Gesundheitsbewusste Technische Hochschule Wildau: „Stresstypenbestimmung“ am Gesundheitstag auf dem Campus am 8. Dezember 2015
07. Dezember 2015 | Dipl.-Ing. Bernd Schlütter

Gesundheitsbewusste Technische Hochschule Wildau: „Stresstypenbestimmung“ am Gesundheitstag auf dem Campus am 8. Dezember 2015

Im Rahmen ihres Gemeinschaftsprojektes „Hochschule in Hochform“ ermöglichen die Technische Hochschule Wildau und die Techniker Krankenkasse (TK) am Gesundheitstag am 8. Dezember 2015 Studierenden sowie Hochschulmitarbeiterinnen und -mitarbeitern eine „Stresstypenbestimmung“. Stress ist bekanntlich ein in der modernen Arbeitswelt weit verbreiteter Risikofaktor, der auf Dauer krank macht. Je früher Stresssymptome erkannt werden, desto effektiver kann man ihnen entgegenwirken.

Jeder Mensch bekanntlich entsprechend seiner Persönlichkeit ganz individuell auf Stress. Die Stresstypbestimmung soll helfen, den eigenen Stresstyp zu identifizieren. So wird es möglich, sich seines eigenen Verhaltens in belastenden Situationen bewusst zu werden. Mit diesem Bewusstsein können fortan bestimmte Anforderungen neu bewertet werden und es fällt leichter, eigene Verhaltensmuster zu verändern.

Zum Hintergrund:

Ziel des gemeinsamen Pilotprojektes „Hochschule in Hochform“ der TH Wildau und der Techniker Krankenkasse ist es, die Vision von einer gesundheitsbewussten Hochschule nachhaltig im Alltag von Studium, Lehre, Forschung und Organisation zu verankern. Dabei sollen eine ganzheitliche Gesundheitskultur auf allen Ebenen entwickelt, Gesundheitskompetenzen vermittelt und Studierende bzw. Absolventinnen und Absolventen als Botschafter für Gesundheit an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gewonnen werden.

Verwandte Links