Lungenvolumentests zur Früherkennung von Atemwegserkrankungen am 3. Mai, dem zweiten campusweiten Gesundheitstag des Jahres 2016
28. April 2016 | Dipl.-Ing. Bernd Schlütter

Lungenvolumentests zur Früherkennung von Atemwegserkrankungen am 3. Mai, dem zweiten campusweiten Gesundheitstag des Jahres 2016

„Hochschule in Hochform“ – unter diesem Motto setzen die Technische Hochschule und die Techniker Krankenkasse (TK) auch im Jahr 2016 ihr bundesweit einzigartiges Pilotprojekt fort. Am Dienstag, dem 3. Mai 2016, geht es beim zweiten campusweiten Gesundheitstag des Jahres um Lungenvolumentests.

Über fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer chronischen Atemwegserkrankung. Mit dem Lungenvolumentest ist eine Früherkennung möglich. Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste der Hochschule können an einem wenige Minuten dauernden Atemtraining teilnehmen. Hierbei erfahren sie, wie energiebringend richtiges Atmen ist und wie sie Ihre Atmung ganz einfach verbessern können.

Ziel des Projektes „Hochschule in Hochform“ ist es, die Vision von einer gesundheitsbewussten Hochschule nachhaltig im Alltag von Studium, Lehre, Forschung und Organisation zu verankern. Dabei sollen eine ganzheitliche Gesundheitskultur auf allen Ebenen entwickelt, Gesundheitskompetenzen vermittelt und Studierende bzw. Absolventinnen und Absolventen als Botschafter für Gesundheit an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gewonnen werden.

Das Jahresprogramm 2016 umfasst noch weitere vier thematische Gesundheitstage:

  • „Zucker“ – hauptverantwortlich für eine ganze Reihe so genannter Zivilisationskrankheiten,
  • Beweglichkeits-Check zum Test der eigenen Fitness,
  • Körperfettanalyse, um Anzeichen von Übergewicht zu begegnen,
  • Muskeltonusmessung zur Feststellung von Verspannungen.

Verwandte Links