Labor Rechnerintegrierter Betrieb / Qualitätsmanagement
Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion
Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften

Labor Rechnerintegrierter Betrieb / Qualitätsmanagement

Virtuelles Labor Wirtschaftsingenieurwesen (WI-VDI)

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens vermittelt interdisziplinäres Know-How an der Schnittstelle zwischen und Technik und Betriebswirtschaft.

  1. Sie sind hier:
  2. Hochschule
  3. Fachbereiche
  4. Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften
  5. Labore
  6. Labor Rechnerintegrierter Betrieb / Qualitätsmanagement

letzte Aktualisierung:     16.10.2021

Herzlich Willkommen !

Das Komplexlabor Rechnerintegrierter Betrieb / Qualitätsmanagement (CAQ), kurz Labor RiB/QM,  mit seinen insgesamt 16 Computerarbeitsplätzen wird in den Studiengängen

- Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelorstudiengang)
- Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelorstudiengang - berufbegleitend)
- Maschinenbau (Bachelorstudiengang)
- Automatisierungstechnik (Bachelorstudiengang)

für Lehrveranstaltungen der Module

- CAD/CAM
- Qualitätsmanagement
- Qualitätsmanagement-I
- Qualitätsmanagement-II
- Fertigungsmesstechnik

genutzt.

 

Virtuelles Labor Wirtschaftsingenieurwesen WI-VDI

Wichtiger Hinweis !

Gegenwärtig erfolgt der Ausbau des virtuellen Labors Wirtschaftsingenieurwesen (WI-VDI), das inhaltlich die gleichen Funktionalitäten bietet wie das bestehende Labor RiB/QM in Halle 14, Raum A007.

Hier geht es zum virtuellen Labor Wirtschaftsingenieurwesen (WI-VDI)

 

Wichtige Dokumente des Labors RiB/QM (Halle 14, Raum A007)

(1) Laborordnung Raum 14-A007 (PDF)

(2) aktuelle Raumbelegung Labor Rechnerintegrierter Betrieb / Qualitätsmanagement (RiB/QM) (PDF)

(3) aktuelle Raumbelegung Labore Fabrikplanung und Produktionsvorbereitung Raum 14-B004 und
     Raum 14-B005 (PDF)

Labordetails (Halle 14, Raum A007)

Fachbereich:     Ingenieur- und Naturwissenschaften
Standort:           Haus 14, Raum A007
Telefon:            +49 (0) 3375 / 508 - 315

 

Laboröffnungszeiten (Halle 14, Raum A007)

Öffnungszeiten nach Belegungsplan (siehe wichtige Dokumente des Labors RiB/QM)

 

Beschreibung des Labors RiB/QM  (Halle 14, Raum A007)

Prof. Dr.-Ing. Eckart Wolf

(Aktuelle Inhalte demnächst folgend.)

Prof. Dr.-Ing. Eckart Wolf

(Aktuelle Inhalte demnächst folgend.)

Dr.-Ing. Ingolf Wohlfahrt

Allgemeines

  • Die Lehrveranstaltungen zum Modul Qualitätsmanagement (Bachelor-Studiengänge Automatisierungstechnik und Maschinenbau und berufbegleitender Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) sowie zu den Modulen Qualitätsmanagement-I und Qualitätsmanagement-II (Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) sind in Vorlesungen und Laborübungen gegliedert.

  • In den Laborübungen werden ausgewählte Modulinhalte an praxisnahen Fallbeispielen vertieft und gleichzeitig ein Einblick in den Einsatz von Messtechnik im Rahmen eines prozessorientierten Qualitätsmanagements gegeben.



Laborübungen in den Studiengängen im Modul Qualitätsmanagement

  • Die Lehrveranstaltungen zum Modul Qualitätsmanagement (Bachelor-Studiengänge Automatisierungstechnik und Maschinenbau und berufbegleitender Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) sowie und zu den Modulen Qualitätsmanagement-I und Qualitätsmanagement-II (Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) sind in Vorlesungen und Laborübungen gegliedert.

