„ALADIN“: Staatsekretär Grimm setzt digitalpolitische Sommerreise fort und informiert sich über Digitalprojekte an der TH Wildau
Im Rahmen seiner digitalpolitischen Reise besucht der Beauftragte für Medien und Digitalisierung, Staatssekretär Benjamin Grimm.
13. Juli 2021 | Terminhinweis

„ALADIN“: Staatsekretär Grimm setzt digitalpolitische Sommerreise fort und informiert sich über Digitalprojekte an der TH Wildau

Der Beauftragte für Medien und Digitalisierung des Landes Brandenburgs, Staatssekretär Benjamin Grimm, setzt seine Digitalpolitische Sommerreise am Donnerstag mit Besuchen in Wildau und Bad Belzig fort. In Wildau informiert er sich u.a. über das Projekt "ALADIN" (Advanced Low Altitude Data Information System) der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau). „ALADIN" testet ein 5G-basiertes System zur mobilen Aufklärung und zur Steuerung von unbemannten Einsatzgeräten in Katastrophenlagen, beispielsweise bei der Waldbrandbekämpfung.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

Wann: Donnerstag, 15. Juli, ab ca. 11.00 Uhr (für Presse)
Wo: TH Wildau, Hochschulring 1, 15745 Wildau, Haupteingang vor Haus 13  - Fototermin; Präsentation und gemeinsamer Rundgang über den Campus sowie Besichtigung Labore Luftfahrtechnik.

Nach einem nicht öffentlichen Auftaktgespräch zu Projekten der TH Wildau, u.a. zum Thema Digital Competence Center Wildau und digitale Lernfabrik Wildauer Maschinen Werke, stehen Staatssekretär Benjamin Grimm und seine Gesprächspartner für Fotos vor dem Haupteingang bereit.

Zudem sind ein gemeinsamer Rundgang über den Campus sowie eine Präsentation der Forschungsgruppe Luftfahrttechnik geplant. Dabei geht es insbesondere um die Projekte „ALARM" (Advanced Low Altitude Reconnaissance and Monitoring System, „ALADIN" (Advanced Low Altitude Data Information System) und „VIGA" (Virtual Instructor for General Aviation). Dazu ist ein Rundgang durch das Labor der Forschungsgruppe vorgesehen.

Gesprächspartner sind u.a. die Präsidentin der TH Wildau, Prof. Ulrike Tippe und Vizepräsident Prof. Stefan Kubica, sowie der Leiter der Forschungsgruppe Luftfahrttechnik, Prof. Wolfgang Rüther-Kindel.

Anmeldung: Zur Teilnahme ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie eine Anmeldung per E-Mail an presse(at)th-wildau.de mit Angabe der Kontaktdaten notwendig.

 

Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 14. Juli, um 17.00 Uhr.

 

Ansprechpersonen Externe Kommunikation TH Wildau:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse@th-wildau.de