Leben in Deutschland
Blick auf das Beachvolleyballfeld und Haus 15

Leben in Deutschland

Alles dabei? - Vergessen Sie nicht alle Ihre Dokumente mitzubringen!Bereich öffnenBereich schließen

Vergessen Sie nicht Ihre wichtigsten Unterlagen! Wir haben eine Checkliste der Dokumente für Sie vorbereitet, die Sie unbedingt nach Deutschland mitbringen sollten.

  • Reisepass & Visum (EU: Personalausweis)
  • Bestätigung einer in Deutschland gültigen (geseztlichen) Krankenversicherung (EU: EHIC)

  • Zulassungsschreiben oder Letter of Acceptance
  • Kreditkarte (PIN?!), Bargeld
  • ggf. Stipendienurkunde

VersicherungenBereich öffnenBereich schließen

Krankenversicherung

Wer in Deutschland studieren will, benötigt eine Krankenversicherung. Ohne Krankenversicherung können Sie nicht immatrikuliert werden. So sollten Sie also möglichst schnell nach der Ankunft in Deutschland eine Krankenversicherung abschließen.

Sie sind bis zu ihrem 30. Lebensjahr, bzw. dem 14. Fachsemester zur Versicherung verpflichtet und werden im schlimmsten Fall exmatrikuliert, wenn Sie keinen Versicherungsschutz haben.

Als EU-Studierende bleiben Sie in Ihrem Heimatland krankenversichert und müssen keine zusätzliche Krankenversicherung in Deutschland beantragen.

 

Auswahl einer Krankenversicherung

  • In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen: gesetzliche und private. Bis zum 30. Lebensjahr oder dem 14. Fachsemester müssen Sie jedoch grundsätzlich in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sein. Nur in Ausnahmefällen können Sie sich privat versichern.
  • Achtung: Einmal privat versichert, können Sie nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln!
  • In den meisten Fällen ist die gesetzliche Versicherung jedoch die preiswertere Variante - es sei denn, Sie sind über Ihre Eltern privatversichert.

 

Anerkennung ausländischer Krankenversicherung

Mit einigen Ländern, darunter den Mitgliedsländern der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes, bestehen Sozialversicherungsabkommen: Sind Sie in Ihrem Heimatland gesetzlich krankenversichert, so können Sie diesen Versicherungsschutz in Deutschland von einer gesetzlichen Krankenkasse anerkennen lassen. Klären Sie jedoch bereits im Heimatland, welche Unterlagen Sie dafür benötigen! Für Studierende ist dies zumeist eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die EHIC können Sie kostenfrei bei Ihrer Krankenkasse beantragen.

Ihre Versicherung deckt eventuell nicht alle Kosten in Deutschland ab. Erkundigen Sie sich schon vor der Einreise sehr genau, welche Leistungen Sie in Deutschland in Anspruch nehmen dürfen. Wenn Sie in ihrem Heimatland über keinen Versicherungsschutz verfügen, müssen Sie sich in Deutschland dennoch versichern, wie alle anderen Studierenden auch.

Auch die privaten Krankenversicherungen anderer Länder können unter Umständen in Deutschland anerkannt werden. Genaueres sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären.

Wird Ihre private Versicherung anerkannt, benötigten Sie für die Immatrikulation eine Bestätigung, dass Sie von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreit sind. Sie können dann aber für die Dauer Ihres Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln!

Quelle: Deutsches Studentenwerk

 

Unfallversicherung

Als Studierende an der TH Wildau sind Sie auf dem Weg zwischen Ihrer Wohnung und der TH Wildau sowie innerhalb der Hochschule gesetzlich unfallversichert. Außerdem hat das Studentenwerk Potsdam für alle Studierenden der TH Wildau eine Gruppen-Unfallversicherung abgeschlossen, die auch Unfälle im Freizeitbereich, bei Praktika und bei prüfungsvorbereitenden Tätigkeiten außerhalb der Hochschule versichert.

Das Akademische Auslandsamt empfiehlt Ihnen jedoch zusätzlich für einen ausreichenden Unfall-Versicherungsschutz Sorge zu tragen.

 

Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung, die den Versicherten gegenüber Schadensersatzansprüchen Dritter freistellt, ist nicht durch die TH Wildau gegeben. Daher empfiehlt Ihnen das Akademische Auslandsamt für einen ausreichenden Versicherungsschutz hinsichtlich der Haftpflicht selbst Sorge zu tragen.

Anmeldung bei der MeldebehördeBereich öffnenBereich schließen

Internationale Studierende müssen wie deutsche Bürgerinnen und Bürger ihren Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt / Volkshaus registrieren lassen.

Wenn Sie in Deutschland eine Wohnung, ein Zimmer im Wohnheim oder in einer Wohngemeinschaft gefunden haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche beim Einwohnermeldeamt anmelden. Dies gilt auch für jeden Umzug!

Die Meldebestätigung gilt als Adressnachweis und Sie benötigen sie zum Beispiel, wenn Sie ein Konto eröffnen.

Für die Anmeldung benötigen Sie:

  • Reisepass bzw. Personalausweis

  • Mietvertrag

  • Anmeldeformular

  • Immatrikulationsbescheinigung

Bei Anmeldung mit Hauptwohnsitz in Wildau erhalten Sie auf Antrag von der Stadt Wildau ein Begrüßungsgeld in Höhe von 50,- Euro pro Semester geschenkt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Einwohnermeldeamt der Stadt Wildau
Karl-Marx-Straße 36
15745 Wildau
Tel.: 03375/5054-59 oder –60

Sprechzeiten:
Montag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00b - 18.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

 

Einwohnermeldeamt Königs Wusterhausen
Schloßstraße 3
15711 Königs Wusterhausen

Tel.: 03375 273 373

Sprechzeiten:
Montag 8.00 - 13.00 Uhr
Dienstag 8.00 -19.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 8.00 - 18.00 Uhr
Freitag 7.00 - 12.00 Uhr

 

Berlin

Wohnen Sie in Berlin, finden Sie die zuständige Meldestelle im Internet.

Bankkonto, Sperrkonto & ZahlungsweisenBereich öffnenBereich schließen

Zahlungsweisen

In Deutschland wird viel bar bezahlt. Das gilt besonders für kleinere Beträge. Kreditkarten sind zwar relativ verbreitet, doch für alltägliche Einkäufe wenig üblich. Weit verbreitet ist jedoch das Zahlen per EC-Karte.

 

Bankkonto

Eröffnen Sie möglichst schnell nach Ihrer Ankunft ein Bankkonto. Damit lassen sich monatlich fällige Zahlungen wie Miete und Versicherungen deutlich einfacher regeln!

Um ein Bankkonto in Deutschland zu eröffnen benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Immatrikulationsbescheinigung der Hochschule
  • Pass oder Personalausweis
  • Bestätigung der Meldebehörde
  • Termin bei der Bank (wird empfohlen)

Fragen Sie bei der Bank oder Sparkasse nach kostenlosen Girokonten für Studierende.

 

Sperrkonto

Sollten Sie bereits im Heimatland ein Sperrkonto eingerichtetn ahben, müssen Sie dies nun in Deutschland freischalten lassen.

Für die Aktivierung Ihres Sperrkontos, vereinbaren Sie am besten im Vorfeld einen Termin bei Ihrer Bankfiliale und bringen folgende Unterlagen mit:

  • Meldebescheingung vom Einwohnermeldeamt
  • Immatrikulationsbescheinigung der Hochschule
  • Ihren Reisepass

Dort wird man mit Ihnen gemeinsam einen Serviceauftrag ausfüllen. Bitte beachten Sie, dass ohne diesen Serviceauftrag Ihr Konto gesperrt ist (das heißt, vorher eingereichte Überweisungen oder Lastschriftabbuchen werden nicht ausgeführt).

Bitte beachten Sie, dass die Aktivierung Ihres Kontos mehrere Wochen dauern kann. Bringen Sie daher genügend Bargeld mit, um in den ersten Wochen ausreichend Geld zur Verfügung zu haben.

Einkaufen & ÖffnungszeitenBereich öffnenBereich schließen

In Deutschland haben die Geschäfte in der Regel von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag von 9 bis 14 Uhr.

Supermärkte öffnen von Montag bis Freitag meistens um 8 Uhr und schließen um 20 Uhr, spätestens um 22 Uhr.

Tankstellen sind in der Regel  sieben  Tage die Woche geöffnet und schließen häufig nur nachts.

Öffentliche VerkehrsmittelBereich öffnenBereich schließen

Mit dem Semesterticket können Sie in ganz Berlin und Brandenburg die öfentlichen Verkehrsmittel nutzen. Für weitere Informationen gelangen Sie ier gelangen Sie zur:

Mit der S-Bahn S 46 kommen Sie von Berlin Richtung Königs Wusterhausen direkt zum Bahnhof Wildau, welcher sich direkt vor der Hochschule befindet.

FührerscheinBereich öffnenBereich schließen

Für Aufenthalte von bis zu sechs Monaten bleiben ausländische Führerscheine auch in Deutschland gültig. Jedoch muss eventuell eine deutsche Übersetzung des nationalen Führerscheins oder aber ein internationaler Führerschein vorliegen.

Nach sechs Monaten verlieren außereuropäische Führerscheine meist ihre Gültigkeit und der deutsche Führerschein muss nachgemacht werden.

Studium beendenBereich öffnenBereich schließen

Folgende Punkte sollten Sie nicht vergessen, bevor Sie wieder in die Heimat zurückkehren:

  • Wohnung: Informieren Sie Ihren Vermieter und vereinbaren Sie einen Auszugstermin. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Kündigungsfristen.
  • Bibliothek: Vergewissern Sie sich, dass Sie alle ausgeliehenen Bücher zurückgegeben haben.
  • Abmeldung: Melden Sie sich bei der Meldebehörde ab.
  • Versicherung: Denken Sie daran Ihre Krankenkasse über Ihre Abreise zu informieren.
  • Bank: Die Schließung des Bankkontos ist ebenfalls wichtig!

Auch wir würden uns gerne persönlich von Ihnen verabschieden, kommen Sie kurz auf einen "Tschüss" vorbei!

Kontakt International Office Incomings

Incomings:

Herr Simon Devos-Chernova
Frau Carolina Winkler

 

Mail:

incoming(at)th-wildau.de

Haus 13, Raum 033

Ansprechpersonen und Zuständigkeiten