  • In den Laborübungen werden ausgewählte Modulinhalte an praxisnahen Fallbeispielen vertieft und gleichzeitig ein Einblick in den Einsatz von Messtechnik im Rahmen eines prozessorientierten Qualitätsmanagements gegeben.

 

    Studiengänge

  • Maschinenbau / Physikalische Technologien/Energiesysteme
    (Bachelorstudiengang)

  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelorstudiengang)

  • Wirtschaftsingenieurwesen (berufsbegleitender Bacherlorstudiengang)

  • Automatisierungstechnik (Bachelorstudiengang)

    Module

  • Qualitätsmanagement

  • Qualitätsmanagement-I und Qualitätsmanagement-II

  • Qualitätsmanagement

  • Qualitätsmanagement



Laborübungen im Modul Qualitätsmanagement (QM, QM-I, QM-II)  
Dr.-Ing. I. Wohlfahrt  /  Dipl.-Ing. (FH) F. Bienge

  • Inhalt der Module Qualitätsmanagement und Qualitätsmanagement-I ist die Vermittlung der Grundlagen des Qualitätsmanagements, basierend auf der Qualitätsplanung, der Qualitätslenkung, der Qualitätssicherung und der Qualitätsverbesserung.

  • Thematische Schwerpunkte sind dabei Qualität als Führungsaufgabe und Unternehmensziel, Systematisierungsgrundlagen zum Qualitätsmanagement, ausgewählte Werkzeuge und Methoden des Qualitätsmanagements, die Führungsaufgaben zum Qualitätsmanagement, das Prozessmanagement bei der Produkt-Dienstleistungsrealisierung, die Messung, Analyse und Verbesserung der Leistung einer Organisation, die Qualitätsmanagementdokumentation, die Einrichtung von QM-Systemen und die Auditierung sowie Zertifizierung von QM-Systemen. 

  • In der Vorlesungsreihe werden thematische Schwerpunkte mit ausgewählten Fallbeispielen behandelt.

  • Schwerpunkte der Laborübungen sind die Anwendung statistischer Methoden in Form einer Maschinenfähigkeitsuntersuchung (MFU) und einer Prozessfähigkeitsuntersuchung (PFU) bilden dabei die Inhalte der thematischen Laborübungen ab. 

  • Das Modul Qualitätsmanagement-II basiert auf der Stoffvermittlung zum Modul Qualitätsmanagement-I und gibt einen Einblick in weitere wichtige Anwendungen  der mathematischer Statistik / Wahrscheinlichkeitsrechnung im Rahmen der Qualitätssicherung. 

  • Auch in dieser Vorlesungsreihe werden thematische Schwerpunkte mit ausgewählten Fallbeispielen behandelt.

  • Schwerpunkte der Stoffvermittlung sind u. a. die Zuverlässigkeitsarbeit, insbesondere ausgewählte Methoden zur Zuverlässigkeitsplanung und -prüfung, die Gestaltung von Stichprobenprüfungen, die Versuchsplanung (DoE), Messmittelfähigkeitsanalysen sowie Anwendungen eines computerunterstützten Qualitätsmanagements (Computer Aided Quality Management - CAQ).

  • Schwerpunkte der Laborübungen sind praxisbezogene Fallbeispiel zur Zuverlässigkeitsanalyse, zu Messsystemanalsysen und zur statistsiche Versuchsplanung im Rahmen der Anwendung statistischer Methoden des Qualitätsmanagements und des computerunterstützten Qualitätsmanagement.


    Laborübungen

  • KMG - Koordinatenmessgerätetechnik - Einführung in die Maschinenfähigkeitsuntersuchung (MFU)

  • Einführung in qs-stat/destra/solara.MP (Kennenlernen von Softwarewerkzeugen für das Qualitätsmanagement)

  • Maschinenfähigkeitsuntersuchung - MFU - (Stichprobenanalyse)

  • Prozessfähigkeitsuntersuchung - PFU / Qualitätsregelkartentechnik - (Prozessanalyse)

  • Zuverlässigkeitsanalyse / Prüfplanung Zuverlässigkeitsanalyse - ZUV -

  • Messsystemanalyse - MSA - (Measure System Analysis)

  • Versuchsplanung - DoE - (Design of Experiments)


Laborübungen im Modul Fertigungsmesstechnik
Dr.-Ing. I. Wohlfahrt  /  Dipl.-Ing. (FH) F. Bienge

  • Das Modul Fertigungsmesstechnik ist in Vorlesungen und Laborübungen gegliedert.

  • Inhalt dieses Moduls ist die Vermittlung der Grundlagen der Fertigungsmesstechnik u.a. mit den Schwerpunkten Maßverkörperungen / Normale, Prüfmittel der Fertigungstechnik, Messabweichungen, Koordinatenmesstechnik, Geometrieabweichungen, Prüfdatenauswertung / Qualitätsregelkartentechnik, Messmittelmanagement und Messräume.


    Laborübungen

  • L 1   Einführung in die Fertigungsmesstechnik

  • L 2   Einführung in qs-STAT / destra / solara.MP

  • L 3   CNC-Koordinatenmesstechnik (PRISMO 5 HTG)

  • L 4   Direktes Messen (analoge Handmesstechnik)

  • L 5   Form- und Lageprüfung (PRISMO 5 HTG)

  • L 6   Oberflächen-/Formprüfung (Oberflächenprüfgerät Surftest / Formprüfgerät RA 400) und
            optische CNC-Koordinatenmesstechnik (QUICK VISION APEX 302 PRO)

  • L 7   Messmittelprüfung (Messsystemanalyse, Universallängenmessgerät ULM OPAL 1000)
     

  • Hinweis!
    Die Laborübung L7 findet im Labor Rechnerintegrierter Betrieb/Qualitätsmanagement
    (Raum 14-A007) und im Labor Fertigungsmesstechnik/Qualitätssicherung (Raum 14-A005) statt.



Unterstützung durch das Labor

Darüber hinaus unterstützt das Komplexlabor Rechnerinetrierter Betrieb / Qualitätsmanagement entsprechend seiner Möglichkeiten Studentinnen und Studenten auch anderer Studiengänge bei der Planung und Bearbeitung von Aufgabenstellungen des CAD/CAM bzw. des computerunterstützten Qualitätsmanagements im Rahmen entsprechender Lehrveranstaltungen und Abschlußarbeiten.



Nutzung des Labors

Die Festlegungen zum Zugang zum Komplexlabor Rechnerintegrierter Betrieb /Qualitätsmanagement, Halle 14, Raum A007, und während des Aufenthalts im Labor sowie beim Verlassen des Laborraums sind in der Laborordnung ausgewiesen. (siehe wichtige Dokumente des Labors RiB/QM)

Dr.-Ing. Ingolf Wohlfahrt

Achtung !

  • Die Aktualität der nachfolgenden Informationen zu den Laborübungen im aktuellen Studiensemester ist abhängig von der Verfügbarkeit der aktuellen Stundenpläne der jeweiligen Seminargruppen und ergänzenden Abstimmungen im Detail. Änderungen sind ausdrücklich vorbehalten!

  • Die namentliche Gruppeneinteilung für die Laborübungen erfolgt in Abstimmung mit anderen Laborübungen und wird anschließend auf der E-Learning-Plattform (Moodle) verfügbar sein.

  • Auf dieser Seite sind die Termine für die Laborübungen für die nachstehenden Module und Seminargruppen aufgeführt.
    Diese sind ebenfall auf der E-Learning-Plattform (Moodle) hinterlegt.

  • Beim Aufenthalt in den Laborräumen ist die Laborordnung zu beachten.

  • Weitere Hinweise zu den Laborübungen werden in den jeweiligen Vorlesungen gegeben und/oder auf der E-Learning-Plattform (Moodle) hinterlegt.

  • Für das Selbststudium der Softwarewerkzeuge können die Räume 14-A007 und 14-B004 unter Berücksichtigung der Belegungspläne und der jeweiligen Laborordnungen genutzt werden.

 

Teilnahmebestätigung jeder Laborübung !

