Wichtige Information zur aktuellen Eindämmungsverordnung (gültig vom 12. Mai – 9. Juni 2021)
Hinweise zum Coronoa-Virus
14. Mai 2021 | Corona Update #8

Wichtige Information zur aktuellen Eindämmungsverordnung (gültig vom 12. Mai – 9. Juni 2021)

(English version below)

Das Land Brandenburg hat diese Woche in der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (7. SARS-CoV-2-EindV, gültig vom 12. Mai – 9. Juni 2021) folgende Regelungen beschlossen, die Auswirkungen auf den Lehrbetrieb ab Montag, 17. Mai 2021, an unserer Hochschule haben.

In §19 Abs. 1 und Abs. 2 der 7. SARS-CoV-2-EindV heißt es:

Präsenzangebote […] in Hochschulen, […] sind nur mit jeweils bis zu 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zulässig. Die Personengrenze nach § 19 Abs. 1 Satz 1 gilt nicht für

  • die Durchführung und Vorbereitung von Prüfungen sowie die Abnahme von Prüfungsleistungen,

  • Lehrveranstaltungen an Hochschulen, die eine zwingende Präsenz erfordern (insbesondere Laborarbeiten) […].

Veranstaltungen im Sinne des Satzes 3 mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden sind untersagt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Lehrkräfte müssen […] vor dem Beginn des ersten Unterrichtstags negativ auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet sein und einen auf sie ausgestellten Testnachweis nach § 2 Nummer 7 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vorlegen; […]

Bei Unterricht oder Lehrveranstaltungen an mehr als drei aufeinanderfolgenden Tagen besteht die Test- und Nachweispflicht nach § 19 Abs. 2 Satz 1 Nummer 2 zweimal in der Woche.

Was bedeutet das für uns?

Neu ist:

  • Präsenzveranstaltungen mit bis zu 15 Personen (unter Wahrung der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen) dürfen stattfinden (bislang lag die Obergrenze bei 5 Personen).
  • für alle Arten von Präsenzveranstaltungen besteht nun eine Testpflicht für alle Teilnehmenden inklusive Lehrkräften.

Nach wie vor gilt:

  • Aufgrund der nach wie vor geltenden Abstandsregeln und arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben ändert sich an der Durchführung der laufenden Lehrveranstaltungen (Labore u.a.) nichts.
  • Auch Prüfungen können weiterhin vor Ort durchgeführt werden (Obergrenze 50 Personen in einem Raum).

Ausnahmen bestehen jedoch für bereits vollständig Geimpfte sowie Genesene. Dazu unten mehr.

Wie setzen wir die Testpflicht um?

Wie schon in vorherigen Mails kommuniziert, bitten wir darum, primär die Corona-Teststelle auf unserem Campus (Haus 17, Raum 17-0025) oder andere staatlich finanzierte Angebote zu nutzen. Ist dies nicht möglich, stellt die Hochschule Selbsttests zur Verfügung, die in Haus 13 an der Pförtnerei ausgegeben werden.

  • Sofern die Selbst- oder Schnelltests nicht zuhause oder anderweitig vor dem Besuch der Lehrveranstaltung durchgeführt werden können, steht der Hofsaal in Haus 13 für die Testung mittels Selbsttests zur Verfügung. Verwendetes Material kann dort entsorgt werden.
  • Für die Bestätigung der negativen Selbsttests nutzen Sie bitte die Bescheinigung [PDF + LINK folgen] und führen diese Bescheinigung anschließend ständig bei sich.
    Sollten Sie über einen Negativbescheid einer offiziellen Corona-Teststelle verfügen, führen Sie bitte diesen bei sich.
  • Lehrkräfte sind berechtigt, sich die Negativ-Bescheinigungen vorzeigen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Testpflicht für unsere Hochschule ab kommendem Montag, 17. Mai 2021, besteht.

Generell gilt

Ein Betreten von Lehrveranstaltungen ist ohne Negativbescheinigung nicht mehr möglich. In jeder Woche muss vor dem erstem Besuch einer Präsenzveranstaltung ein Selbst- bzw. Schnelltest durchgeführt werden. Der Test darf nicht älter als 24 h sein. Wenn mehr als an drei aufeinanderfolgenden Tagen Präsenzveranstaltungen besucht werden, muss ein 2. Test durchgeführt werden.

Gibt es Ausnahmen für vollständig Geimpfte oder Genesene?

Ja, nach der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung vom 8. Mai 2021 sind vollständig Geimpfte und Genesene von der Testpflicht befreit, müssen jedoch auf Verlangen einen Nachweis über die vollständige Impfung oder Genesung erbringen. Ebenso gelten die Beschränkungen aufgrund einer Personenanzahl nicht, sodass sie bspw. bei den o.g. 15 Teilnehmenden nicht mitgezählt werden. Die geltenden Richtlinien zur Maskenpflicht und dem Abstandsgebot sind auch für diese Personengruppen weiterhin gültig.

Vielen Dank für Ihr Verständnis für diese notwendigen Änderungen. Sie kommen immer dem Ziel zugute, das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen und unnötige Risiken zu vermeiden.

Der Krisenstab der TH Wildau

 

Alle weiteren Infos zum Thema Umgang mit Corona an der TH Wildau finden Sie hier: www.th-wildau.de/corona

 

English version

The state of Brandenburg passed the following regulations in the Seventh SARS-CoV-2 Containment Ordinance (7th SARS-CoV-2-EindV, valid from 12 May - 9 June 2021), which will affect teaching at our university from Monday 17 May 2021.

§19 para. 1 and para. 2 of the 7th SARS-CoV-2-EindV states:

1. face-to-face courses [...] in universities, [...] are only permitted with up to 15 participants each. The limit on the number of persons pursuant to Section 19(1), first sentence, shall not apply to

  • the conduct and preparation of examinations and the taking of examinations,
  • courses at universities which require compulsory attendance (in particular laboratory work) [...].

Events as defined in sentence 3 with more than 50 persons present at the same time are prohibited.

2. participants and teaching staff must [...] have tested negative for infection with the SARS-CoV-2 virus before the start of the first day of teaching and must present a test certificate issued to them in accordance with § 2 number 7 of the COVID-19 protective measures exemption regulation; [...].

In the case of teaching or courses on more than three consecutive days, the obligation to test and provide evidence in accordance with section 19(2), first sentence, number 2 is twice a week.

What does this mean for us?

New:

  • Face-to-face events with up to 15 persons (while observing the distance rules and hygiene measures) may take place (previously the upper limit was 5 persons).
  • For all types of face-to-face events, testing is now compulsory for all participants, including teachers.

Still valid:

  • Due to the distance rules and occupational health and safety regulations that still apply, there is no change to the implementation of ongoing courses (laboratories, etc.).
  • Examinations can also continue to be held on site (upper limit 50 persons in one room).

However, exceptions exist for those who have already been fully vaccinated and those who have recovered. More on this below.

How do we implement compulsory testing?

As communicated in previous emails, we ask that you primarily use the Corona testing centre on our campus (House 17, Room 17-0025) or other state-funded services. If this is not possible, the university provides self-tests, which are handed out in house 13 at the gatehouse.

  • If the self-tests or quick tests cannot be taken at home or otherwise before attending the course, the courtyard hall in House 13 is available for testing using self-tests. Used material can be disposed of there.
  • For confirmation of negative self-tests, please use the certificate [LINK] and keep this certificate with you at all times afterwards. If you have a negative certificate from an official Corona testing centre, please carry it with you.
  • Teachers are entitled to have the negative certificates shown to them.

Please note that compulsory testing for our university will take place from next Monday, 17 May 2021.

The following applies in general

It is no longer possible to enter courses without a negative certificate. A self-test or quick test must be carried out each week before the first attendance of an attendance course. The test must not be older than 24 hours. If more than three consecutive days of attendance are attended, a second test must be carried out.

Are there exceptions for fully vaccinated or recovered persons?

Yes, under the COVID 19 Protective Measures Exemption Ordinance of 8 May 2021, fully vaccinated and recovered persons are exempt from the testing requirement, but must provide proof of full vaccination or recovery upon request. Similarly, the restrictions based on a number of persons do not apply, so that they are not counted, for example, in the above-mentioned 15 participants. The current guidelines on the obligation to wear a mask and the distance requirement are also still valid for these groups of people.

Thank you for your understanding for these necessary changes. They always benefit the goal of further reducing the incidence of infection and avoiding unnecessary risks.