Am kommenden Mittwoch: das ViNN:Lab öffnet wieder
IK

#THinsights

Interne News der TH Wildau

Zurück zu #THinsights
Am kommenden Mittwoch: das ViNN:Lab öffnet wieder
  • 11.04.2022
  • Aktuelle Entwicklung , Termine , Steigerung der Attraktivität , Wissenswertes
  • Sebastian Stoye
  • Mareike Rammelt

Das ViNN:Lab, der Makerspace der TH Wildau, öffnet am kommenden Mittwoch, dem 13. April 2022, für alle Interessierten wieder die Türen. Im Kurzinterview erzählt Eva Ismer, Leiterin des ViNN:Lab, welche Herausforderungen es in der vergangen Zeit gab und was die Interessierten in Zukunft im ViNN:Lab erwartet.

 

Gute Nachrichten für alle Kreativen, Gründungsinteressierten und Neugierigen: Ab dem 13. April 2022 öffnet das ViNN:Lab, der Makerspace der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau), im Rahmen des wöchentlichen Open Lab Days wieder die Türen. Immer mittwochs stehen den Interessierten dann online reservierbare Zeitfenster zur Verfügung. Über das Buchungsportal des ViNN:Lab können sie sich für einen Zeitraum anmelden. Nach der Anmeldung, welche zwingend erforderlich ist, und unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln können die Besucherinnen und Besucher dann vor Ort alle zur Verfügung stehenden Geräte nutzen: 3D-Drucker, Lasercutter, 3D-Scanner, Schneideplotter und vieles mehr. Für alle, die erstmalig im ViNN:Lab zu Gast sind, gibt es vor Ort eine Erstunterweisung durch die Mitarbeitenden des Labs.

„Wir freuen uns, dass es ab Mitte April endlich wieder vor Ort losgeht. Wir haben zwar auch digitale Angebote, aber unser Makerspace lebt natürlich vom gemeinsamen Austausch und Kreativsein bei uns direkt im Lab. Wir zählen also schon die Tage, bis wieder Leben in unsere Räume zurückkehrt und wir gemeinsam tüfteln, entwickeln und entwerfen können“, so Eva Ismer, Leiterin des ViNN:Lab an der TH Wildau.

Beim Besuch des Labs muss ein offizieller Negativtest, nicht älter als 24 Stunden, oder eine Bescheinigung über die vollständige Impfung bzw. die Genesung vorgelegt werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die Einhaltung der aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln wird vorausgesetzt.

 

© ViNN:Lab TH Wildau

Auch online geht es weiter

Trotz des Re-Openings bleibt das ViNN:Lab dem digitalen Format „Workshop@home“ treu und veröffentlicht jeden Mittwoch um 16:30 Uhr ein Video über den eigenen YouTube-Kanal. Folgende Themen stehen im April 2022 auf dem Programm:

  • 6. April: „Oster-Special“ – DIY Geschenke mit dem Lasercutter, ideas and more
  • 13. April: „Slicer* Vergleich“ – welcher ist der beste? (*Als Slicer wird die Software bezeichnet, die eine Datei für den 3D-Drucker druckbar macht.)
  • 20. April: „Maker Talk“ – Einblicke in Projekte der ViNN:Lab-Nutzer/-innen
  • 27. April: „Fusion Advanced“ – Konstruktion und 3D-Modellierung mit dem Programm Fusion 360

An wen richten sich die Angebote des ViNN:Lab?Bereich öffnenBereich schließen

Das Venture Innovation Lab (kurz: ViNN:Lab) ist ein Makerspace, der sich durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten innovativer Rapid-Prototyping-Technologien, z. B. 3D-Druck, auszeichnet und deren kreative und einfache Nutzung ermöglicht. Dies geschieht im Rahmen von Lehre und Forschung, Workshops für Schülerinnen und Schüler und weiteren Projekten. Das ViNN:Lab ist offen für alle Interessierten, die an eigenen Ideen tüfteln – unabhängig vom jeweiligen Erfahrungs- oder Ausbildungshintergrund. So können Besucherinnen und Besucher im Lab neue Produkte oder Geschäftsideen entstehen lassen, Möbel entwerfen oder Konstruktionselemente entwickeln sowie elektrotechnisches Arbeiten und Programmieren erlernen.

Eva Ismer im Interview mit THinsights

Die coronabedingte Pause endet nun (endlich) im ViNN:Lab. Was waren die größten Herausforderungen für das Team in dieser Zeit?

Ein Makerspace wie das ViNN:Lab lebt vom Austausch der Besucher/-innen vor Ort, vom gemeinschaftlichen Weiterentwickeln von Ideen, vom Tüfteln und Ausprobieren im Team. Die größte Herausforderung war die Entwicklung entsprechender digitaler Alternativen während der pandemiebedingten Schließzeit.

