Fachtag Informatik
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Dienstag, 28. Januar 2020

Fachtag Informatik

Der Fachtag Informatik richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10, die in spannenden Workshops, Laboren und Vorlesungen Einblicke in das umfassende Gebiet der „Informatik“ erhalten wollen.

Die Studiengänge Biosystemtechnik/ Bioinformatik, Telematik, Wirtschaftsinformatik, Verkehrssystemtechnik, Logistik und Automatisierungstechnik stellen aktuelle Projekte und Forschungsthemen anschaulich dar und geben Möglichkeit zum Anwenden, Ausprobieren und Fragen.

© Bernd Schlütter

Wir laden alle interessierten Schülerinnen und Schüler ein, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und in spannenden Workshops, Schülerlaboren und Vorlesungen umfassende praktische Einblicke in das breite Spektrum der modernen Informationstechnik zu erhalten.

ProgrammBereich öffnenBereich schließen

Wann?

Was?

Wo?

09:00 Uhr

Einlass und Platzwahl der Teilnehmenden

Halle 17 /
Audimax

09:30 Uhr - 09:40 Uhr

Begrüßung

 

09:40 Uhr - 09:50 Uhr

Impulsvortrag
Professor Dr. Lübbe "Digital ist besser?"

 
 

5 Minuten Pause

 

09:55 Uhr - 10:05 Uhr

Einteilung in die Fachveranstaltung und
Abholung durch Dozentinnen und Dozenten

Halle 17 /
Foyer

10:15 Uhr - 11:15 Uhr

Workshop 1

je nach Angebot

11:25 Uhr - 11:35 Uhr

Einteilung in die Fachveranstaltung und
Abholung durch Dozentinnen und Dozenten

Halle 17 /
Foyer

11:45 Uhr - 12:45 Uhr

Workshop 2

je nach Angebot

13:00 Uhr - 13:30 Uhr

Abschlussrunde & Auswertung

Halle 17 /
Audimax

 

Möglichkeit zum Mittagessen in der Mensa / ENDE

 

Hinweise zur Anmeldung und dem AblaufBereich öffnenBereich schließen

Für den Fachtag Informatik meldet sich jede Schülerin oder jeder Schüler einzeln an. Dabei können zwei der folgenden Veranstaltungen gewählt werden.

Der Fachtag besteht aus einem gemeinsamen Teil im Audimax und den einzelnen Workshops. Hierzu werden alle Teilnehmenden entsprechend ihrer Auswahl & Anmeldung auf die einzelnen Workshops aufgeteilt. Nach einer kurzen Pause kann der zweite Workshop besucht werden. Die Abschlussrunde findet wieder für alle gemeinsam im Audimax statt.

Angebote 2020

A1: Künstliche Intelligenz. Wie funktioniert eigentlich maschinelles Lernen?Bereich öffnenBereich schließen

Angebot 1: 
Künstliche Intelligenz. Wie funktioniert eigentlich maschinelles Lernen?
Eva Ismer (ViNN:Lab)

Erfahre in einem kompakten Workshop im ViNN:Lab mehr über die Technologie der Zukunft.

Max. 15 TN

A2: Abläufe in Unternehmen verstehen und digitalisierenBereich öffnenBereich schließen

Angebot2:
Abläufe in Unternehmen verstehen und digitalisieren
Prof. Alexander Lübbe (Wirtschaftsinformatik)

Geschäftsprozesse beschreiben wie in einem Unternehmen zusammengearbeitet wird. In diesem Workshop erlebt ihr wie man diese Abläufe gemeinsam gestalten, visualisieren und in Software überführen kann.

Max. 20 TN

A3: Bits und Bytes bewegen die WeltBereich öffnenBereich schließen

Angebot 3:
NAO goes Telematik, wie humanoide Roboter unser Leben bereichern
Marcus Günzel (Logistik)

Wir entwickeln eine Smartphone-App zur Überwachung von Gütern in logistischen Prozessen. Dabei werden Sensordaten erfasst und mittels Technologien aus dem Internet der Dinge übertragen und dargestellt. Die Funktionsweise der App testen wir am praktischen Beispiel im Logistiklabor.

