MINT-basierte Online-Studienorientierung in Schulen – Auftaktveranstaltung des TH Wildau-Projektes „Live Counselling“
07. Oktober 2020 | Studienorientierung

MINT-basierte Online-Studienorientierung in Schulen – Auftaktveranstaltung des TH Wildau-Projektes „Live Counselling“

Am 28. September 2020 startete die Technische Hochschule Wildau mit einem Kick-off-Meeting in das Projekt „Live Counselling“. Damit baut die größte Fachhochschule Brandenburgs ihre Beratungsangebote für Studieninteressierte im Bereich MINT weiter aus. Mit Online-Kommunikationsformaten und digitalen Beratungsangeboten sollen Schülerinnen realistisch und gendersensibel für MINT-Berufsfelder und die damit verbundenen Studienfächer begeistert werden.

Mit dem Kick-off-Meeting am 28. September 2020 startete das Projekt „Live Counselling“ an der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau). Über digitale Angebote für Schulen, wie Webinare und Live-Beratungen, bietet ein Team der Studienorientierung des Zentrums für Hochschulkommunikation der TH Wildau ab sofort erweiterte Online-Kommunikationsformate zur Studienorientierung, insbesondere mit MINT-Bezug, an. Ziel ist es, speziell Schülerinnen hinsichtlich der Studienfachwahl gendersensibel zu beraten und dabei realistische Bilder über MINT-Berufsfelder und die dazugehörigen Studienfächer zu vermitteln.

Eigens dafür entwickelte das Projektteam um Katja Wenger und Dr. Andreas Preiß von der TH Wildau in enger Abstimmung mit Kooperationsschulen ein didaktisches Konzept zur Einbindung digitaler Studienberatung in die Sekundarstufe II. Mit dabei sind bisher die Geschwister-Scholl-Schule in Zossen, das Einstein-Gymnasium in Neuenhagen und die Carl-Zeiss-Oberschule sowie die Hans-Litten-Schule in Berlin. Gemeinsam mit den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in den kooperierenden Einrichtungen werden zudem Leitfäden zur technischen Realisierung der Online-Kommunikation in Schulen erarbeitet.

Katja Wenger, TH Wildau: „Mit dem Projekt wollen wir digitale Beratungsangebote noch weiter ausbauen und an die veränderten Kommunikationsformate der Generation Z anknüpfen. Langfristiges Ziel ist es natürlich, Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern und so den Anteil weiblicher Studierender in den entsprechenden Fächern zu erhöhen.“

Neben der Planung zur technischen Realisierung und Ausstattung wird das Projektteam mit den Schulen einen Leitfaden sowie klare Standards ausarbeiten. Diese sollen zukünftig als Hilfswerkzeug dienen, damit notwendige Abstimmungsprozesse zur Durchführung von Webinaren an Schulen, festgelegt und standardisiert werden können. Mit den entstehenden Handlungsempfehlungen, die mit den Schulen getestet werden, soll das Konzept im Anschluss auf andere Schulen übertragbar sein.

Das Projekt wird über einen Zeitraum von 24 Monaten durch den Europäischen Sozialfonds und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) gefördert.

Weiterführende Informationen

Informationen zum Projekt „Live Counselling“: https://www.th-wildau.de/live-counselling

Übersicht des Studienangebots der TH Wildau: https://www.th-wildau.de/studieren-weiterbilden/studiengaenge/
 

Download News und Bild

Fachliche Ansprechperson TH Wildau:

Katja Wenger
Projektleiterin „Live Counselling“
Zentrum für Hochschulkommunikation
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0) 3375 508 534
E-Mail: katja.wenger@th-wildau.de

Ansprechpersonen Presse- und Medienkommunikation:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse@th-wildau.de 


Bildunterschrift: Am 28. September 2020 startete die Technische Hochschule Wildau mit einem Kick-off-Meeting in das Projekt „Live Counselling“ – MINT-basierte Online-Studienorientierung in Schulen.

Text: Katja Wenger / Mike Lange / Mareike Rammelt, Bild: TH Wildau