Mit unseren Workshop@home-Videos auf YouTube (https://www.youtube.com/c/ViNN:Lab) haben wir eine Möglichkeit gefunden, unseren Nutzer/-innen regelmäßig neue Infos und Tutorials zu unseren Geräten, Programmen und Technologien näherzubringen. Allerdings hat das natürlich nicht das gemeinschaftliche Arbeiten vor Ort ersetzen können.

Ganz allgemein: Wen und was erwarten Besucher, die Interesse haben, das ViNN:Lab kennenzulernen?

© ViNN:Lab TH Wildau

 

Die Besucher/-innen erwartet ein Raum voller Möglichkeiten mit vielen Geräten zur digitalen Fertigung wie 3D-Drucker, Laserschneider, eine digitale Stickmaschine, 3D-Scanner, VR-Brillen u.v.m. Das Ausprobieren und Kennenlernen dieser Technologien ist bei uns möglich. Beim Erstbesuch bekommt jede/-r eine Erstunterweisung, die für die Nutzung der Geräte und Infrastruktur des Labs obligatorisch ist. Das Team aus wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen und studentischen Hilfskräften ist interdisziplinär aufgestellt und freut sich auf viele neue und alte Besucher/-innen mit zahlreichen Ideen, die darauf warten gemeinschaftlich umgesetzt zu werden.

Und natürlich sind auch Neugierige willkommen, die noch keine konkrete Projektidee haben, und lediglich einen Blick auf die 3D-Drucker, Laserschneider und Geräte zur Textilbearbeitung werfen wollen.

Was sind deine persönlichen Highlights der geplanten Formate und warum?

Mein persönliches Highlight ist der wieder stattfindende Open Lab Day. Der Austausch mit den verschiedenen Nutzer/-innen ist sehr bereichernd und spannend zugleich. Kein Projekt ist wie das andere, jede/-r kommt mit unterschiedlichen Ideen, die manchmal auch sehr herausfordernd sein können. Das nächste Highlight, das wir anvisieren, sind dann die wieder vor Ort stattfindenden Basic-Workshops zu 3D-Druck, Laserschneiden und Textilbearbeitung.

Warum lohnt sich ein Besuch im ViNN:Lab aus deiner Sicht?

Im ViNN:Lab gibt es Technik zum Anfassen, die unabhängig von Alter, Erfahrung und Vorwissen genutzt und erlebt werden kann. Hier kann man Hochschulluft schnuppern und gleichzeitig ganz niederschwellig und mit Unterstützung des ViNN:Lab-Teams selbst etwas herstellen und mit nach Hause nehmen.

Gibt es noch kreative Visionen, die mit dem ViNN:Lab verwirklicht werden sollen?

Wir möchten gern zeitnah einen sogenannten Open Repair Day als Ergänzung zum Open Lab Day anbieten - unser neues interaktives Mitmachformat, das einen niederschwelligen Zugang ermöglicht und für Nachhaltigkeit sensibilisiert. Dieses Format richtet sich, wie auch der Open Lab Day, nicht nur an Hochschulangehörige, sondern auch an Bürger/-innen aus der Region, die mithilfe der Labmitarbeitenden die Technologien im ViNN:Lab nutzen können sowie Möglichkeiten zur Reparatur und Verbesserung von Gebrauchsgütern kennenlernen können. 

Darüberhinaus gibt es natürlich zahlreiche kreative Projekte der User/-innen und Mitarbeitenden, die auf ihre Realisierung warten, wie z.B. der Bau einer Gitarre mittels 3D-Druck und Lasercutter, die Weiterentwicklung eines Smart-Mirrors und weitere spannende Projekte zum Thema Glasfasern in Textilien.

Und abschließend: Wenn du das ViNN:Lab in drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Think, make, share ;) Dieser Slogan sagt eigentlich alles: Im ViNN:Lab werden gemeinsam Ideen und Projekte entwickelt, diese realisiert und das Wissen dazu in die Maker-Community hinausgetragen und geteilt.

 

Fachliche Ansprechpartnerin


	M.A. Eva Ismer

M.A. Eva Ismer

Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht

Tel.: +49 3375 508 757
Mail: eva.ismer@th-wildau.de
Haus 16, Raum 2090

Zum Profil

Redaktioneller Ansprechpartner


	Sebastian Stoye

Sebastian Stoye

Hochschulmarketing

Tel.: +49 3375 508 340
Mail: sebastian.stoye@th-wildau.de
Web: https://www.th-wildau.de/interne-kommunikation/
Haus 13, Raum 219

Zum Profil


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich