Verkehrssystemtechnik (B. Eng.)
Collage Buehne VST
Bachelor-Studiengang

Verkehrssystemtechnik (B. Eng.)

Für einen reibungslosen und umweltgerechten Verkehr

zurück
  1. Sie sind hier:
  2. Studieren und Weiterbilden
  3. Studiengänge
  4. Verkehrssystemtechnik (B. Eng.)
  5. Praktika im Studiengang Verkehrssystemtechnik

Praktika

Der Studiengang Verkehrssystemtechnik bietet durch seine semi-technische Auslegung während der Praktikumsphasen die Möglichkeit, früh an integrativen und kooperativen Lösungen verkehrstechnischer Probleme an der Schnittstelle von Ingenieurwissenschaften, Betriebswirtschaft und Informatik in Unternehmen mitzuwirken und so Einblicke und Erfahrungen zu sammeln. Für Studierende wird dadurch der Berufseinstieg leichter - oft haben sie ihren zukünftigen Arbeitgeber schon während des Studiums kennengelernt.

Praxissemester bei der BVG

Alexandra hat bei der BVG im Bereich Angebot ihr Praxissemester absolviert und gibt in diesem Video einen kurzen aber prägnanten Einblick in das Arbeitsfeld.

Studienbegleitendes Praktikum (bis 3.Sem - 8 Wochen)Bereich öffnenBereich schließen

Bis zum Ende des 3. Semesters soll ein studienbegleitendes 8 wöchiges Praktikum in einem Unternehmen der Vekehrsbranche absolviert werden, um schon vorab einen Einblick in das zukünftige Berufsfeld zu erlangen. Es besteht die Möglichkeit dieses Praktikum auch vor Beginn des Studiums zu absolvieren. Des Weiteren kann man es auch in mehrere Phasen einteilen.

(VS16-VS18: siehe SPO § 8 Abs. 1-5, veröffentlicht: Amtliche Mitteilungen Nr. 34/2017 vom 25.07.2017,

ab VS19: siehe SPO § 8 Abs. 1-6, veröffentlicht: Amtliche Mitteilung 06/2019 vom 29.04.2019)

 

Das studienbegleitende Praktikum soll so ausgestaltet sein, dass es der Ergänzung des Studiums der Verkehrssystemtechnik dient. Die Studierenden sollen sich einen Eindruck von Unternehmen der Verkehrsbranche (Hersteller, Behörden, Organisationen und Verkehrsunternehmen) verschaffen.

 

Bewerber mit einschlägigen Berufserfahrungen können sich diese vom Praktikumsbeauftragten durch Erbringung entsprechender Nachweise anerkennen lassen und sind dann vom diesem Praktikum befreit.

Grundlagen für die Anerkennung des studienbegleitenden Praktikums sind eine Praktikumsbescheinigung des Unternehmens und der Praktikumsbericht (ca. 10-15 Seiten). Aus der vom Praxisbetrieb ausgestellten Praktikumsbescheinigung sollen die Art, der Inhalt und die genaue Dauer der praktischen Tätigkeit hervorgehen. Die Bescheinigung und der Praktikumsbericht werden dem Praktikumsbeauftragten des Studiengangs zur Anerkennung vorgelegt.

Sofern das Praktikum nicht bereits vor Antritt des Studiums absolviert wurde, müssen die genannten Nachweise bis zum Ende des dritten Semesters vorgelegt werden.

Die Bestätigung, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt, stellt der Praktikumsbeauftragte auf Anfrage aus.

 

Vorlagen und Dokumenten zum Downloaden finden Sie im Moodle-Forum zum Studienbegleitenden Praktikum, das für Ihren Jahrgang erstellt wird und in das Sie automatisch eingetragen werden.

Zur Moodle-Startseite

 

Praxis-Semester (4. Sem. - 20 Wochen)Bereich öffnenBereich schließen

Das Bachelor Studium (Vollzeit) beinhaltet im 4. Semester ein 20-wöchiges Betriebspraktikum sowie die Anfertigung einer Projekt-/Belegarbeit. Als Grundlage dafür wird im 2. und 3. Semester eine Vorlesung mit Fallstudien angeboten, um sich auf die Projektarbeit vorzubereiten.

(VS16-VS18: siehe SPO § 8 Abs. 6-9, veröffentlicht: Amtliche Mitteilungen Nr. 34/2017 vom 25.07.2017,

ab VS19: siehe SPO § 8 Abs. 7-10, veröffentlicht: Amtliche Mitteilung 06/2019 vom 29.04.2019)

 

WICHTIG: Sie werden ggf. während des Praxissemesters zu Prüfungen/Nachprüfungen angemeldet, sollte dies erforderlich sein. Bitte stimmen Sie dies rechtzeitig mit dem jeweiligen Unternehmen ab und Informieren Sie sich über die Prüfungstermine!

 

Das Praxissemester soll der praktischen Anwendung der bis dato erworbenen fachlichen und überfachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem konkreten Unternehmenskontext dienen.

Das Sommersemester beginnt am 01.03 eines Jahres und endet am 31.08. des jeweiligen Jahres. Das Praktikum im Unternehmen dauert 20 Wochen. Mit dem Praktikum kann natürlich schon früher begonnen werden. (z.B. bereits ab Februar - nach Ende des Prüfungszeitraumes des Wintersemesters)

 

Während des Praxissemesters ist eine Belegarbeit zu einem zwischen Unternehmen und Hochschule abgestimmten Thema anzufertigen. Das bearbeitete Thema, die erzielten Ergebnisse und die gewonnenen Erkenntnisse sind am Ende des vierten Semesters in einem Kolloquium vorzustellen. Das Kolloquium findet im Nachprüfungszeitraum des vierten Semesters statt. (Anfang/Mitte September)

Die Belegarbeit im Praxissemester soll keinen reinen Erfahrungsbericht darstellen, wie es im Studienbegleitenden Praktikum ausreichend war. Vielmehr soll eine möglichst eigenständig bearbeitete und entsprechend dokumentierte Aufgabe innerhalb des Unternehmens den Kern der Belegarbeit bilden.
Die Länge der Belegarbeit richtet sich nach dem Umfang der bearbeiteten Aufgabe, sollte aber 20 Seiten nicht unterschreiten. Wird zum Beispiel ein Abschlussbericht zur Projektdokumentation oder etwas ähnliches von Firmenseite gewünscht, so kann diese dann für die Belegarbeit verwendet werden. Näheres ist konkret und rechtzeitig mit der betreuenden Lehrkraft auf Hochschulseite abzusprechen.

Es wird darum gebeten, eine Praktikumsaufgabe innerhalb der ersten 2-4 Wochen nach Praktikumsbeginn zu vergeben und mit der Hochschule abzustimmen. Diese soll die Basis der zu erbringenden Belegarbeit bilden und möglichst eigenständig bearbeitet werden.

Die Studierenden bemühen sich rechtzeitig um einen an der TH Wildau beschäftigte Lehrkraft für die Abstimmung des Themas, die fachliche Betreuung während des Praxissemesters und für die Bewertung des Kolloquiums.

 

Das Praktikum kann auch im Ausland erbracht werden. Die inhaltlichen, akademischen Fragen klären Sie mit der betreuenden Lehrkraft. Informationen bezüglich VISA, Versicherungen, arbeitsrechtlichen Fragen etc. erhalten Sie vom Akademischen Auslandsamt der TH Wildau.

 

Voraussetzung für die Anerkennung des Praxissemesters ist eine Bescheinigung des Praxisbetriebs zu Art, Inhalt und Umfang des Praktikums, die Akzeptanz der Belegarbeit sowie die Bescheinigung über die Teilnahme am Kolloquium. Die Bescheinigungen bzw. Nachweise sind dem Praktikumsbeauftragten des Studiengangs vorzulegen.

Auf der Grundlage des Kolloquiums und des Praktikumsberichtes erfolgt eine undifferenzierte Bewertung (Prädikat "mit Erfolg"/"ohne Erfolg") . Im Fall des "ohne Erfolg" werden von der betreuenden Lehrkraft der Hochschule Art und Umfang der Nacharbeit festgelegt.

 

Ab VS16 nach §7 der SPO ist die Zugangsvoraussetzung für das fünfte Semester wie folgt geregelt:
Der/die Studierende muss 30 CP (alle) aus dem ersten sowie mindestens 50 CP aus dem zweiten und dritten Semester und die Anerkennung der für das vierte Semester vorgesehenen Praxisphase (erstes Betriebspraktikum) gemäß §8 nachweisen. In diesen 50 CP müssen die 10 CP für die Projektarbeit enthalten sein.

 

Vorlagen und Dokumenten zum Downloaden finden Sie im Moodle-Forum zum Praxissemester, das für Ihren Jahrgang erstellt wird und in das Sie automatisch eingetragen werden.

Zur Moodle-Startseite

Bachelorpraktikum (7. Sem. - 8 Wochen)Bereich öffnenBereich schließen

Das Bachelor Studium schließt im 7. Semester mit einem Bachelor-Praktikum in Form eines Berufspraktikums (8 Wochen, Praktikumsbericht) sowie im Anschluss mit der Anfertigung der Bachelorarbeit ab.

(VS16-VS18: siehe SPO § 8 Abs. 10-11, veröffentlicht: Amtliche Mitteilungen Nr. 34/2017 vom 25.07.2017

ab VS19: siehe SPO § 8 Abs. 11-13, veröffentlicht: Amtliche Mitteilung 06/2019 vom 29.04.2019)

 

Im 7. Semester ist ein weiteres Betriebspraktikum ( Bachelor-Praktikum ) über acht Wochen im Zusammenhang mit der Bachelor-Thesis vorgesehen. Das Praktikum geht der Bearbeitungszeit für die Thesis voraus und dient der Einarbeitung in das Unternehmen und der Themenfindung.

Über das Praktikum ist ein Bericht anzufertigen. Für die formalen Vorgaben gilt der Leitfaden wissenschaftliches Arbeiten. Er sollte insgesamt etwa 15 bis 20 Seiten umfassen. Zusätzlich benötigen Sie eine Bescheinigung des Unternehmens, wann und wo Sie ein Praktikum absolviert haben.

Der Bericht und die Bescheinigung sind dem Praktikumsbeauftragten vorzulegen. Es wird darum gebten, zusammen mit diesen Unterlagen eine Kopie der Bachelorarbeitsanmeldung mit einzureichen, um die Verwaltung der Themen und Ansprechpartner zu ermöglichen. Die für die hochschulseitige Verwaltung der Praktika verantwortliche Lehrkraft erstellt Ihnen die Bescheinigung über die Anerkennung des Praktikums. Dieser Nachweis ist Bestandteil der Zulassungsvoraussetzungen für die mündliche Bachelor-Prüfung, zu der die Anfertigung eines Plakates zum Thema der Bachelor-Arbeit vorgesehen ist. Einzelheiten zu Form und Inhalt des Berichts sind dem Leitfaden zu entnehmen und können mit dem jeweiligen betreuenden Lehrkraft der TH Wildau abgestimmt werden.

Nicht relevant für die Anerkennung ist die vertragliche Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses. An diese Praktikumsphase schließt sich die eigentliche Bearbeitungszeit der Bachelor-Thesis von zwölf Wochen an.

 

Vorlagen und Dokumenten zum Downloaden finden Sie im Moodle-Forum zum Bachelor-Praktikum, das für Ihren Jahrgang erstellt wird und in das Sie automatisch eingetragen werden.

Zur Moodle-Startseite

Praktika im dualen Studium VerkehrssystemtechnikBereich öffnenBereich schließen

Für den Dualen Studiengang Verkehrssystemtechnik ist eine Anrechnung der Praxiszeiten im Betrieb während der ersten vier Semester vorgesehen. Hierzu ist pro Semester ein entsprechender Nachweis beim Praktikumsbeauftragten einzureichen. Somit entfällt das Praxissemester, vgl. Studienplan und Module -> Duales Studium. Die genauen Regelungen können der Studien- und Prüfungsordnung entnommen werden, die unter Dokumente und Ordnungen zu finden ist.

Im letzten Semester des regulären dualen Studiums wird dann ein Bachelorpraktikum absolviert, welches sich nach den Regelungen des Vollzeit Studienganges gestaltet (siehe oben).

 

Unter dem Titel "Praktika - Nutzen für Praktikanten und Unternehmen" haben die Bundesministerien Arbeit und Soziales sowie Bildung und Forschung, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Zentralverband des Deutschen Handwerks, der Deutscher Industrie- und Handelskammertag und der Bundesverband der Freien Berufe folgende Broschüre publiziert:

Broschüre

Ihre Anlaufstellen

Studienfachberatung

Fragen zu Studienaufbau, Studieninhalten oder zur Anrechnung von Studienleistungen? Der Studiengangsprecher Prof. Dr. Christian Liebchen oder der Studiengangkoordinator Dipl.-Ing. Ralf Erdmann beantwortet alle studiengangspezifischen Fragen.

Allgemeine Studienberatung

Die Studienorientierung und -beratung hilft bei grundsätzlichen Fragen rund um die Studienwahl.

Bewerbung und Zulassung

Das Sachgebiet Studentische Angelegenheiten erteilt ausführliche Auskünfte zu Bewerbung, Immatrikulation, Rückmeldung, Beurlaubung sowie Prüfungsangelegenheiten.