Wichtige Informationen zu den aktuellen Corona-Regelungen / Important information on the current Corona regulations
Hinweise zum Coronoa-Virus
11. Oktober 2021 | Corona-Update #11

Wichtige Informationen zu den aktuellen Corona-Regelungen / Important information on the current Corona regulations

(English version below)

Aufgrund der ab 13. Oktober geltenden jüngsten Aktualisierung der Umgangsverordnung für Hochschulen ergeben sich u. a.  Änderungen in Bezug auf die Kontaktnachverfolgung.

Nachdem die TH Wildau in dem letzten Corona-Update vom 17. September 2021 u. a. darüber informiert hatte, dass auf Basis der dritten SARS-CoV-2-Umgangsverordnung die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung an der Hochschule entfällt, sieht die ab 13. Oktober geltende jüngste Aktualisierung der Umgangsverordnung (Link zur Pressemitteilung) für Hochschulen nun erneut eine Kontaktnachverfolgung (KNV) für Lehrveranstaltungen und sonstige Veranstaltungen (Veranstaltungen ohne dienstlichen Kontext z. B. das Seniorenseminar) vor.

Das bedeutet konkret

  • Ab Mittwoch, den 13. Oktober 2021, steht die WebApp zur Kontaktnachverfolgung (wieder) zur Verfügung und muss für Präsenzveranstaltungen (Lehrveranstaltungen/Prüfungen sowie sonstige Veranstaltungen gemäß §10 der Umgangsverordnung) von allen Personen genutzt werden.
  • Scannen Sie dazu zu jeder Veranstaltung vor dem Betreten der jeweiligen Räume den entsprechenden QR-Code mit Ihrem mobilen Endgerät. Alternativ können Sie auch https://icampus.th-wildau.de/kontaktnachverfolgung an jedem Endgerät mit Internetanschluss nutzen, um sich einzuloggen.
  • Alle relevanten Informationen zur KNV-WebApp finden Sie auf www.th-wildau.de/kontaktnachverfolgung. Dort gibt es auch Hilfestellungen zur Funktionsweise wie FAQs oder Bedienungsanleitungen.
  • Wichtig: In Büros und bei Veranstaltungen mit einem dienstlichen Kontext (Meetings, Gremiensitzungen) gilt diese Pflicht zur Kontaktnachverfolgung für die Beschäftigten nicht. Es steht Ihnen aber natürlich frei, die WebApp auf freiwilliger Basis ebenfalls zu nutzen.
  • Hinweis: Bei der ersten Nutzung der KNV-WebApp kann bei Ihnen noch der Hinweisbildschirm erscheinen, dass die KNV-APP abgeschaltet wurde. In diesem Fall muss die WebApp einmal neu geladen werden. Wenn darüber hinaus Probleme auftauchen, wenden Sie sich bitte an Krisenstab(at)th-wildau.de.

Home-Office-Vereinbarungen

  • Aufgrund der anhaltenden besonderen Situation im Kontext der Corona-Pandemie werden die getroffenen pauschalen Homeoffice-Regelungen bis zum 28. Februar 2022 verlängert.
  • Sollte im Folgenden keine weitere Verlängerung kommuniziert werden, gilt ab 1. März 2022 die am 1. September 2021 in Kraft getretene und zwischen der Hochschule und dem Gesamtpersonalrat geschlossene Dienstvereinbarung zur alternierenden Telearbeit und zum mobilen Arbeiten (DV ATMA). Anträge gemäß der neuen DV ATMA können natürlich gestellt und bearbeitet werden – zwingend erforderlich werden sie allerdings nun erst ab dem 1. März 2022.

Der Krisenstab der TH Wildau hofft, dass vor allem das Thema Kontaktnachverfolgung nun einen längerfristigen Charakter hat und die jetzige Regelung nicht noch einmal im Laufe des Semesters geändert wird.

Zudem dankt der Krisenstab allen Studierenden und Beschäftigten zudem für ihre Flexibilität und ihr Verständnis für die Maßnahmen, die nach wie vor für den Umgang mit den herausfordernden Bedingungen zum Wohle aller erforderlich sind.

 

+++

 

English version

 

After TH Wildau informed in the last update of 17 September 2021 that on the basis of the third SARS-CoV-2 Handling Regulation the obligation for contact tracing at the university was no longer applicable, the latest update of the Handling Regulation for universities (Link to press release), which comes into force on 13 October, now again requires contact tracing for teaching and public events (such as events without direct teaching or adminstrative contexts, e.g. the seminar for senior citizens).

 This means

  • As of Wednesday, 13 October 2021, the WebApp for contact tracking will be available (again) and must be used by everyone for attendance events (courses/exams as well as other events according to §10 of the Contact Ordinance).
  • For each event, scan the corresponding QR code with your mobile device before entering the respective rooms. Alternatively, you can also use https://icampus.th-wildau.de/kontaktnachverfolgung on any terminal with an internet connection to log in.
  • All relevant information on the WebApp can be found at www.en.th-wildau.de/contact-tracing. There you will also find help on how it works, such as FAQ or operating instructions.
  • Important: In offices and at events with an official context (meetings, committee meetings), this contact tracing obligation does not apply to employees. However, you are of course free to use the WebApp on a voluntary basis as well.
  • Note: When using the WebApp for contact tracing for the first time, you may still see the message screen that the WebApp has been switched off. In this case, the WebApp must be reloaded once. If you have any further problems, please contact Krisenstab(at)th-wildau.de.

Home office arrangements

  • Due to the continuing special situation in the context of the Corona pandemic, the flat-rate home office regulations will be extended until 28 February 2022.
  • If no further extension is communicated below, the service agreement on alternating teleworking and mobile working (DV ATMA), which came into force on 1 September 2021 and was concluded between the university and the General Staff Council, will apply from 1 March 2022. Applications in accordance with the new DV ATMA can of course be submitted and processed - however, they will now only be mandatory from 1 March 2022.

The Crisis Team hopes that the issue of contact tracing in particular will now have a longer-term character and that the current regulation will not be changed again in the course of the semester.

Additionally the Crisis Team also thanks students and employees for their flexibility and understanding of the measures that continue to be required to deal with the challenging conditions for the benefit of all.