Max. 8 TN

A4: Humanoide Roboter in der Telematik, ein PraxisbeispielBereich öffnenBereich schließen

Angebot 4:
Humanoide Roboter in der Telematik, ein Praxisbeispiel
Prof. Janett Mohnke & Janine Breßler (Telematik)

Was ist ein humanoider Roboter, welche aktuellen Projekte gibt es dazu und wie programmiert man einen solchen Roboter? Zusammen finden wir das heraus! Helfen wird uns dabei der humanoide Roboter NAO, dem wir gemeinsam ein bisschen Leben einhauchen.

Max. 20 TN

A5: Modellbasierte Entwicklung von Assistenzsystemen im FahrzeugBereich öffnenBereich schließen

Angebot 5:
Modellbasierte Entwicklung von Assistenzsystemen im Fahrzeug
Prof. Stefan Kubica & Tobias Peuschke-Bischof (Wirtschaftsinformatik)

Die Entwicklung von Fahrerassistenzfunktionen im Fahrzeug (z.B. automatische Notbremsfunktionen) wird zunehmend in verteilten Partnerschaften durchgeführt. Die Umsetzung des gewünschten Funktionsverhaltens direkt in Programmcode schränkt hierbei die Funktionsabstimmung mit vielen Beteiligten ein. Die grafische Modellierung hat sich daher im Automobilbereich als Standard etabliert, um das Funktionsverhalten in einer leicht zugänglichen Form zu beschreiben. Im dem hier angebotenen Workshop entwickeln wir gemeinsam ein erstes Modell einer Assistenzfunktion im Rahmen unserer digitalen Lernfabrik, den „Wildauer Maschinen Werken“.

Max. 15 TN

A6: WissensChecks 2.0Bereich öffnenBereich schließen

Angebot 6:
Wildau Challenge - WissensChecks 2.0.
Roger Faulhaber & Sebastian Uedelhoven (WissensChecks 2.0)

Bereit für eine Challenge?

 

Wer seine Grundfähigkeiten in Informatik testen möchte, ist bei uns genau richtig. In der Wildau-Challenge durchläuft man spielerisch acht Informatik-Aufgaben am PC und lernt dabei gleichzeitig den Campus der TH Wildau sowie verschiedene technische Studiengänge kennen.

 

Max. 10 TN

A7: Wer baut den besten U-Bahn Fahrplan?Bereich öffnenBereich schließen

Angebot 7:
Wer baut den besten U-Bahn Fahrplan?
Prof. Christian Liebchen (Verkehrssystemtechnik)

Aber was ist überhaupt ein guter U-Bahn Fahrplan? Kurze Wartezeiten beim Umsteigen, klar. Aber sollen die in einem Umsteigebahnhof einfach nur durchfahrenden Fahrgäste hierfür beliebig lange warten müssen? Und was "kostet" überhaupt ein Fahrplan?
Wir diskutieren zunächst diese grundlegenden verkehrstechnischen Fragestellungen. Im "Anschluss" erhaltet ihr dann ein Programm, in dem ihr einen Fahrplan für das Berliner U-Bahnnetz erstellt. Jede zeitliche Änderung, die ihr dabei für eine Linie vornehmt, wird unmittelbar bewertet. So arbeitet ihr euch schrittweise zum besten(?) Fahrplan vor.

Max. 20 TN

A8: UnternehmensplanspielBereich öffnenBereich schließen

Angebot 8:
Unternehmensplanspiel
Prof. Ralf Szymanski (Wirtschaftsinformatik)

Versuchen Sie zu zweit eine Unternehmung zu führen. Dazu steht Ihnen im Rahmen einer Wirtschaftssimulation Entscheidungen im Bereich Preisgestaltung, Werbemaßnahmen, Innovationsinvestitionen und Produktionsmenge zur Verfügung.

Max. 16 TN

A9: Bildverarbeitung – wie Computer sehen lernenBereich öffnenBereich schließen

Angebot 9:
Bildverarbeitung – wie Computer sehen lernen
Dr. Stefan Kupper  (Telematik)

Die Augen sind leistungsfähige Sensoren der menschlichen Wahrnehmung. Moderne technische Systeme können mit digitalen Kameras ebenfalls optische Informationen auswerten und anspruchsvolle Aufgaben lösen. Wir wollen uns damit beschäftigen, wie diese Bildverarbeitung prinzipiell funktioniert und im Schülerlabor nachvollziehen, wie Computer z.B. Objekte detektieren, Personen erkennen oder sich räumlich orientieren können.

Max. 20 TN

A10: Schönheit, Verheißung und Ethik in der TelematikBereich öffnenBereich schließen

Angebot 10:
Selbstbestimmt & sicher unterwegs in der digitalen Welt
Prof. Martin Richartz (Telematik)

Informations- und Kommunikationstechniken sind oft fehlerhaft, chaotisch und machen uns bisweilen das Leben schwer. So wird es jedenfalls vielfach wahrgenommen. Doch im Kern liegt der Informatik und der Kommunikationstechnik auch Schönheit und Verheissung zu Grunde. Man muss dafür aber eine Sensibilität entwickeln. Dies will der Vortrag an einigen Beispielen anreissen und vor allem dazu anregen, an der Umsetzung der Verheissungen mitzuwirken.

Max. 20 Teilnehmende

A11: Navigation heute und vor 500 JahrenBereich öffnenBereich schließen

Angebot 11:
Navigation heute und vor 500 Jahren – Was wir von den alten Seefahrern lernen können
Prof. Anselm Fabig (Verkehrssystemtechnik & Telematik)

Wir zeigen, wie Seefahrer navigiert haben und warum dieses Wissen
in modernen Handys und Navigationssystemen immer noch verwendet
wird. In einer interaktiven Präsentation zeigen wir dir ein paar
spannende Details aus der Navigation und Erdvermessung.

Max. 20 TN

A12: Play the Game! Werde GameTester/in und lerne etwas über DatensicherheitBereich öffnenBereich schließen

Angebot 12:
Play the Game! Werde GameTester/in und lerne dabei etwas über die Sicherheit deiner Daten (im Netz)
Regina Schuktomow (SecAware4school)

In dem Projekt SecAware4school werden Schüler und Schüler/innen sowie ihre Bezugspersonen (Lehrer/innen und Eltern) für das Thema der Informationssicherheit sensibilisiert. Dabei steht die Aneignung des sorgsamen Umgangs mit personenbezogenen Daten bei der Nutzung von Internet Services und sozialen Netzwerken im Vordergrund.
Um das abstrakte Thema Informationssicherheit den Schüler/innen leicht verständlich und greifbar zu vermitteln, kommen viele kreative Lehr- und Lernmethoden zum Einsatz. So werden die technisch-organisatorischen Grundkenntnissen zur Informationssicherheit über erlebnisorientierte Lernszenarien, Coaching- und Mentoren-Konzepte vermittelt. Als kreative Methoden werden analoge und digitale simulierte Szenarien eingesetzt.

Max. 14 TN

A13: DNA-PuzzleBereich öffnenBereich schließen

Angebot 13:
DNA-Puzzle
Prof. Heike Pospisil (Biosystemtechnik/ Bioinformatik)

Wir werden uns damit beschäftigen, wie man mit Hilfe von intelligenten Algorithmen DNA-Sequenzen untersuchen kann. Dies umfasst Sequenzenvergleiche, Auffinden von Mutationen und die Erstellung kompletter Genome aus Einzelsequenzen.

Max. 24 TN

A14: Black Box StudiumBereich öffnenBereich schließen

Angebot 14:
Black Box Studium
Studienorientierung

Was versteckt sich in der Black Box Studium? Die Studienorientierung und Studierende der TH Wildau stellen euch unsere Studiengänge vor, berichten von ihrem Campusleben und freuen sich auf viele Fragen.

Max. 30 TN

Ansprechpartnerin

Larissa Wille-Friel
Zentrum für Hochschulkommunikation | Studienorientierung

Haus 13, Büro 224
fachtag(at)th-wildau.de

Der Fachtag in aller Kürze:

Für wen?
Alle Informatik interessierten Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 10

Wann?
Dienstag, 28. Januar 2020

Wo?
Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Halle 17/ Audimax

Wie...
Sie zu uns kommen, finden Sie híer...

 

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenlos.