Prämierung des innofab_ Ideenwettbewerbs 2021
Veranstaltungen
12. März 2021 | Josephine Jung

Prämierung des innofab_ Ideenwettbewerbs 2021

Sechs Finalist/innen-Teams mit unterschiedlichsten Ideen hatten am 11.03.2021 die Gelegenheit, die Jury und das Publikum von ihren Projekten auf der digitalen Abschlussprämierung des innofab_ 2021 zu überzeugen. Jeweils fünf Minuten hatte jedes Team, um ihre Ideen und dazugehörigen Geschäftsmodelle zu pitchen. Die Ideen waren dabei vielfältig: Unter anderem wurden neuartige Körperimplantate, die mittels 3D-Druck erzeugt und vom Körper optimal angenommen werden können und eine Expert/innen-Plattform für Vernetzung und Wissensaustausch für Stakeholder/innen aus dem Gesundheitssektor vorgestellt.

Nach allen Pitches und der Klärung offener Fragen der Jury, zog sich diese zur Beratung und Diskussion zurück. Denn trotz der Vielfältigkeit der Ideen und überzeugenden Präsentationen, konnte aus jeder der beiden Hochschulen nur jeweils ein Team zu Gewinner/innen gekürt werden.

Von der TH Wildau überzeugte das Projekt „Endlich“ von Peter Kessel die Jury am meisten. Zeitgenössische Bestattungskultur ist der Fokus des geplanten Magazins, das Raum für einen individuellen Umgang mit Tod und Trauer schafft. Über einen Marktplatz werden zudem moderne Angebote und Dienstleistungen für Bestattungen präsentiert.

Als Gewinner/innen-Team der BTU Cottbus-Senftenberg hat sich die Jury für „Silencemaker“ entschieden. Daniela Schob und Philipp Maasch entwickeln ein Gerät, das auf Knopfdruck gegen Schallwellen steuert und damit Stille in Homeoffices und Großraumbüros bringen kann.

Wir gratulieren den beiden Gewinner/innen-Teams und allen Finalist/innen-Teams zu den spannenden Ideen und überzeugenden Pitches!

Der innofab_ Ideenwettbewerb 2021 wurde gemeinsam im Rahmen der Projekte innohub13, Startup Revier EAST, startINN und StartLean+ organisiert.