TH Wildau unter den gefragtesten Hochschulen in Brandenburg bei Erstsemester-Studierenden ohne Abitur
30. März 2021 | Studium ohne Abitur

TH Wildau unter den gefragtesten Hochschulen in Brandenburg bei Erstsemester-Studierenden ohne Abitur

Laut aktuellen Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung gehört die TH Wildau im Bundesland Brandenburg zu den drei gefragtesten Hochschulen bei Studienanfängerinnen und –anfängern ohne Abitur. Auch insgesamt steigt der Anteil an Erstsemester-Studierenden ohne Abitur innerhalb der letzten Jahre, in Brandenburg ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen.

Immer mehr Menschen in Deutschland entscheiden sich für den so genannten „dritten Bildungsweg“. Laut aktuellen Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat sich die Zahl der Studierenden ohne Abitur seit dem Jahr 2011 verdoppelt. Bei den Studienanfängerinnen und –anfängern ohne Abitur ist in Brandenburg ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Hinsichtlich des Anteils der Personen ohne Abitur an allen

Erstsemester-Studierenden konnte das Bundesland im deutschlandweiten Vergleich insgesamt vier Plätze gut machen. Zudem gehört die Technische Hochschule Wildau (TH Wildau) bei dieser Zielgruppe zu den drei gefragtesten Hochschulen in Brandenburg.

Die Möglichkeit, ohne allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife ein Studium zu beginnen, ist nicht nur für beruflich Qualifizierte eine Bereicherung. Auch umgekehrt kann die Lehre an den Hochschulen von den Berufstätigen profitieren. „Es ist absolut hilfreich für alle, wenn wir Studierende mit praktischen Berufskenntnissen in den Studiengruppen haben. Hiermit schärft sich die Vorstellung vom Wesentlichen und die Studierenden können untereinander mehr voneinander lernen und erfahren“, so Prof. Jörg Reiff-Stephan, Vizepräsident für Studium und Lehre an der TH Wildau.

Studieren ohne Abitur an der TH Wildau

An der Wildauer Hochschule können beruflich Qualifizierte, darunter beispielsweise Meisterinnen und Meister, Technikerinnen und Techniker oder Absolventinnen und Absolventen bestimmter Fachschulen, auch ohne Hochschul- oder Fachhochschulreife studieren. Interessierte für ein fachgebundenes Studium können sich bewerben, wenn sie einen Abschluss der Sekundarstufe I oder einen gleichwertigen Abschluss, eine geeignete abgeschlossene Berufsausbildung und danach mindestens zwei Jahre Berufserfahrung erworben haben.

Weiterführende Informationen

Zur aktuellen Pressemitteilung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung: https://www.che.de/2021/studierende-ohne-abitur-neuer-hoechstwert/

Zu den Länderberichten Studieren ohne Abitur 2019 des CHE Centrum für Hochschulentwicklung: https://www.che.de/download/laenderberichte-studium-ohne-abitur-2019/

Informationen rund um ein Studium ohne Abitur an der TH Wildau: https://www.th-wildau.de/vom-beruf-ins-studium/

Zur Studienberatung für Berufstätige an der TH Wildau: www.th-wildau.de/beratung-berufstaetige

Download News und Bild

Fachliche Ansprechperson der TH Wildau:

Dr. rer. agr. Bettina Gramberg
Beratung zur Studienorientierung
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0) 3375 508- 637
E-Mail: bettina.gramberg@th-wildau.de

Ansprechpersonen Externe Kommunikation TH Wildau:

Mike Lange / Mareike Rammelt
TH Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau
Tel. +49 (0)3375 508 211 / -669
E-Mail: presse@th-wildau.de


Bildunterschrift: Die TH Wildau gehört laut aktuellen Berechnungen des CHE Centrum für Hochschulentwicklung bei Studienanfängerinnen und –anfängern ohne Abitur zu den gefragtesten Hochschulen in Brandenburg.

Text: Mareike Rammelt, Bild: TH Wildau