswertung von hochschulübergreifenden Themen erfolgt zum Beispiel im Qualitätszirkel, sowie bei Bedarf in weiteren Hochschulgremien.

AuswertungBereich öffnenBereich schließen

Welche Daten werden weiterverarbeitet?


1. Ebene: Sachgebiete, zentrale Einrichtungen, Projektteams, Stabseinrichtungen, Forschungsteams. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Teams, einschließlich der direkten Führungskraft erhalten die Ergebnisse, soweit mindestens fünf Bewertungen für dieses Team vorliegen.


2. Ebene: die Dekanate, Kanzler und Vizepräsidenten und die Präsidentin erhalten den Bericht für ihren Bereich. Sie erhalten keine persönlichen Bewertungen ihrer untergeordneten Führungskräfte sowie keine Berichte der ersten Ebene.


Für die Hochschule wird ein aggregierter Bericht erstellt, ohne Bezug zu persönlichen Bewertungen von Führungskräften.
Die Kommentare aus dem Freitextfeld werden durch den AK PE geclustert und den Teams zur Verfügung gestellt.

Homeoffice und digitales Arbeiten: Was bleibt aus der Corona-Zeit, was geht?

  • Wie gestaltet sich für Sie die Arbeit im Homeoffice?
  • Was sind die positiven Aspekte und was sind die größten Herausforderungen in der digitalen Zusammenarbeit?
  • Wie werden Sie in Ihren Teams weiterarbeiten?

Zu diesen Fragen wurde vom 12. Juni bis 5. Juli 2020 ein Umfrage durchgeführt.

 

Ergebnisse

BeteiligungBereich öffnenBereich schließen

Beteiligung in den Beschäftigtengruppen

34 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen an der Umfrage teil. Am höchsten war die Beteiligung bei den akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, gefolgt von den Kolleginnen und Kollegen in den zentralen Einrichtungen und den Professorinnen und Professoren.

 

 

Zufrieden im HomeofficeBereich öffnenBereich schließen

Die Zufriedenheit mit der Arbeit im Homeoffice ist sehr hoch!

82,6% sind sehr zufrieden und zufrieden. Ein Blick in die Beschäftigengruppen ergibt jedoch ein differenzierteres Bild.

 

Zufriedenheit im Homeoffice in den Beschäftigtengruppen
© A.Schmid

Was soll bleiben, was kann gehen?Bereich öffnenBereich schließen

Homeoffice Ergebnisse-KALM
© A.Schmid

DatenschutzerklärungBereich öffnenBereich schließen

Für die Umfrage "Homeoffice und digitales Arbeiten" gilt die Datenschutzerklärung für Online- Umfragen an der TH Wildau. Folgende Spezifizierung gilt für die Kurzumfrage zum Homeoffice:

1. Zugang zur Umfrage

Der Zugang erfolgt mit einem allgemeinen Link, der per Mail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versendet wird.

2. Als personenbezogene Daten werden optional erfragt:

  • die Zugehörigkeit zu einer Beschäftigtengruppe
  • die Tätigkeit als Führungskraft

3. Welche Daten werden weiterverarbeitet?

Die Ergebnisse werden in einem Gesamtbericht aufbereitet. Sofern mehr als 5 Nennungen für die o.g. personenbezogenen Daten vorliegen, werden die Ergebnisse detaillierter für diese Gruppe aufbereitet.

Die Kommentare in den Textfeldern werden geclustert.

4. Wie erfolgt die Auswertung?

Die Auswertung erfolgt im Qualitätszirkel, sowie bei Bedarf in weiteren Hochschulgremien.

 

Umfrage zur Arbeitszufriedenheit 2018

 

TH Wildau ... weil wir Hochschule leben!

Die Umfrage zur Arbeitszufriedenheit wurde vom  01.11. - 18.11.2018 durchgeführt.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

275 Kolleginnen und Kollegen haben sich insgesamt an der Umfrage beteiligt. Die Beteiligung beträgt damit 65%! 

Jeder Eindruck, jede Meinung, jeder Hinweis hilft, unsere Hochschule besser, wettbewerbsfähiger, studienfreundlicher, forschungsintensiver, gesünder zu machen und damit insgesamt die Arbeitszufriedenheit zu steigern.

ZieleBereich öffnenBereich schließen

Die Ziele

Mit der Umfrage wird die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer Tätigkeit und Arbeitssituation an der Hochschule erhoben.
 