  • Die vollständige Teilnahme und der Nachweis an den Laborübungen sind Voraussetzungen für die Zulassung zur Modulprüfung und der Erteilung einer Semesternote für dieses Modul.

  • Die Teilnahme an den Laborübungen ist immer mittels der persönlichen Teilnahmebestätigung nachzuweisen.

  • Die Teilnahmebestätigung ist nach der letzten Laborübung dem Lehrpersonal zu übergeben.

  • Das Formular Teilnahmebestätigung an den Laborübungen befindet sich auf der E-Learning-Plattform (Moodle).

 

 

Hardware CAD/CAM-CAQ-Computer-Arbeitsplätze

16 Computer-Arbeitsplätze (Personal Computer)
1   Farblaser-Drucker Format A0
1   Farblaser-Drucker Format A4
1   Farbscanner A4

 

Hardware und Software des Laborsteils Qualitätsmanagement (Hardware)
 

16 Computerarbeitsplätze mit online Messdatenerfassung

  • modifizierte PCs mit 24" TFT-Farbmonitor

  • digitale Handmesstechnik mit Hilfsmitteln/Zubehör

  • IBRit MD-1 Messmittelinterfaces (zweikanalig)

 

 

digitale Messuhr (0-12,7mm)

digitale Messuhr
© Mitutoyo

digitale Bügelmessschraube 0 - 25mm

kabellose digitale Bügelmessschraube 0 - 25mm (integrated wireless)

digitaler Messschieber 0 - 150mm

kabelloser digitaler Messschieber 0 - 150mm (integrated wireless)

digitaler Winkelmesser

Dreipunkt-Innen-Feinmessgeräte „Holtest“

digitale 3-Punkt Innenmessschrauben im Satz

digitale Tiefen-Bügelmessschraube

Parallel-Endmaßkasten

Parallel-Endmaßkasten
© Mitutoyo

Die Technische Hochschule Wildau dankt der Mitutoyo Deutschland GmbH für die Bereitstellung von Produktfotos zu Messtechnik.
Mitutoyo Deutschland GmbH, Borsig-Str. 8-10, 41469 Neuss (https://mitutoyo.de/de_de/)

 

Software des Laborsteils Qualitätsmanagement

(Computerunterstützte Qualitätssicherung (CAQ))

 

 

Software  destra V10  (Q-DAS) mit dem Modul

  • Stichprobenanalyse (Bild)
  • Anwendungsbeispiel
    - Maschinenfähigkeitsuntersuchung (MFU)

Software  destra V10  (Q-DAS) mit dem Modul

  • Prozessanalyse (Bild)
  • Anwendungsbeispiele:
    - Prozessfähigkeitsuntersuchung (PFU)
    - Qualitätsregelkarten (QRK)

Software  destra V10  (Q-DAS) mit dem Modul

  • Zuverlässigkeitsanalyse (Bild)
  • Anwendungsbeispiele:
    - allgemeine Zuverlässigkeitsplanung
    - allgemeine Zuverlässigkeitsanalyse

Software  destra V10  (Q-DAS) mit dem Modul

  • Messsystemanalyse (Bild)
  • Anwendungsbeispiele:
    - Messsystemanalyse (MSA)
    - Prüfprozesseignung (VDA)

 

 


Software  destra V10  (Q-DAS) mit dem Modulen

  • Varianzanalyse (Bild)
  • Regressionsanalyse (Bild)
  • Anwendungsbeispiel statistische Versuchsplanung (DoE)
    - Versuchspläne
    - Versuchsauswertung

	Prof. Dr.-Ing. Eckart Wolf

Laborleiter Prof. Dr.-Ing. Eckart Wolf Prof. Dr.-Ing. Eckart Wolf

Tel.: +49 3375 508 344
Mobil-Tel.: +49 1723149170
Mail: eckart.wolf@th-wildau.de
Web: https://icampus.th-wildau.de/map/?q=ewolf
Haus 14, Raum A208

Zum Profil

Verantwortlicher Laboringenieur (z.Z. n.n.)