Neues energieeffizientes Daten-Netzwerk auf dem Campus der TH Wildau eingerichtet
Kollegen aus dem Fachgebiet "Luftverkehrsmanagement" beim Aufbau der Antenne
09. Mai 2019 | Digitaltechnik

Neues energieeffizientes Daten-Netzwerk auf dem Campus der TH Wildau eingerichtet

Die TH Wildau hat jetzt ein eigenes Long Range Wide Area Network (LoRaWAN). Anfang April wurde das hochschuleigene LoRa-Gateway inklusive Antenne am Gebäude 14 aufgestellt und eingerichtet. Der Zugang soll anschließend allen Nutzern auch außerhalb der Hochschule zur freien Verfügung stehen.

Die TH Wildau ist nun neben anderen Hochschulen der Region Berlin-Brandenburg auch ein Teil dieses rasant wachsenden Netzwerks. Am Betrieb sind die vier Studiengänge Telematik, Verkehrssystemtechnik, Automatisierungstechnik, Logistik beteiligt. Ziel ist, dass jeder im Sendebereich - sei es auf dem Campus oder darüber hinaus - das Netzwerk für Forschung, Lehre oder sonstige Zwecke ohne bürokratische oder technische Hürden nutzen kann. Beispielsweise ist zur Nutzung keinerlei Anmeldung notwendig.

Hinter LoRa steckt ein neuer internationaler Standard zur anmelde- und gebührenfreien Datenfunkübertragung bei einem eigenen Frequenzbereich um 860 MHz. Damit sind gegenüber WLAN erheblich größere Reichweiten möglich - je nach Umgebung und Antennenstandort von einigen 100 Metern bis zu 10 Kilometern. Das ermöglicht den Transport geringer Datenmengen (z.B. aus Sensoren) bei großer Energieeffizienz.

Anwendung findet LoRaWAN ist in erster Linie bei der Vernetzung von Sensoren oder Aktoren für Industrie (IoT = Internet of Things), Umweltschutz, Sicherheit, Land- und Forstwirtschaft, Verkehrsmanagement etc. Gesammelte Messdaten können über Empfangsstationen mit Internetanschluss (sogenannte Gateways) weltweit gesammelt, weitergeleitet und abgerufen werden. Die Daten sind dabei durchgehend Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Jeder kann eigene weitere Gateways an beliebigen Standorten hinzufügen und damit das Netzwerk erweitern. Dazu hat sich bereits eine globale Gemeinschaft gebildet, die einen eigenen Standard aus Gateways und Servern unter dem Begriff „The Things Network“ (TTN) etabliert hat.

Nach beendeten Reichweitentests im Juni sind die TH Wildau und die Stadt Wildau Teil dieses Netzwerkverbunds. Dann soll das örtliche Gateway jeder Person, Organisation oder Firma zur Verfügung stehen.

Weitere Infos und Daten können Sie hier nachlesen.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Marius Schlingelhof
Technische Hochschule Wildau
Fachgebiet "Luftverkehrsmanagement"
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel.: +49 3375 508 450
E-Mail: schlingelhof(at)th-wildau.de

 

Foto: Kollegen aus dem Fachgebiet "Luftverkehrsmanagement" beim Aufbau der Antenne (Fotograf: Prof. Dr. Marius Schlingelhof) | Text: Roman Obst