Der Fragebogen

Der Fragebogen wurde vom Zentrum für Qualitätsentwicklung und dem Arbeitskreis Personalentwicklung nach wissenschaftlichen Standards (Arbeitsbeschreibungsbogen (ABB) von O. Neuberger und M. Allerbeck) erarbeitet und mit individuellen Fragen aus der Hochschulleitung und dem Personalrat ergänzt.

Die folgenden Kriterien der Arbeitszufriedenheit werden abgefragt:

  • Meine Kolleginnen und Kollegen
  • Meine Vorgesetzte bzw. mein Vorgesetzter
  • Meine Tätigkeit
  • Mein Arbeitsplatz
  • Die Hochschule
  • Das Präsidium
  • Meine Weiterbildung
  • Meine Bezahlung
  • Zusätzlich werden Fragen zu Einrichtungen, Serviceangeboten und Werten an der TH Wildau gestellt und zum Schluss können Sie in ein Kommentarfeld weitere Anregungen und Bemerkungen schreiben.

AblaufBereich öffnenBereich schließen

Durchführung

Die Umfrage zur Arbeitszufriedenheit wird online durchgeführt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten einen individuellen Code zum Login.

 

Die Grundsätze der Umfrage

Wir sichern Ihnen zu, im Rahmen der von uns durchgeführten Befragung die folgenden Grundsätze zu beachten:

  • Freiwilligkeit - Die Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist freiwillig.
  • Anonymität - Die Befragung ist absolut anonym. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Die statistische Auswertung wird nur dann durchgeführt, wenn von einer Mitarbeitergruppe mindestens fünf Personen geantwortet haben.  
  • Sicherheit - Das Einloggen erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung. Nach Eingabe des Zugangscodes prüft das System nur, ob dieser Code zum Ausfüllen des Fragebogens berechtigt. Durch den Zugangscode kann keine Identität der bewertenden Person geprüft werden, das unterscheidet den Zugangscode von einem Passwort. Somit wird die Anonymität des Teilnehmenden gewährleistet.
  • Datenschutz - Für anonyme Befragungen, wie z.B. die Mitarbeiterbefragung werden die Codes in einem separaten Einladungssystem verschlüsselt und nicht rückverfolgbar abgelegt. Die Antworten werden davon getrennt im Fragebogensystem abgelegt, so dass keinerlei Verbindung zwischen der Mail, dem Code und der Antwort besteht. Die erhobenen Daten können somit nicht einzelnen Mitarbeitern zugeordnet werden. Nach dem Ende der Befragung werden alle unbenutzten Codes sofort ungültig und sind nicht mehr verwendbar.
  • Datenschutzerklärung zur Umfrage
  • Präsentation zum Ablauf,  HS-Versammlung am 24.10.2018

AuswertungBereich öffnenBereich schließen

Eine statistische Auswertung für Berichte wird erst ab fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern pro Team bzw. Leitungsebene durchgeführt. Die Berichte werden durch QM erstellt und per Mail versendet.

In Folgeworkshops werden auf Basis der Umfrageergebnisse Maßnahmen im Team und übergeordnete Aktionen erarbeitet. Die Folgeworkshops können auf Wunsch moderiert werden. Die Ergebnisse werden schließlich vom Präsidium ausgewertet und bei der nächsten Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterversammlung vorgestellt.

  • Team: Zuerst wird eine Auswertung auf Teamebene durchgeführt. Die Teams erhalten zusammen mit ihren Führungskräften ihren Bericht. Die Teams erarbeiten Maßnahmen und schlagen ggf. übergeordnete Maßnahmen vor.
  • Leitungsebene: ca. 6 Wochen später erhalten die Präsidentin, die Vizepräsidentin und die Vizepräsidenten, der Kanzler und die Dekane die Ergebnisse für ihre Bereiche. Daraufhin führen sie ebenfalls Workshops mit den Führungskräften aus den Sachgebieten, Stabsstellen, Zentralen Einrichtungen und Dekanaten durch und erarbeiten Maßnahmen. Die Leitungsebene erhält jedoch keinen Einblick in die Teamberichte.
  • Präsidium: Zuletzt erhält das Präsidium eine Gesamtauswertung der Umfrage und die generierten Maßnahmen aus den Folgeworkshops. Das Präsidium erhält keinen Einblick in die Teamberichte und die Berichte der Leitungsebene.

Berichte und KommentareBereich öffnenBereich schließen

Moderationsunterlagen für die WorkshopsBereich öffnenBereich schließen

Für den Folgeworkshop können Moderatorinnen und Moderatoren aus dem AK Personalentwicklung angefordert werden.

Unterlagen zur Moderation der Workshops: